Damit Katholisches (die einzig wirklich unabhängige Publikation — Dank Ihrer Zuwendungen) im November erscheinen kann, bedarf es Ihrer Zuwendung.




Tech­nik & Admi­ni­stra­ti­on Redak­ti­on Gesamt
800,- € 1.500,- € 2.300,- €
Erlö­se Part­ner­link Falk­Me­di­en gespen­det Gesamt
0,- € 1.773,- € 1.773,- €
Fehl­be­trag
527,- €



Wir danken allen, die sich für Katholisches einsetzen.

    • Katholisches.info berich­te­te als erstes umfas­send über den Por­no­han­del von Welt­bild (der Medi­en­kon­zern gehör­te damals den deut­schen Bischö­fen), dar­auf­hin erfolg­te eine Sor­ti­ments­be­rei­ni­gung und spä­ter wegen Umsatz­ein­bruch der Ver­kauf des Kon­zerns.
    • Über die Dubia der Kar­di­nä­le und über die Cor­rec­tio filia­lis, die Zurecht­wei­sung von inzwi­schen mehr als 250 nam­haf­ten Theo­lo­gen und Phi­lo­so­phen berich­te­te nur Katholisches.info umfas­send und fair.
    • Katholisches.info ver­öf­fent­licht die auto­ri­sier­ten Über­set­zun­gen nam­haf­ter Autoren.
    • Erst nach­dem Katholisches.info über die Seg­nung einer „Homo-Ehe“ in Wesel berich­te­te, unter­sag­te Bischof Genn die­se Got­tes­lä­ste­rung.
    • Katholisches.info sag­te durch Ana­ly­se bereits im Herbst (Früh­jahr 2013/2014) vor­aus, wel­chen Kurs Papst Fran­zis­kus in Sachen Bischofs­syn­ode und wie­der­ver­hei­ra­te­te Geschie­de­ne ver­folgt. Dafür wur­den das Maga­zin scharf kri­ti­siert, doch es hat sich lei­der alles punkt­ge­nau bewahr­hei­tet.
    • Glei­ches tut Katholisches.info seit Ende 2015 zur bevor­ste­hen­den Ama­zo­nas-Syn­ode in Sachen Prie­ster­tum und Prie­ster­z­ö­li­bat.
    • Glei­ches tun wir in Sachen Abkehr von den nicht ver­han­del­ba­ren Grund­sät­zen.
    • Katholisches.info berich­te­te z.B. als ein­zi­ge Publi­ka­ti­on offen und ohne Beschö­ni­gung über die Abtrei­bungs­wer­bung zur Ver­tei­lung der „Lizenz zum Töten“ im Bis­tum Lim­burg.
    • Katholisches.info ist wich­tig und not­wen­dig! Zahl­rei­che Medi­en über­neh­men The­men und oft gan­ze Arti­kel und tra­gen somit wich­ti­ge The­men noch brei­ter in die Öffent­lich­keit.