Bischof Casimir Wang von Tianshui
Christenverfolgung

Untergrundbischof Casimir Wang gestorben – 10 Jahre im Gefängnis

(Peking) In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages starb in der Volksrepublik China der katholische Untergrundbischof Casimir Wang Milu von Tianshui in der Provinz Gansu. Msgr. Wang wurde 74 Jahre alt. Er wurde von der kommunistischen Regierung nicht als Bischof anerkannt. Seine Beerdigung könnte am kommenden 18. Februar stattfinden. Eine entsprechende Einwilligung des Regimes liegt

Papst Franziskus mit chinesischen Katholiken (5. Oktober 2016), die vom 2006 geweihten und von Rom und Peking anerkannten Bischof Xu Honggeng nach Rom begleitet wurden.
Christenverfolgung

„Neue Ostpolitik“ des Vatikans: Zerfällt Chinas Untergrundkirche? – Unrechtmäßige Weihe eines Untergrundbischofs

(Hong Kong) „Verzweiflung“, das ist der häufigste Begriff, mit dem derzeit Kenner die Stimmung unter den Katholiken der chinesischen Untergrundkirche beschreiben. „Verzweiflung“ herrscht wegen der „Neuen Ostpolitik“ des Vatikans gegenüber dem kommunistischen Regime in Peking. Sie führt zu neuen Brüchen: Ein Untergrundpriester ließ sich aus Protest gegen die vatikanische Haltung unrechtmäßig zum Untergrundbischof weihen, und