Die bergoglianische Handschrift

Franziskus ernennt neue Mitglieder des Bischofsdikasteriums, darunter erstmals drei Frauen

Papst Franziskus ernannte erstmals Frauen zu Mitgliedern des Bischofsdikasteriums. Sie werden in Zukunft bei der Auswahl der Kandidaten für Bischofsernennungen mitreden.
Papst Franziskus ernannte erstmals Frauen zu Mitgliedern des Bischofsdikasteriums. Sie werden in Zukunft bei der Auswahl der Kandidaten für Bischofsernennungen mitreden.

(Rom) Papst Fran­zis­kus hat­te es Phil­ip Pul­lel­la bereits ange­kün­digt, als die­ser am 2. Juli mit ihm für Reu­ters ein Inter­view führ­te: Frau­en sol­len bei der Aus­wahl von Kan­di­da­ten für Bischofs­er­nen­nun­gen mit­be­stim­men. Heu­te gab das vati­ka­ni­sche Pres­se­amt die Beru­fung von drei Frau­en an das römi­sche Bischofs­di­kaste­ri­um bekannt.

Bei den Neu­ernann­ten han­delt es sich um:

  • Sr. Raf­fa­el­la Petri­ni, Fran­zis­ka­ne­rin der Eucha­ri­stie FSE aus Rom, Gene­ral­se­kre­tä­rin des Gover­na­to­rats und stell­ver­tre­ten­de Regie­rungs­chefin des Staa­tes der Vatikanstadt.
  • Sr. Yvonne Reungoat, Don-Bos­co-Schwe­ster aus der Bre­ta­gne (Frank­reich), ehe­ma­li­ge Gene­ral­obe­rin ihres Ordens und der­zei­ti­ge Vor­sit­zen­de der ita­lie­ni­schen Ordens­obe­rin­nen­kon­fe­renz USMI; seit 2021 ist sie Offi­zier der fran­zö­si­schen Ehrenlegion.
  • Maria Lía Zer­vi­no, Chi­le­nin und Vor­sit­zen­de der Welt­uni­on der katho­li­schen Frau­en­ver­bän­de WUCWO.

Gegen­über Pul­lel­la hat­te Fran­zis­kus von zwei Frau­en gespro­chen, die er ernen­nen wol­le. Dar­aus sind nun drei gewor­den. Aus der Mit­tei­lung des Pres­se­am­tes ist nicht ersicht­lich, in wel­cher Form und wel­chem Aus­maß die drei Ernann­ten Ein­fluß bei künf­ti­gen Bischofs­er­nen­nun­gen auf die Kan­di­da­ten­aus­wahl erhal­ten werden.

Zusam­men mit den drei Frau­en ernann­te Fran­zis­kus eine Rei­he neu­er Mit­glie­der des Bischofs­di­kaste­ri­ums:

  • Kar­di­nal Anders Arbo­re­li­us OCD, Bischof von Stock­holm (Schwe­den)
  • Kar­di­nal José F. Advin­cu­la, Erz­bi­schof von Mani­la (Phil­ip­pi­nen)
  • Kar­di­nal José Tolen­ti­no de Men­don­ça, Archi­var und Biblio­the­kar der Hei­li­gen Römi­schen Kirche
  • Kar­di­nal Mario Grech, Gene­ral­se­kre­tär der Bischofssynode
  • Erz­bi­schof Arthur Roche, ernann­ter Kar­di­nal, Prä­fek­ten des Dikaste­ri­ums für den Got­tes­dienst und die Sakramentenordnung
  • Erz­bi­schof Laza­rus You Heung-sik, ernann­ter Kar­di­nal, Prä­fekt des Dikaste­ri­ums für den Klerus
  • Erz­bi­schof Jean-Marc Ave­li­ne, ernann­ter Kar­di­nal, Erz­bi­schof von Mar­seil­le (Frank­reich)
  • Erz­bi­schof Oscar Can­to­ni, ernann­ter Kar­di­nal, Bischof von Como (Ita­li­en)
  • Dražen Kut­leša, Erz­bi­schof von Split-Makars­ka (Kroa­ti­en)
  • Bischof Paul Tig­he, Sekre­tär des ehe­ma­li­gen Päpst­li­chen Kulturrates
  • Dom Dona­to Oglia­ri OSB, Abt der Bene­dik­ti­ner­ab­tei St. Paul vor den Mau­ern und Apo­sto­li­scher Admi­ni­stra­tor der Ter­ri­to­ri­al­ab­tei von Mon­te­cas­si­no (Ita­li­en)

Die Neu­be­set­zung trägt eine stark ber­go­glia­ni­sche Hand­schrift. Vier der neu­en Mit­glie­der des Bischofs­di­kaste­ri­ums sind von Fran­zis­kus ernann­te, aber noch nicht kre­ierte Kar­di­nä­le. Das dazu ein­be­ru­fe­ne Kar­di­nals­kon­si­sto­ri­um wird Ende August statt­fin­den. Auch die ande­ren Kar­di­nä­le, die bereits den Pur­pur erhal­ten haben, wur­den von Fran­zis­kus ernannt.

Das Bischofs­di­kaste­ri­um, bis zur jüng­sten Kuri­en­re­form Bischofs­kon­gre­ga­ti­on genannt, ist für die Vor­be­rei­tung der Bischofs­er­nen­nun­gen zustän­dig sowie für die Bischofs­syn­oden. Bis­her gehör­ten ihm nur Kle­ri­ker an, in der Regel Kar­di­nä­le und Bischöfe.

Mit den Neu­er­nen­nun­gen sind erst­mals Frau­en, Ordens­frau­en und Lai­en, ver­tre­ten. Das Dikaste­ri­um tagt in der Regel zwei­mal im Monat. Gelei­tet wird es seit 2010 von Kar­di­nal Marc Ouel­let PSS.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vati­can­News (Screen­shot)

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Man ist am besten in der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. auf­ge­ho­ben. Sie ist noch Katholisch.
    Erz­bi­schof Lef­eb­v­re hat alles vor­aus­ge­se­hen. Er hat uns das Mess­op­fer aller Zei­ten hin­ter­las­sen und Prie­ster­se­mi­nar gegrün­det um es für alle Zei­ten zu bewahren.
    Hei­li­ger Erz­bi­schof Lef­eb­v­re bit­te für uns jetzt und in der Stun­de unse­res Todes.

Kommentare sind deaktiviert.