Die Kathedrale von Marajó im Amazonas war die Bischofskirche von Msgr. Azcona.
Hintergrund

[Update] Sechs von 5.353 Bischöfen haben ihre Stimme erhoben

Nach­trag zur Ama­zo­nas­syn­ode von Giu­sep­pe Nar­di. Die katho­li­sche Kir­che zählt der­zeit 224 Kar­di­nä­le und 5.353 Bischö­fe. Gera­de ein­mal sechs von ihnen, das sind „0,11%“, wie Info­Va­ti­ca­na errech­ne­te, haben öffent­lich gegen die Göt­zen­die­ne­rei wäh­rend der Ama­zo­nas­syn­ode in Rom pro­te­stiert.

Neuausrichtung des Instituts Johannes Paul II. geht weiter: Msgr. Gilfredo Marengo neuer Vize-Dekan.
Nachrichten

Kritiker von Humanae vitae wird Vize-Dekan des Instituts Johannes Paul II.

(Rom) Msgr. Gilf­re­do Maren­go wur­de zum Vize-Dekan des Päpst­li­chen Theo­lo­gi­schen Insti­tuts Johan­nes Paul II. für Ehe- und Fami­li­en­wis­sen­schaf­ten ernannt. Maren­go gilt als einer bekann­te­sten Ver­fech­ter eines „Über­den­kens“ der Enzy­kli­ka Huma­nae vitae. Die Ernen­nung erfolg­te durch Kuri­en­erz­bi­schof Vin­cen­zo Paglia, seit Som­mer 2016 Groß­kanz­ler des Insti­tuts.

Kaliforniens Gouverneur gehört zu den linksradikalsten Gesetzgebern der USA.
Lebensrecht

Kaliforniens Gouverneur lehnt Gesetzentwurf ab, weil zu wenig für Abtreibung

(New York) Die Trü­bung des Gei­stes führt zu gei­sti­ger Blind­heit, ohne daß die Betrof­fe­nen es unbe­dingt wahr­neh­men, man­che viel­leicht sogar das Gegen­teil für sich in Anspruch neh­men. Jüng­stes Bei­spiel ist der Gou­ver­neur des Staa­tes Kali­for­ni­en, der sei­ne Unter­schrift unter ein Gesetz ver­wei­ger­te, weil es „zu wenig die Abtrei­bung för­dert“.

Halloween: Wie die Abzockermentalität von Geschäftemachern zweifelhaften Aspekten die Tore öffnet.
Hintergrund

Halloween – das Spiel mit dem Dämonischen

(New York) Das Hei­den­tum kehrt unter vie­ler­lei Gesich­tern zurück, nicht nur einer „Kir­che mit ama­zo­ni­schem Gesicht“, wie soeben in Rom erlebt. Zum neu­heid­ni­schen Spec­ta­cu­lum gehört auch Hal­lo­ween in der Nacht vom 31. Okto­ber auf den 1. Novem­ber. Grün­de und Hin­ter­grün­de die­ser neu­heid­ni­schen Ele­men­te sind ganz unter­schied­lich, doch mit dem Bösen scherzt man nicht. Das gilt

Mit der Amazonassynode hielt das Heidentum und die Götzendienerei Einzug im Vatikan. Dem muß, so P. Lanzetta, der Glaubensabfall vorausgegangen sein.
Forum

Götzendienst kommt nach dem Abfall vom Glauben

Von P. Sera­fi­no M. Lan­zet­ta* Wie kann es gesche­hen, daß ohne schlech­tes Gewis­sen, ja mit küh­nem Jubel der Göt­zen­dienst in den Tem­pel Got­tes ein­dringt? Sta­tu­et­ten, die schließ­lich offi­zi­ell als Pach­a­­ma­­ma-Göt­­zen iden­ti­fi­ziert wur­den, stan­den nicht nur im Mit­tel­punkt eines lau­ten Medi­en­rum­mels, weil sie zu Recht in den Tiber gewor­fen wur­den, son­dern weil sie das Sym­bol und

Generalaudienz
Generalaudienz/ Katechese

Der Heilige Geist leitet den Weg der Verkünder des Evangeliums

Lie­be Brü­der und Schwe­stern, guten Tag! Wenn man die Apo­stel­ge­schich­te liest, dann sieht man, dass der Hei­li­ge Geist der Prot­ago­nist der Sen­dung der Kir­che ist: Er ist es, der den Weg der Ver­kün­di­ger des Evan­ge­li­ums lei­tet und ihnen den Weg zeigt, dem sie fol­gen sol­len. Das sehen wir deut­lich in dem Augen­blick, in dem der

Generaloberer der Piusbruderschaft verurteilt "götzendienerische Gräuel" rund um die Amazonasynode
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Der Vatikan als „Schauplatz abscheulicher Veranstaltungen“

(Men­zin­gen) Als „Schau­platz abscheu­li­cher Ver­an­stal­tun­gen“ bezeich­net der Gene­ral­obe­re der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X., P. Davi­de Pagli­ara­ni, die Ama­zo­nas­syn­ode. Bei der am ver­gan­ge­nen Sonn­tag zu Ende gegan­ge­nen Bischofs­syn­ode sei „der Gräu­el göt­zen­die­ne­ri­scher Riten auf nie dage­we­se­ne und undenk­ba­re Wei­se in das Hei­lig­tum Got­tes ein­ge­drun­gen“. Der seit 2018 amtie­ren­de Gene­ral­obe­re der Pius­bru­der­schaft nahm mit einer gestern ver­öf­fent­lich­ten

Papst Franziskus und die Pachamama-Religion, die in der katholischen Kirche etabliert werden soll. Im Bild erweist Franziskus Pachamama die Ehre (4.10.2019).
Forum

Die Amazonassynode, der Pachamama-Geist und der Geist des Elija

Von Rober­to de Mattei*. Was war die Ama­zo­nas­syn­ode und wohin wird sie uns füh­ren? Um die­se Fra­ge zu beant­wor­ten, genügt es mit Sicher­heit nicht, sich auf eine Ana­ly­se des Schluß­do­ku­ments zu beschrän­ken, das am 26. Okto­ber 2019 ver­ab­schie­det wur­de. Die pan-ama­­zo­­ni­­sche Syn­ode ist Teil eines Pro­zes­ses, der in der Gra­dua­li­tät sei­ner Pha­sen und in sei­nem

Verheiratete Priester? Was geschieht bei Fällen von häuslicher Gewalt?
Hintergrund

Wie wird die Kirche mit solchen verheirateten Priestern umgehen?

(Mos­kau) Von der Ama­zo­nas­syn­ode wur­de mit einer gro­ßen Mehr­heit von 75 Pro­zent der Syn­oda­len gefor­dert, im Ama­zo­nas die Zulas­sung von ver­hei­ra­te­ten Män­nern zu erlau­ben. Wie aber wer­den die Kir­chen­ver­ant­wort­li­chen auf Fäl­le von häus­li­cher Gewalt durch ver­hei­ra­te­te Prie­ster reagie­ren? Zeit­gleich mit der Schluß­pha­se der Syn­ode ereig­ne­te ein kon­kre­ter Vor­fall.

Joe Biden wird von Barack Obama mit dem höchsten Orden der USA ausgezeichnet.
Lebensrecht

Joe Biden die Heilige Kommunion verweigert

(Washing­ton) Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ver­wei­ger­te ein Prie­ster in Süd-Caro­­li­­na dem ehe­ma­li­gen US-Vize­­­prä­­si­­den­­ten Joe Biden die Hei­li­ge Kom­mu­ni­on wegen sei­ner Unter­stüt­zung der Abtrei­bung.