Papst Franziskus
Hintergrund

Papst Franziskus und die heilige Liturgie

(Rom) Der Heilige Stuhl veröffentlichte heute die Texte und Gesänge für die Papstmesse am IV. Sonntag nach Ostern, die Papst Franziskus am 22. April im Petersdom zelebrieren wird. Bei dieser Gelegenheit wird das Kirchenoberhaupt mehrere Kandidaten zu Priestern weihen.

Die Civiltà Cattolica und die Übersetzung der liturgischen Texte in die Volkssprachen. Im Bild: italienisches Missale mit Zweitem Hochgebet und Wandlungsworten "für alle"
Hintergrund

Jesuitenzeitschrift rechtfertigt Missale-Übersetzungen durch Bischofskonferenzen

(Rom) Seit dem demütigenden Schreiben von Papst Franziskus vom 15. Oktober gegen Kardinal Robert Sarah, Präfekt der römischen Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, „besteht kein Zweifel mehr bezüglich der wirklichen Absichten des Papstes in Sachen Übersetzung der liturgischen Texte des lateinischen Ritus in die modernen Sprachen, die zur Gänze den Nationalkirchen übertragen wurde

Kardinal Sarah, vom Papst in seiner eigenen Kongregation isoliert und bei der Errichtung der neuen Liturgiekommission übergangen. Hat Franziskus ein neues Bugnini-Consilium geschaffen?
Hintergrund

Die Mitglieder der „mysteriösen“ Liturgiekommission von Papst Franziskus – „In Summe äußerst besorgniserregend“

(Rom) Vergangene Woche gab der katholische, spanische Kolumnist Francisco José Fernández de la Cigoña die Zusammensetzung der neuen Kommission bekannt, die Papst Franziskus vor kurzem im Rahmen der römischen Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung errichtet hatte. Fernández de la Cigoña sprach in diesem Zusammenhang von einer „mysteriösen“ Kommission, die die Gerüchteküche brodeln lasse.