Kardinal Marx mit Papst Franziskus: zwei Gesichtsausdrücke, zwei Charaktere.
Hintergrund

Franziskus und das deutsche Schisma – Die Chronologie eines Alptraums

(Rom) Sorgte am 15. Januar die Veröffentlichung des Buches „Aus den Tiefen unserer Herzen“[1] von Kardinal Robert Sarah und Benedikt XVI. für einen Paukenschlag, so sorgt seit dem 15. Februar die Veröffentlichung des nachsynodalen Schreibens Querida Amazonia von Papst Franziskus in bestimmten Kirchenkreisen für einen Katzenjammer – vor allem im deutschen Sprachraum. Seine Zusammenschau soll

Papst Franziskus mit dem geschrumpften Kardinalsrat.
Nachrichten

Kardinalsrat arbeitet an der Kurienreform

(Rom) Gestern endete die 30. Sitzungssession des C9-Kardinalsrates. Das Gremium, das Papst Franziskus 2013 errichtete, um sich zur Kurienreform und der Leitung der Weltkirche beraten zu lassen, ist seit 2017 faktisch langsam auf sechs statt der ursprünglich neun Mitglieder geschrumpft. Papst Franziskus entband Ende 2018 drei Mitglieder und macht keine Anstalten, die vakanten Positionen neu

Im nachsynodalen Schreiben zur Amazonassynode „schlüpft die Kirche in den Pantheismus, ohne es zu merken“.
Nachrichten

Don Nicola Bux: Querida Amazonia bietet eine Vision des Kosmos „ohne Gott“

(Rom) Die Kirche schlüpfe mit dem nachsynodalen Schreiben Querida Amazonia „in den Pantheismus“, so der bekannte Theologe Don Nicola Bux. Er analysierte das jüngste Schreiben von Papst Franziskus, zu dem sich die Aufmerksamkeit auf die ausgebliebene „Revolution“ zum Priestertum konzentriert. Das Dokument enthalte aber andere „problematische Öffnungen“, die unbeachtet bleiben, obwohl sie in ihrer Bedeutung

Christus im Sturm auf dem Meer von Galilaea (Ludolf Bakhuysen, 1695)
Forum

Gregor der Große und das Coronavirus seiner Zeit

Von Roberto de Mattei* Ein geheimnisvoller Schleier umgibt das Coronavirus, oder Covid-19, von dem wir weder den Ursprung noch die wirklichen Verbreitungsraten oder mögliche Folgen kennen. Was wir jedoch wissen, ist, daß Pandemien in der Geschichte immer als Geißeln Gottes gesehen wurden und daß das einzige Mittel, das die Kirche ihnen entgegengesetzt hat, Gebet und

Die blutenden Tränen der Marienstatue von Civitavecchia.
Hintergrund

Blutige Tränen

In Civitavecchia soll eine Marienstatue 1995 vierzehnmal Blut geweint haben. Was geschah wirklich in Civitavecchia? Und was sagt die Kirche dazu? Ein Gespräch mit dem Kapuzinerpater Flavio Ubaldi, der als Theologe das Phänomen untersuchte und als bester Kenner des Falls gilt.

Der Sitz der Päpstlichen Diplomatenakademie in unmittelbarer Nähe des Pantheons.
Nachrichten

Papst schickt angehende Diplomaten in die Mission

(Rom) Papst Franziskus hat den Ausbildungsweg der Diplomatischen Akademie des Heiligen Stuhls geändert. Angehende Vatikandiplomaten müssen künftig als Teil ihrer Ausbildung für ein Jahr in die Mission gehen. Der Hauptchefredakteur der Vatikanmedien, Andrea Tornielli, spricht von „Botschaftern einer missionarischen Kirche“, die Franziskus heranbilden will, und stellt die Maßnahme in einen Zusammenhang mit der Amazonassynode.