Dreimal ausgeliefert
Buchbesprechungen

Dreimal ausgeliefert

Mit dem Pennsylvania-Report, dem Fall McCarrick und dem Viganò-Dossier wurde eine Büchse der Pandora geöffnet: der sexuelle Mißbrauch durch Kleriker. Mit dem MHG-Bericht der Deutschen Bischofskonferenz hat das Thema auch Deutschland erreicht, allerdings mit dem Versuch, die Angelegenheit zu „kontrollieren“ und zentrale Zusammenhänge zu verschweigen. Das gilt besonders für die versuchte Leugnung eines Zusammenhanges zwischen

Ungarns Regierung setzt die Gender Studies vor die Tür. Wann folgende die Bundesrepublik Deutschland und Österreich?
Genderideologie

Ungarn macht Gender Studies den Garaus

(Budapest) Eine gute Nachricht: Ungarn hat die Gender Studies aus den staatlichen Universitäten verbannt. Wer selbst zahlt, kann machen, was er will. Eine Anerkennung von akademischen Grade, die in Gender-Ideologie verliehen werden, wird es aber nicht mehr geben. Entsprechende Diplome sind daher wertlos. Die Wirklichkeitsverweigerung wird nicht länger mit Steuergeld finanziert.

Frauenorden
Nachrichten

Die „Sowjetisierung“ der Klöster

In der Kirche ist eine Zerstörung der kontemplativen Frauenklöster im Gange. Die Grundlage dafür finden sich schwarz auf weiß in der Apostolischen Konstitution über das kontemplative Leben Vultum Dei quaerere, die von Papst Franziskus am 29. Juni 2016 veröffentlicht wurde. Corrispondenza Romana bezeichnete die Konstitution als ein „Programm zur ‚Sowjetisierung‘ der Klöster.