Papst Franziskus küßt Schwarzen die Schuhe: Der Beweis, daß sich Franziskus Black Lives Matter unterworfen hat?
Hintergrund

Papst Franziskus, Black Lives Matter und echte „Fake“-Bilder

(Rom) In den USA wer­den der­zeit alte Auf­nah­men von Papst Fran­zis­kus her­um­ge­reicht, die ihn in kom­pro­mit­tie­ren­der Pose zei­gen und bewei­sen sol­len, daß er die ras­si­sti­sche Anti­ra­s­­si­s­­mus-Bewe­­gung Black Lives Mat­ter unter­stützt. Was ist wahr dar­an? Eine not­wen­di­ge Rich­tig­stel­lung. Sind die Bil­der echt?

Umgestürzte Statue des heiligen Juniperio Serra, des Apostels von Kalifornien. Er wurde ein Opfer des neuen kirchenfeindlichen Rassismus von Antifa und Black Lives Matter.
Christenverfolgung

Bischöfe Kaliforniens kapitulieren vor rassistischen Antirassisten

(New York) Eine gewalt­tä­ti­ge links­ex­tre­me Min­der­heit bean­sprucht in den USA die Ent­schei­dungs­ge­walt dar­über, wel­che Sta­tu­en und Denk­mä­ler den öffent­li­chen Raum zie­ren dür­fen und wel­che nicht. Dabei machen sie auch vor Kir­chen und Hei­li­gen nicht Halt. Anstatt die­sen Anspruch als uner­hört zurück­zu­wei­sen, übt sich die kirch­li­che Hier­ar­chie in Kali­for­ni­en im fal­schen Knie­fall.

Politische Unruhen, die wie aus dem Nichts kommen und eine Gefahr für eine freiheitlich-demokratische Rechtsordnung darstellen.
Hintergrund

Der Rassismus von Antirassisten

Nicht nur bei der New York Times, ins­ge­samt häu­fen sich in den USA Rück­trit­te und Ent­las­sun­gen von Jour­na­li­sten, die zum Schwei­gen gebracht wer­den, weil sie die gewalt­tä­ti­gen Unru­hen gegen die Poli­zei, die öffent­li­che Ord­nung und öffent­li­ches und pri­va­tes Eigen­tum kri­ti­sie­ren. Eine Säu­be­rungs­wel­le ist im Gan­ge. Die Ende 2016 erfolg­te Ver­drän­gung der poli­ti­schen Lin­ken aus dem

Hintergrund

Kirchlicher „Kampf gegen rechts“ statt einer Antwort

Von Giu­sep­pe Nar­di Die römi­sche Jesui­ten­zei­tung macht es mit Druck­erlaub­nis von Papst Fran­zis­kus vor. Katholisch.de macht es mit Erlaub­nis der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz eif­rig nach. Es geht um Feind­be­stim­mung, und der Feind steht für die der­zei­ti­ge Kir­chen­füh­rung „rechts“, was immer das auch hei­ßen soll.

Don Andrea Gallo und die Dreifaltigkeit.
Hintergrund

„Entscheidend ist, daß Gott Antifaschist ist“

(Rom) Don Andrea Gal­lo ist im Mai 2013 im Alter von 84 Jah­ren ver­stor­ben. Der Theo­lo­ge und lai­sier­te Prie­ster Vito Man­cu­so ver­öf­fent­lich­te vor weni­gen Tagen eine bis­her nicht bekann­te Aus­sa­ge Don Gal­los. Wer die Kri­se der Kir­che ver­ste­hen will, muß die Kri­se des Glau­bens erken­nen, die Kir­chen­män­ner erfaßt hat. Man­cu­sos Ent­hül­lung, von ihm ganz anders

Handelt linksradikaler Aktivismus im Einvernehmen mit der offiziellen Politik?
Forum

Refugees welcome! All cops are bastards! Bundesheer abschaffen!

von Wolf­ram Schrems* Fuck Fron­tex! Patrio­ten sind Idio­ten! Faschis­mus ist kei­ne Mei­nung son­dern ein Ver­bre­chen! Kein Mensch ist ille­gal! Kein Gott – kein Staat! — Das sind eini­ge der der­zeit popu­lär­sten Paro­len, die man in gro­ßer Zahl an die Haus­wän­de Wiens gesprayt und geschmiert oder als Auf­kle­ber und Pla­ka­te affi­chiert vor­fin­det. In der Regel ord­net

Staatsakt für Barbara Prammer im Österreichischen Parlament
Forum

Barbara Prammer – Ein Leben für den Tod

(Wien) Der öster­rei­chi­sche Theo­lo­ge und Phi­lo­soph Wolf­ram Schrems spielt in der­sel­ben intel­lek­tu­el­len Liga wie die Histo­ri­ker Rober­to de Mattei und Cri­sti­na Sic­car­di oder der zu früh ver­stor­be­ne Rechts­phi­lo­soph Mario Palma­ro und sein alter ego, der Publi­zist Ales­san­dro Gnoc­chi. In sei­ner Kom­bi­na­ti­on aus Denk­schär­fe und muti­ger Wahr­heits­lie­be stellt Schrems zu den Genann­ten ein rares Pen­dant nörd­lich