„Wir werden in Rom stehen“ — Neues Video des Islamisches Staates (IS): Bild von Papst Franziskus zerrissen

Dschihadisten versichern: Wir werden Rom erobern. Dazu wird im neuen Propagandavideo des Islamischen Staates (IS) ein Bild von Papst Franziskus zerrissen
Dschihadisten versichern: Wir werden Rom erobern. Dazu wird im neuen Propagandavideo des Islamischen Staates (IS) ein Bild von Papst Franziskus zerrissen

(Rom) Der Isla­mi­sche Staat (IS) ver­öf­fent­lich­te ein neu­es Video, in dem Dschi­ha­di­sten ein Pho­to von Papst Fran­zis­kus und von Bene­dikt XVI. zerreißen.

Zerstörung eines Kruzifixes in Marawi
Zer­stö­rung eines Kru­zi­fi­xes in Marawi

Die Dschi­had-Miliz berich­tet im Pro­pa­gan­da­vi­deo über die Zer­stö­rung der katho­li­schen Kathe­dra­le von Mara­wi auf den Phil­ip­pi­nen. In einer Sze­ne wird gezeigt, wie ein „Sol­dat des Kali­fen“ vor lau­fen­der Kame­ra eine Pho­to­gra­phie des katho­li­schen Kir­chen­ober­haup­tes zerreißt.

Das Video nennt sich „Insi­de the Cali­pha­te – #3“. Die Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on zeigt Sze­nen der Zer­stö­rung. Im ver­gan­ge­nen Mai hat­ten die Isla­mi­sten die Stadt Mara­wi auf der Insel Mind­anao im Süden der Phil­ip­pi­nen ange­grif­fen und dabei zahl­rei­che Men­schen getö­tet. Der Angriff wur­de von der isla­misch-phil­ip­pi­ni­schen Orga­ni­sa­ti­on Mau­te durch­ge­führt, die sich dem „Kali­fen“ des Isla­mi­schen Staa­tes (IS) ange­schlos­sen hat.

Mau­te ist auch bekannt als „Isla­mi­scher Staat Lanao“. Die Ter­ror­grup­pe stellt eine Abspal­tung der Isla­mi­schen Befrei­ungs­front der Moros (MILF) dar.

Die isla­mi­schen Angrei­fer schän­de­ten die katho­li­sche Kathe­dra­le der Ter­ri­to­ri­al­prä­la­tur Mara­wi und brann­ten sie dann nieder.

Das Video, das grau­sa­me Sze­nen getö­te­ter Sol­da­ten ent­hält, wur­de am 20. August vom Al Hayat Media Cen­ter ver­öf­fent­licht, einem der wich­tig­sten Pro­pa­gan­da­me­di­en des Isla­mi­schen Staa­tes (IS).

Es wird auch gezeigt, wie die Dschi­ha­di­sten ein gro­ßes Kru­zi­fix und eine Mari­en­sta­tue in der Kathe­dra­le zer­stö­ren. Anfang Juni ver­ur­teil­ten meh­re­re Ima­me die Schän­dung der Kathe­dra­le, als „Belei­di­gung und Man­gel an Respekt vor dem Islam“.

Auf dem Video hört man einen Ter­ro­ri­sten mehr­fach wie­der­ho­len, wäh­rend er mit dem Lauf sei­nes Geweh­res auf das Bild von Papst Fran­zis­kus zeigt:

„Wir wer­den uns sehr rächen. Wir wer­den in Rom ste­hen. Inschallah.“

Ein Spre­cher sagt:

„Nach ihren Bemü­hun­gen [der Dschi­ha­di­sten] wird die Reli­gi­on des Kreu­zes gebro­chen wer­den. Die Feind­schaft der Kreuz­fah­rer gegen die Mus­li­me hat nur dazu genützt, eine jun­ge Genera­ti­on [von Mus­li­men] zu ermutigen.“

Der philippinisches Ableger des IS
Grup­pe des phil­ip­pi­ni­schen Able­gers des IS

Die Phil­ip­pi­nen sind ein zum größ­ten Teil katho­li­sches Land. Die Mus­li­me machen nur fünf Pro­zent der Bevöl­ke­rung aus, vor allem im Süden, wo die Mus­li­me die Mehr­heit auf der Insel Mind­anao stel­len. Ihre gerin­ge Zahl hält sie nicht von einem bewaff­ne­ten Kampf gegen die Chri­sten ab. Laut dem Cor­rie­re del­la Sera erhal­ten die phil­ip­pi­ni­schen Dschi­ha­di­sten Ver­stär­kung von IS-Kämp­fern, die aus dem Irak und Syri­en abge­zo­gen wer­de, wo die Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on zuneh­mend Pro­ble­me hat.

Das neue Video folgt nur weni­ge Tage nach dem Video, mit dem ein spa­nisch­spre­chen­der Ter­ro­rist sich zu den jüng­sten IS-Atten­ta­ten in Euro­pa bekannte.

Das Video ent­hält grau­sa­me Sze­nen getö­te­ter Sol­da­ten und Isla­mi­sten, zudem kön­nen wegen der dar­ge­stell­ten Zer­stö­rung und Gewalt die reli­giö­sen Gefüh­le gläu­bi­ger Chri­sten ver­letzt wer­den . Sen­si­blen Per­so­nen wird davon abge­ra­ten, sich das Video anzu­se­hen. Das Video wird ver­öf­fent­licht, um die Selbst­dar­stel­lung des Isla­mi­schen Staa­tes (IS), sei­ne Zie­le und sei­ne Grau­sam­keit zu dokumentieren.


Text: Giu­sep­pe Nardi
Bild: ACI Pren­sa (Video-Screen­shots)

Print Friendly, PDF & Email