Wird Erzbischof Wilton Gregory der neue Erzbischof von Washington
Nachrichten

[Update] Wird Wilton Gregory zur Freude der kirchlichen „Homo-Lobby“ neuer Erzbischof von Washington?

(Washington) Gerüchte gab es bereits seit einiger Zeit, nun wurden sie von der Washington Post berichtet: Neuer Erzbischof in Washington, der Bundeshauptstadt der USA, soll Erzbischof Wilton Gregory von Atlanta werden. Papst Franziskus setzt den progressiven Umbau des US-Episkopats trotz des sexuellen Mißbrauchsskandal, in den vor allem progressive Hierarchen verwickelt sind, unbeeindruckt fort.

Kardinal Cupich mit Papst Franziskus
Genderideologie

Übersiedlung von Chicago nach Washington?

(Rom) Der Vatikan schweigt zu den jüngsten Enthüllungen, daß Kardinal Donald Wuerl bereits seit 2004 vom homosexuellen Mißbrauch durch Kardinal Theodore McCarrick, seinem Vorgänger als Erzbischof von Washington, wußte. Unterdessen wächst der Druck, daß möglichst bald ein neuer Erzbischof für Washington ernannt wird. Kardinal Blase Cupich wird als potentieller Kandidat genannt – um die Linie

Kardinal Wuerl und Kardinal Cupich bestreiten, hinter dem „Maulkorberlaß“ von Papst Franziskus zu stehen.
Hintergrund

Wer und was steht hinter dem „Maulkorberlaß“ von Papst Franziskus?

(Washington) In der katholischen Kirche in den USA herrschen heftige Turbulenzen. Dafür verantwortlich ist nicht nur der sexuelle Mißbrauchsskandal, der die Ortskirche erschüttert. Noch älteren Datums sind jene Turbulenzen, die von Papst Franziskus provoziert und von außen in die Ortskirche hineingetragen wurden. Franziskus, so Freunde und Kritiker, denke global – und vor allem politisch.

Homo-Seilschaften in der Kirche: Neue Enthüllungen über Homo-Kardinäle
Hintergrund

Die Homo-Kardinäle

(Rom) Immer neue Anschuldigungen wegen sexueller Mißbrauchsfälle treffen in Rom ein und erschüttern die Kirche, doch Papst Franziskus schweigt weiterhin. Unbeirrt hält er daran fest, daß nicht die Homosexualität für die Mißbrauchsfälle durch Kleriker verantwortlich ist, sondern „der Klerikalismus“ und der „große Ankläger“, nämlich Satan. Diese Realitätsverweigerung stößt in den USA auf immer weniger Verständnis,

Der Druck wurde zu groß: Heute mittag wurde der Rücktritt von Kardinal Donald Wuerl bekanntgegeben.
Hintergrund

Kann Coccopalmerio einen Tag länger Kardinal bleiben?

(Rom) Kardinal Coccopalmerio ist bereits der zweite enge Vertraute von Papst Franziskus, den Enthüllungen über ein homosexuelles Doppelleben treffen. Heute mittag gab der Vatikan im Zusammenhang mit dem Fall McCarrick und dem Pennsylvania-Report einen weiteren aufsehenerregenden Schritt bekannt: Kardinal Donald Wuerl wurde als Erzbischof von Washington emeritiert. Was ist los mit diesem Pontifikat?

Papst Franziskus mit Kardinal Wuerl
Genderideologie

Gay Gate: Kardinal DiNardo endlich von Papst empfangen

(Rom) Am 11. September schrieb Kardinal Donald Wuerl, Erzbischof von Washington, und als solcher Nachfolger von Ex-Kardinal McCarrick, einen Brief an die Priester seines Bistums. Darin bereitete er sie auf seinen eventuellen Rücktritt vor. Zumindest kündigte er ihnen an, mit Papst Franziskus über seinen Rücktritt zu sprechen. Heute empfing Franziskus die Führungsspitze des US-Episkopats –