Tom Flamez ist seit Jahren abgetaucht.
Forum

Der Fall Tom Flamez

Von Fer­di­nand Boi­schot. Tom Fla­mez wur­de 1971 im Süd­osten von West­flan­dern in Bel­gi­en (Bis­tum Brüg­ge) in Beve­ren an der Leie gebo­ren.

Ist der Zölibat in Gefahr? Nein, beschwichtigt Bischof Arizmendi und verteidigt dessen „begrenzte“ Abschaffung.
Nachrichten

Ist der Zölibat in Gefahr? – Nein, er soll nur abgeschafft werden

(Mexi­­ko-Stadt) Msgr. Feli­pe Ariz­men­di, der eme­ri­tier­te Bischof der Pro­blem­diö­ze­se San Cri­sto­bal de las Casas im mexi­ka­ni­schen Chia­pas, mel­de­te sich erneut zu Wort, um – mit Blick auf die bevor­ste­hen­de Ama­zo­nas­syn­ode – die Ein­füh­rung eines ver­hei­ra­te­ten Prie­ster­tums zu ver­tei­di­gen. Die Zusam­men­hän­ge offen­ba­ren die Bedeu­tung die­ser Wort­mel­dun­gen, die ihm aller Wahr­schein­lich­keit die per­sön­li­che Ernen­nung zum Syn­oda­len durch

Einer vernichtenden Kritik wurde das Instrumentum laboris der Amazonassynode von Kardinal Brandmüller unterzogen.
Nachrichten

Arbeitspapier der Amazonassynode ist „eine Neuauflage des klassischen Modernismus“

„Sum­ma sum­ma­rum: Das Instru­men­tum labo­ris mutet der Bischofs­syn­ode und schließ­lich dem Papst einen schwer­wie­gen­den Bruch mit dem Depo­si­tum fidei zu, was in der Kon­se­quenz Selbst­zer­stö­rung der Kir­che bzw. deren Ver­wand­lung vom Cor­pus Chri­sti mysti­cum in eine säku­la­re NGO mit öko-sozio-psy­­cho­­lo­­gi­­schem Auf­trag bedeu­tet. […] Wir erle­ben eine Neu­auf­la­ge des klas­si­schen Moder­nis­mus des begin­nen­den 20. Jahr­hun­derts. […]

Die UNO prägte den neuen Begriff „Klima-Apartheid“ und der Vatikan stimmt in den Gesang ein.
Hintergrund

Die „Klima-Apartheid“ des Osservatore Romano

(Rom) Die New York Times und der Osser­va­to­re Roma­no ver­öf­fent­lich­ten gestern das glei­che Bild auf der Titel­sei­te – wie auch vie­le ande­re Medi­en welt­weit. Es zeigt den tra­gi­schen Tod durch Ertrin­ken eines Vaters und sei­nes Soh­nes aus El Sal­va­dor. Beim Ver­such über den Rio Bra­vo ille­gal in die USA ein­zu­wan­dern, dürf­ten sie ertrun­ken sein. Papst

Geheim oder diskret: Die Amazonassynode geht „nicht neue Wege“, sondern will verstaubtes „Denken der 70er Jahre“ reaktivieren und durchsetzen.
Hintergrund

Geheimes Amazonastreffen war „nicht geheim, nur diskret“

(Rom) Der Vati­kan reagier­te auf Berich­te über ein Geheim­tref­fen zur bevor­ste­hen­den Ama­zo­nas­syn­ode. Der Vati­ka­nist Mar­co Tosat­ti sprach von einem „myste­riö­sen, deut­schen Geheim­tref­fen“, das am ver­gan­ge­nen Diens­tag „in der Nähe von Rom“ statt­fand. Dar­an nah­men meh­re­re Kar­di­nä­le, Bischö­fe und Theo­lo­gen teil, die zwei Merk­ma­le auf­wie­sen: es han­del­te sich um enge Ver­trau­te von Papst Fran­zis­kus und vor­wie­gend

Apostolischer Administrator für das Erzbistum Lyon ernannt.
Nachrichten

Kardinal Barbarin behält sein Amt und verliert es doch

(Rom) Kar­di­nal Phil­ip­pe Bar­ba­rin, der Erz­bi­schof von Lyon und Pri­mas von Gal­li­en, bot Papst Fran­zis­kus im ver­gan­ge­nen März den Rück­tritt an, nach­dem er von einem fran­zö­si­schen Gericht in erster Instanz ver­ur­teilt wor­den war. Dem Kar­di­nal wird zur Last gelegt, nicht ange­mes­sen schnell auf die Ver­dachts­mo­men­te gegen einen Prie­ster reagiert zu haben, der des sexu­el­len Miß­brauchs

Sr. Pierrete Thiffault hielt bereits Taufe und Trauung - mit Sondererlaubnis von Rom.

Bischof emeritiert, der erste Frau trauen ließ

(Rom) Gestern gab der Vati­kan im Tages­bul­le­tin die Eme­ri­tie­rung von Msgr. Dory­las Moreau als Bischof von Rouyn-Noran­­da bekannt. Der Rück­tritt des kana­di­schen Bischofs erfolg­te aus Alters­grün­den. Bischof Moreau sorg­te 2017 für ein umstrit­te­nes Auf­se­hen.

Generalaudienz/ Katechese

„Die frühen Christen hörten auf die Unterweisung der Apostel“

Lie­be Brü­der und Schwe­stern, die Frucht der Aus­gie­ßung des Gei­stes an Pfing­sten war, dass vie­le Men­schen das Heil in Chri­stus annah­men und die Tau­fe emp­fin­gen. Der Evan­ge­list Lukas stellt uns die Kir­che von Jeru­sa­lem als Vor­bild jeder christ­li­chen Gemein­schaft vor Augen, die sich durch das Leben in Brü­der­lich­keit als Fami­lie Got­tes aus­zeich­net und Nähr­bo­den für