Die kirchlichen Ehen brechen ein, dabei sind sie der sicherste Garant für Geburten. Die Familiensynoden bleiben fruchtlos, weil Papst Franziskus auf die falschen Themen setzte.
Hintergrund

Trotz zweier Familiensynoden brechen kirchliche Ehen ein

(Rom) „Nach zwei Familiensynoden bleibt die Geburtenrate auf niedrigem Niveau und bricht die Zahl der kirchlichen Hochzeiten ein.“ Das Resümee des Vatikanisten Sandro Magister ist ernüchternd, und er zeigt indirekt auf Papst Franziskus. Die Frage lautet: Wurden bei der Familiesynode oder mehr noch beim nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia, das die Ergebnisse der Synode wiedergeben sollte,

Japans einsame Kinder. Premierminister Abe will den demographischen Niedergang in seinem Land stoppen.
Hintergrund

Japan will Geburtenwende herbeiführen

(Tokio) Einen Negativrekord bei den Geburten verzeichnet Japan. 2017 wurden im Land der aufgehenden Sonne so wenige Kinder geboren wie seit Beginn der statistischen Erhebungen 1899. Ministerpräsident Shinzo Abe will eine Geburtenwende herbeiführen.

Muslime in London
Forum

„Macht fünf Kinder. Ihr seid die Zukunft Europas“ – Erdogans „Heiliger Krieg“ gegen ein schwaches, gesichtsloses Europa – und vielleicht ohne eine Kugel abzufeuern

(Ankara/Brüssel) „Macht fünf Kinder. Ihr seid die Zukunft Europas.“ Diese Worte des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan sind das, was man noch vor kurzem als offene Kriegserklärung eingestuft und auch so benannt hätte. Erdogan wollte dennoch auf Nummer sicher gehen, damit es auch der letzte Europäer und der letzte Muslim versteht, und ließ seinen Außenminister

Bis 2010 wird der Islam die größter Religion der Welt sein und das Christentum überholt haben.
Christenverfolgung

Der Sieg des Islams? – Neues PEW-Dossier: 2100 weltweit mehr Muslime als Christen

(Washington) Die jüngsten vom Pew Research Center vorgelegten Zahlen haben explosive Kraft. Das renommierteste religionswissenschaftliche Meinungsforschungsinstitut mit Sitz in Washington ließ eine Bombe platzen. Ende des 21. Jahrhunderts wird es weltweit mehr Muslime als Christen geben. Geburtenrate und Massenmigration werden das Antlitz der Erde verändern, wenn die aktuellen Trends anhalten.