Amazonassynode
Nachrichten

Die gelenkte Synode

(Rom) Am vergangenen Dienstag, 3. Juli, empfing Papst Franziskus den brasilianischen Kardinal Claudio Hummes in Audienz. Während das vatikanische Presseamt lediglich die Audienz für den „emeritierten Präfekten der Kleruskongregation“ mitteilte, veröffentlichte VaticanNews einen Bericht und ein Interview mit dem deutschstämmigen Purpurträger und ehemaligen Erzbischof von Sao Paulo. Das Thema der Begegnung war die Amazonassynode.

Verheiratete Ex-Priester bei...
Hintergrund

Erwin Kräutler: Habt Mut! – Aber zu was?

(Brasilia) Der österreichische Missionar vom Kostbaren Blut, Erwin Kräutler, folgte seinem Onkel nicht nur in den Orden und zur Mission nach Brasilien, sondern auch auf den Bischofsstuhl von Xingu, einer Territorialprälatur im Amazonas-Regenwald. Von 1981–2015 übte er dort als Prälat die Amtsgewalten eines Bischofs aus. Als österreichische Medien Jagd auf „zu konservative“ Bischöfe machten, war

Amazonassynode
Nachrichten

Reuters: „Vatikan schlägt verheiratete Priester vor“

(Rom) Fährtenlesen im Amazonas-Regenwald. Amazonas II Trennung von Zölibat und Priestertum sowie „offizielles Amt“ für Frauen: Die Amazonassynode wirft immer deutlicher ihren Schatten voraus. Seit Papst Franziskus am 15. Oktober 2017 die Einberufung einer Amazonassynode bekanntgab, bewahrheitet sich dazu ein bemerkenswertes Phänomen: Ohne daß der Papst oder seine Vertreter etwas sagen, verstehen dennoch alle. Katholisches.info

Amazonassynode
Hintergrund

Amazonas I: „Welche Kirche träumen wir für Amazonien?“

(Rom) Fährtenlesen im Amazonas-Regenwald: Amazonas I Am vergangenen Freitag, dem 8. Juni, stellte das Ständige Sekretariat der Bischofssynode das Vorbereitungsdokument zur Amazonassynode vor, die von Papst Franziskus für Oktober 2019 einberufen wurde. Der Vatikanist Sandro Magister schlug als erster im Dezember 2015 Alarm. Er kündigte bereits damals die Einberufung einer Amazonassynode an, die offiziell von

Amazonassynode
Nachrichten

Verheiratete Priester ante portas?

(Rom) Wird am Freitag bekanntgegeben, ob Rom Zölibat und Priestertum trennen und verheiratete Männer zum Priestertum zulassen will? Die Vorbereitungen zur Amazonassynode laufen auf Hochtouren.

Kirchliches Abrißkommando
Nachrichten

CDU-Generalsekretärin will Priesterinnen

(Berlin/Wien) Das kirchliche Abrißkommando rollt. Der neue Vorsitzende des Pastoralrates der österreichischen Diözese Linz, Wolfgang Froschauer, spricht sich „für verheiratete und weibliche Priester“ aus. Die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Bistum Trier,  die trotz ihres Alters schon verblüffend an Rita Süssmuth erinnert, fordert in der neuen Ausgabe von Christ & Welt „katholische Priesterinnen„. Elitekatholiken scheinen vor allem

Zölibat
Hintergrund

Der Zölibat und seine Gegner

(Berlin) Falls es noch Zweifel gab, daß die Amazonassynode gelenkt ist, dürften sie sich zerstreut haben. Die Amazonassynode wird nicht irgendwie, sondern im Hintergrund aus dem deutschen Sprachraum gelenkt. Am deutschen Wesen soll die Kirche genesen, lautet das Motto deutscher Modernisten nicht erst seit den 60er Jahren. Mit Hegel im Marschgepäck scheinen sie den aus

Zölibat
Hintergrund

Priestermangel verlangt nach verheirateten Priestern?

(Ottawa) Wenn der Amazonas in Kanada entspringt: Im kanadischen Bundesstaat Quebec beginnen erste Bischöfe „ernsthaft“ zu prüfen, auf die Berufungskrise und dem Priestermangel mit der Priesterweihe von verheirateten Männern zu reagieren. Dazu muß Hand an den Zölibat gelegt werden. In diesem Sinne äußerte sich jedenfalls der Weihbischof und Generalvikar des Erzbistums Quebec, Msgr. Marc Pelchat.

Zölibatsabschaffung Papst Franziskus mit Santiago Martin
Nachrichten

Verheiratete Priester „ein neuer Grund für Polemiken, Spannungen und Zwietracht“

(Rom) P. Santiago Martín, ein bekannter spanischer Priester und Gründer der Franziskaner Mariens, spricht in seiner aktuellen Wochenansprache auf Magnificat.tv die Frage nach verheirateten Priestern an. Die Kirche leide an der „Wunde“ der Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zu den Sakramenten, so der Priester, und schon wolle man mit der Zölibatsabschaffung den nächsten Grund für Polemiken, Spannungen