Freude am Tode: Euthanasieberfürworter auf der Tribüne des Italienischen Senats mit Freudentränen über die Legalisierung der Euthanasie. 2. Reihe rechts: Emma Bonino, ehemalige EU-Kommissarin und Soros-Preisträgerin, die sich in den 70er Jahren bezichtigte, mehr als 10.000 ungeborene Kinder getötet zu haben, um den Frauen die "Befreiung" durch Abtreibung zu verschaffen. Die überzeugte Abtreibungs-, Homo-Ehe-, Drogenfreigabe- und Euthanasiebefürworterin wurde von Papst Franziskus als "ganz Große" gelobt.
Forum

Italien führt die Euthanasie ein und die Kirche schweigt mal wieder

Von Roberto de Mattei* Die italienischen Regierungen Renzi-Gentiloni [beide gehören den Linksdemokraten an] werden in die Geschichte eingehen als jene, die zwei der unglückseligsten Gesetze erlassen haben: die homosexuelle Pseudo-Ehe unter der Bezeichnung „Eingetragene Partnerschaft“ (20. Mai 2016) und die Euthanasie unter der Bezeichnung „Biologisches Testament“ oder „DAT“ (Patientenverfügung), beschlossen in letztere Lesung von Senat

Nunzio Galantino: Durch zu eifrige Umsetzung der päpstlichen Wünsche in der Gunst gesunken?
Genderideologie

Nunzio Galantino soll nach Gerüchten aus Rom neuer Erzbischof von Bari werden

(Rom) Die Gerüchteküche über Umbesetzungen, Entlassungen und Wegbeförderungen an der Römischen Kurie brodelt derzeit. Entsprechende Meldungen betreffen unter anderem Kurienerzbischof Georg Gänswein, derzeit Präfekt des Päpstlichen Hauses, und Msgr. Guido Marini, den Päpstlichen Zeremonienmeister. Aber auch Bischof Nunzio Galantino, der von Franziskus ernannte Generalsekretär der Italienischen Bischofskonferenz, der wenig rühmlich in Erscheinung getreten ist, soll

Forum

Kritik an der römischen Luther-Begeisterung

Ein Gastkommentar von Hubert Hecker Ähnlich wie bei der Familiensynode war Kardinal Kasper für die neue römische Lutherbegeisterung Stichwortgeber. In verschiedenen Vor- und Beiträgen resümierte er: Luther hätte Recht gehabt (und die kath. Kirche Unrecht); die Reformation wäre berechtigt gewesen wegen der „Deformation der römischen Kirche“; Luthers Neu-Theologie sei vom Heiligen Geist geleitet worden (der

Hintergrund

Vergessene Luther-Kritik von Jorge Mario Bergoglio

(Rom) Seit Papst Franziskus regiert, ist das Lob für Luther, bisher eine Spezialität bestimmter deutscher Kirchenkreise, an höchster Stelle angekommen. In Lund rühmte Franziskus den von seinem Priestertum und seinen Ordensgelübden abgefallenen Luther als „Medizin für die Kirche“. Das war nicht immer so.

Bischof muß unter Polizeischutz die Kirche verlassen, weil er von Homo-Aktivisten bedroht wird.
Christenverfolgung

„Entfesselte Gaystapo“ in Spanien – Bischof braucht Polizeischutz

(Madrid) In Spanien ist die „Gaystapo entfesselt“, sodaß ein Bischof Personenschutz braucht. „Die LGBT-Diktatur kennt keine Schranken mehr, auch nicht in der katholischen Welt“, so Nuova Bussola Quotidiana. Die Homohäresie breite sich auch deshalb aus, weil die Hirten und die katholische Welt der Entwicklung gleichgültig gegenüberstehen. In Spanien nimmt die Verfolgung sogar gewalttätige Züge an.