Papst Franziskus mit dem Jesuiten Ulf Jonson
Nachrichten

Reformationsgedenken in Schweden – Wenn dem Papst die Katholiken im Weg sind

(Rom/Stockholm) Papst Franziskus hält sich heute und morgen in Schweden auf. Anlaß für die Reise ist der heute nachmittag stattfindende Auftakt zu den lutherischen Gedenkfeiern 500 Jahre Reformation Martin Luthers. Erst auf Drängen der skandinavischen Katholiken hängte Franziskus einen weiteren Tag dran, um nicht nur die Lutheraner, sondern auch die Katholiken Nordeuropas zu besuchen. Eigentlich

Luther und Papst Franziskus: ein inakzeptabler Widerspruch
Forum

Der Papst und Luther: ein inakzeptabler Widerspruch

von Roberto de Mattei* Der Papst hält sich am 31. Oktober in Schweden auf, um 500 Jahre Entstehung des Protestantismus zu feiern, die – wie alle Historiker bestätigen – keine Reform, sondern eine religiöse Revolution war, die die Geschichte Europas und der Welt verändert hat. In einem Interview mit RAI News sagte der Waldenserpastor Paolo

Die zerstörte Klosterkirche von Norcia
Liturgie & Tradition

Umbrien: Basilika der altrituellen Benediktiner des heiligen Benedikt von Nursia vom Erdbeben zerstört

(Rom) Ein erneutes schweres Erdbeben in Mittelitalien zerstörte in der kleinen Stadt Norcia die Basilika des heiligen Benedikt von Nursia, die von altrituellen Benediktinern betreut wird. Erst im Jahr 2000 hatten sie wieder benediktinisches Leben in die Stadt zurückgebracht und nach fast 200 Jahren der Abwesenheit das Kloster wiederaufgebaut. Das Erdbeben mit der Magnitude 6,5

Die Katholische Universität Löwen stand 1966 im Mittelpunkt des "Mandement" der Bischöfe (im Bild die Universitätsbibliothek)
Hintergrund

13. Mai 1966: Das „Mandement“ der belgischen Bischöfe sprengt die Kirche in Flandern

von Ferdinand Boischot Belgien war seit seiner Christianisierung im frühen Mittelalter ein urkatholisches Land. Das Prosperieren der großen Städte Gent, Brügge, Antwerpen, Mecheln, Brüssel, Ypern, große und gelehrte Abteien und Klöster und eine hoch entwickelte Land- und Handwerkswirtschaft bedingten eine große religiöse Blüte im Spätmittelalter mit niederländischem Mystik und Devotio moderna.

Kein Bild
Hintergrund

Der Abgrund zwischen den pastoralen Vorstellungen von heute und jenen Gregors des Großen

(Rom) Der Barnabitenpater Giovanni Scalese (Kongregation der Regularkleriker vom hl. Paulus) zitierte in einem Interview mit der Internetseite Cooperatores veritatis, auf die Frage nach der „Pastoralität“, die Pastoralbriefe des Heiligen Paulus und die Regula pastoralis des Heiligen Gregors des Großen (Papst 590–604). Auf seiner Internetseite Antiquo Robore kam Pater Scalese nun auf die Frage zurück,

Styria Medienunternehmen in katholischer Hand, aber ohne katholische Handschrift
Genderideologie

Lügenpresse gegen Lebensschutz – ein katholisches Medienhaus auf der falschen Seite

von Wolfram Schrems* Da in Polen die Gesetzgebung nahe daran war, das Leben der ungeborenen Kinder legistisch wirksam zu schützen, wurde ein Sturm des Hasses und des Zynismus gegen den Lebensschutz entfesselt. Dieser tobte auch in österreichischen Medien. Das ist zwar nichts neues. Was aber jetzt passierte, ist, daß ein katholisches Verlagshaus, nämlich Styria (Graz),

Die Auferstehung des Fleisches.
Nachrichten

Instruktion Ad resurgendum cum Christo über die Beerdigung der Verstorbenen und die Aufbewahrung der Asche im Fall der Feuerbestattung

(Rom) Gestern wurde von der Glaubenskongregation die neue Instruktion Ad resurgendum cum Christo über die Beerdigung der Versorbenen und die Aufbewahrung der Asche im Falle der Feuerbestattung veröffentlicht (siehe auch Von der Asche auf dem Kaminsims oder unter einem Mietbaum, zur Geschichte der Bestattungssitten). Der volle Wortlaut der Instruktion:

Kein Bild
Christenverfolgung

Chaldäischer Patriarch besucht befreite Ninive-Ebene: „Dies ist unser heiliges Land“

(Bagdad) Der chaldäische Patriarch Louis Raphael I. Sako besuchte in Begleitung von Weihbischof Basel Salim Yaldo fünf im Rahmen der militärischen Operationen zur Befreiung Mossuls bereits befreite Dörfer in der Ninive-Ebene, insbesondere Bartella, Karmles, Qaraqosh, Teleskof, Baqofa und Batnaya deren, fast ausschließlich christliche Einwohner nach dem Vormarsch des Islamischen Staates (IS) geflohen waren und heute