„An das Credo glaube ich nicht“, sagte Pfarrer Don Fredo Olivero in der Mitternachtsmette und stricht das Glaubensbekenntnis aus der heiligen Liturgie.
Liturgie & Tradition

Die Anthropozentrik und ihr Ergebnis: glaubenslose Priester

(Rom) Die Kontraste und Gegensätze in der katholischen Kirche nehmen schwindelerregende Ausmaße an. Das Tempo der Drehungen beschleunigt sich. Nun gibt es auch Priester, die erklären, daß sie das Glaubensbekenntnis nicht glauben und zu Weihnachten „Meßabstinenz“ üben, um gegen den eine „kapitalistische Wirtschaft“ zu protestieren. Zwei Frontbriefe berichten über glaubenslose Priester als neue Front. Diese

Drei Eigentore, habe Papst Franziskus zum Jahresende geschossen, so der Vatikanist Sandro Magister. Eines hat mit der homoerotischen Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz zu tun, die nur Homo-Organisationen begeistert.
Genderideologie

Papst Franziskus und drei Eigentore zum Jahresschluß

(Rom) Kein Weihnachtsfrieden wollen für Papst Franziskus im Vatikan einkehren, so der Vatikanist Sandro Magister:  „Genau während Papst Franziskus in seiner Rede zu den Weihnachtswünschen an die Römische Kurie jene ins Visier nahm, die er als ‚Verräter‘ und ‚Profiteure‘ bezeichnete – von denen erstere von ihm bereits ‚delikat‘ entlassen und letztere mit Entlassung bedroht wurden

Papst Gregor der Große hielt am Beginn seines Pontifikats seine erste Predigt über den Adventus, die Ankunft des Herrn, und sprach dabei über die zweite Ankunft, die Wiederkunft Jesu Christi als Richter.
Forum

Gregor der Große und Weihnachten im Jahr 590

Von Roberto de Mattei* Es war im Dezember des Jahres 590. Hundert Jahre waren vergangen seit dem Untergang des Römischen Reiches im Westen (476 n.Chr.) Weitere drei Jahrhunderte sollten vergehen, bis die Restauratio Imperii, die Wiedererrichtung des christlichen Kaiserreiches, im Jahr 800 möglich werden sollte. Die italische Halbinsel war von den Armeen der Byzantiner, der

Die brasilianische Tageszeitung Folha de Sao Paulo gelangt beim Jahresrückblick zum Schluß, daß das Pontifikat von Papst Franziskus „die Kirche spaltet“.
Hintergrund

„Kirche spaltet sich unter dem Pontifikat von Franziskus“

(Rom) Zum Jahresende läßt wegen der Festtage die tagesaktuelle Berichterstattung in den Medien nach. Stattdessen wird dem Jahresrückblick mit entsprechenden Analysen breiter Raum gegeben. Die Jahresrückschau gilt auch für die Kirche. Welche Bilanz ziehen manche Medien über das zurückliegende Jahr unter Papst Franziskus? Am 25. Dezember titelte die brasilianische Tageszeitung Folha d Sao Paulo:

Femen-Angriff auf Weihnachtskrippe, 25. Dezember 2017, Petersplatz.
Genderideologie

Femen attackierten wiederholt die Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz

(Rom) Die Politsöldnerinnen von Femen können es nicht lassen. Ihr Aktionismus, der für linke Anliegen gegen bare Münze bestellt werden kann, ist inzwischen auch in den Augen der Massenmedien geworden, was er immer schon war, nämlich banal und unansehnlich. Das Interesse daran ist zuletzt auf Null gesunken. Ablassen wollen sie dennoch nicht von ihrem Geschäft,