Generalaudienz/ Katechese

„Die frühen Christen hörten auf die Unterweisung der Apostel“

Liebe Brüder und Schwestern, die Frucht der Ausgießung des Geistes an Pfingsten war, dass viele Menschen das Heil in Christus annahmen und die Taufe empfingen. Der Evangelist Lukas stellt uns die Kirche von Jerusalem als Vorbild jeder christlichen Gemeinschaft vor Augen, die sich durch das Leben in Brüderlichkeit als Familie Gottes auszeichnet und Nährboden für

Generalaudienz/ Katechese

„Hauptakteur des christlichen Gebets ist der Heilige Geist“

Liebe Brüder und Schwestern, heute beschließen wir unsere Katechesen über das Vaterunser. Man kann sagen, dass das christliche Gebet aus dem Wagemut entsteht, Gott als „Vater“ anzusprechen. Hierbei geht es nicht um das Aufsagen einer bloßen Formel, sondern um eine Familiarität mit dem Vater, den Jesus uns offenbart; um eine Gotteskindschaft, an der wir durch

Generalaudienz/ Katechese

„Es gibt das Geheimnis des Bösen in der Geschichte“

Liebe Brüder und Schwestern, heute befassen wir uns mit der letzten Bitte des Vaterunsers: „Erlöse uns von dem Bösen“. Die zweifache Bitte, dass Gott uns nicht der Versuchung überlassen und uns von dem Bösen retten soll, zeigt ein Wesensmerkmal des christlichen Betens: Jesus lehrt, die Anrufung des Vaters über alles zu stellen, auch und gerade

Generalaudienz Papst Franziskus 01052019
Generalaudienz/ Katechese

„Gott ist niemals der Urheber der Versuchungen“

Liebe Brüder und Schwestern, in unseren Katechesen über das Vaterunser sind wir bei der vorletzten Bitte angelangt: »Und führe uns nicht in Versuchung« (Mt 6,13). Mit dieser Anrufung geht unser Dialog mit dem himmlischen Vater auf das Spannungsfeld zwischen unserer Freiheit und den Nachstellungen des Teufels ein.

Papst Franziskus Generalaudienz 14. April 2019
Generalaudienz/ Katechese

„Wer betet, lernt Danke zu sagen“

Liebe Brüder und Schwestern, heute wollen wir uns dem zweiten Teil der fünften Vaterunserbitte zuwenden: »wie auch wir vergeben unsern Schuldigern«. Im ersten Teil haben wir gesehen, dass wir alles Gott verdanken und immer seine Schuldner sind.

Generalaudienz
Generalaudienz/ Katechese

„Die gefährlichste Haltung für ein christliches Leben ist der Stolz“

Liebe Brüder und Schwestern, nach der Bitte um das tägliche Brot geht das Vaterunser auf den Bereich unserer Beziehung zu den anderen ein: „Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern“. Der Christ muss sich in jedem Gebet der Wahrheit bewusst sein, dass er dem himmlischen Vater gegenüber immer in der Schuld steht.

Generalaudienz/ Katechese

„Diener der Hoffnung“ sein

Liebe Brüder und Schwestern, dankbar blicke ich auf die Apostolische Reise nach Marokko zurück. Ich danke dem Herrn, dass er mich einen weiteren Schritt auf dem Weg des Dialogs und der Begegnung mit den muslimischen Brüdern und Schwestern gehen ließ, um – wie das Motto lautete – „Diener der Hoffnung“ zu sein.

Generalaudienz
Generalaudienz/ Katechese

„Es ist unser Brot; es geht uns alle an“

Liebe Brüder und Schwestern, heute beginnen wir mit der Betrachtung des zweiten Teils des Vaterunsers, einer Liste konkreter Bitten, die auf das menschliche Zusammenleben Bezug nehmen. Blicken wir zunächst auf die Bitte „Unser tägliches Brot gib uns heute“. Viele Menschen auf der Welt haben nicht jeden Tag zu essen.

Generalaudienz
Generalaudienz/ Katechese

„Daß dieser Heilswille Gottes sich hier auf Erden erfülle und im Ewigen Leben vollende“

Liebe Brüder und Schwestern, heute betrachten wir die Vaterunser-Bitte „Dein Wille geschehe“. Die Sorge Gottes um die Welt und die Menschen geht all unserem eigenen Bemühen voraus. Gott sucht zu retten, was verloren ist – und wir bringen im Gebet lediglich unseren sehnlichen Wunsch zum Ausdruck, dass dieser Heilswille Gottes sich hier auf Erden erfülle