Wer verlangt nach Sterbehilfe für die Kirche?
Forum

„Tötung auf Verlangen“ von Kirche und Gesellschaft

Von Roberto de Mattei* In diesen Tagen konzentriert sich die ganze Aufmerksamkeit in Italien auf die Regierungskrise. Es gibt aber noch eine Krise, die schwerwiegender und umfangreicher ist, und die den tiefgreifenden Hintergrund der politischen Krise darstellt: die religiöse und moralische Krise des Westens.

Die Westgotenkirche von El Rebollar, rund 49 Kilometer nordwestlich von Madrid..
Hintergrund

Westgotische Kirche in Spanien entdeckt

(Madrid) Die jüngste Grabungskampagne von Javier Salido, Professor der Archäologie an der Autonomen Universität Madrid (UAM), brachte in der Cerrillo de El Rebollar (El Boalo, Madrid) eine Kirche der Westgoten zum Vorschein.

Matteo Salvini bekommt gerade zu spüren, daß es einem wenig nützt, wenn das halbe Land applaudiert, aber nur 17 Prozent der Abgeordneten.
Hintergrund

Die Allianz mit dem Vatikan gegen Matteo Salvini

Laut der italienischen Tageszeitung La Verità wollen Angela Merkel, die EU, der Vatikan und die einflußreiche, linke Gewerkschaft CGIL einen fliegenden Wechsel der Mehrheiten, um die Lega von Matteo Salvini aus der Regierungsverantwortung zu verdrängen. Eine solche Operation wird in Italien „Inciucio“ (Intschutscho) genannt. Das Wort läßt anklingen, daß es dabei um etwas gehen muß,

„Heiligenverehrung“ der besonderen Art: Der Comboni-Missionar und Marxist P. Ezechiele Ramin.
Hintergrund

Ein marxistischer Heiliger für die Amazonassynode?

(Rom/Brasilia) In den vergangenen Jahren kam es zu einigen Szenen, die nicht nur Gläubige irritierten. Dazu gehörten der Besuch von Papst Franziskus am Grab des Jesuiten und Marxisten Luis Espinal und die ungewöhnliche Seligsprechung von Bischof Enrique Angelelli als „Märtyrer“. Die Liste ließe sich fortsetzen. Gemeinsam ist den Szenen ihre Affinität zur politischen Linken mit

AP-Bericht mit Original-Ansichtskarte von McCarrick.
Hintergrund

„Onkel Ted“ – McCarricks eigene Worte

(New York) Die Associated Press-Journalistin Nicole Winfield gehört zu den wenigen Journalisten in weltlichen Medien, die mit Einsatz und Nachdruck zum sexuellen Mißbrauchsskandal in der Kirche recherchieren und berichten. In ihrer jüngsten Reportage vom vergangenen Dienstag legt sie Dokumente vor, die belegen, wie Ex-Kardinal Theodore McCarrick seine künftigen Opfer „präparierte“.

Boris Johnson, Großbritanniens neuer Premierminister mit bewegter Familiengeschichte, und einer der neuen, einflußreichen Männer an seiner Seite: Jacob Rees-Mogg.
Hintergrund

Der Katholik an der Seite von Boris Johnson

(London) Boris Johnson ist als neuer Premierminister von Großbritannien in Downing Street 10 eingezogen. Sein „Abenteuer“ an der Regierungsspitze verlangt zunächst einen Blick auf seine Herkunft und das kulturelle Gepäck, das er mit sich herumträgt. Bemerkenswert ist dabei eine Personalentscheidung, die von ihm Ende Juli getroffen wurde.