Der Kulturkampf und die Stürme von morgen
Papst Franziskus

„In der katholischen Kirche tobt ein Kulturkampf“

„Am 13. März 2013 wur­de Jor­ge Mario Kar­di­nal Ber­go­glio zum Bischof von Rom gewählt. Seit­dem macht der Nach­fol­ger Bene­dikts XVI. mit manch lobens­wer­tem Ansatz, häu­fi­ger aber mit salop­pen Gesten, Spon­ti­ak­tio­nen, rup­pi­ger Amts­füh­rung und wider­sprüch­li­chen Signa­len in Fra­gen der Leh­re von sich reden. Wird der Hei­li­ge Stuhl zur Welt­mit­fahr­zen­tra­le für den Zeit­geist? In der katho­li­schen Kir­che

Papst Franziskus: „Es ist eine Ehre, ein Revolutionär genannt zu werden"
Hintergrund

Franziskus, die Hölle und das Scalfari-Lehramt

(Rom) Das Ritu­al ist bekannt, und das seit vier­ein­halb Jah­ren, seit jener Kon­takt­auf­nah­me von Papst Fran­zis­kus mit Euge­nio Scal­f­a­ri im Som­mer 2013. Gestern ver­öf­fent­lich­te Scal­f­a­ri ein neu­es Inter­view mit sei­nem „Freund“ Fran­zis­kus. Neu ist eine „Distan­zie­rung“ durch den Vati­kan, wie man­che katho­li­sche Medi­en behaup­te­ten. Doch gibt es über­haupt eine Distan­zie­rung? Und wenn ja, wovon hat

Karfreitag
Liturgie & Tradition

Die Heilandsklagen

In der Kar­frei­tags­lit­ur­gie erklin­gen am Beginn der Kreuz­ver­eh­rung die Impro­pe­ri­en, die Hei­lands­kla­gen. Sie fin­den ihre Anleh­nung an das alt­te­sta­ment­li­che Buch Micha 6,3–4: „Mein Volk, was habe ich dir getan, womit dich belei­digt? Ant­wor­te mir! Ich habe dich aus dem Land Ägyp­ten geführt, aus dem Skla­ven­haus dich erlöst. Als Füh­rer sand­te ich dir Moses, Aaron und

Frankfurter Schule: Theodor W. Adorno (1903-1969)
Forum

Marxistische Elitedenker der Frankfurter Schule

Ein Gast­bei­trag von Hubert Hecker. Theo­dor W. Ador­no (+ 1969) gilt als der wich­tig­ste Impuls­ge­ber der Stu­den­ten­be­we­gung von 1968. Auch die seit­he­ri­ge star­ke Strö­mung von links­ori­en­tier­ten Medi­en und Par­tei­en gehen indi­rekt auf den Frank­fur­ter Sozi­al­phi­lo­so­phen zurück.

China
Christenverfolgung

Peking läßt Bischof wieder frei

(Peking) Der von der Poli­zei ver­haf­te­te Bischof Guo Xijin von Min­dong in der Volks­re­pu­blik Cina wur­de wie­der zurück­ge­bracht. Anders als im ver­gan­ge­nen Jahr dau­er­te die Fest­nah­me nur kurz, dafür wur­de ihm unter­sagt, die Chri­sam­mes­se zu zele­brie­ren.

Islamisierung
Forum

„Europa wird islamisch, so Allah will“

Von Rober­to de Mattei* Der tür­ki­sche Staats­prä­si­dent Recep Tayy­ip Erfo­gan fei­ert offi­zi­ell, inzwi­schen schon seit eini­gen Jah­ren, den 29. Mai 1453, den Tag, an dem Meh­med II. Kon­stan­ti­no­pel erober­te. Und er fei­ert auch den 26. August 1071, als die Sel­dschu­ken unter Alp Ars­lan bei Man­zi­kert das byzan­ti­ni­sche Heer besieg­ten und den ersten tür­ki­schen Staat in

Maria Mutter der Kirche
Liturgie & Tradition

Notifikation von Kardinal Sarah für den Pfingstmontag

(Rom) Am ver­gan­ge­nen 3. März wur­de bekannt­ge­ge­ben, daß die Memo­ria B. Mariæ Vir­gi­nis Eccle­siæ Matris in den Römi­schen Gene­ral­ka­len­der ein­ge­führt wur­de. Nun ver­öf­fent­lich­te Kar­di­nal Sarah eine klä­ren­de Noti­fi­ka­ti­on dazu.

Generalaudienz
Generalaudienz/ Katechese

„In der Taufe sind wir der Welt gestorben“

Lie­be Brü­der und Schwe­stern, mit der Mes­se vom Letz­ten Abend­mahl am Grün­don­ners­tag tre­ten wir wie­der in das Oster­tri­du­um ein, in die Fei­er der hei­li­gen drei Tage vom Lei­den und Ster­ben, von der Gra­bes­ru­he und von der Auf­er­ste­hung des Herrn.

Wer darf die Leidensgeschichte in überlieferten Liturgie singen, und wann darf sie gesungen werden?
Hintergrund

Wer darf die Leidensgeschichte Jesu singen?

(Rom) Wer und wann kann die Lei­dens­ge­schich­te Jesu in der Lit­ur­gie im über­lie­fer­ten Ritus sin­gen? Die­se Fra­ge wur­de im April 2017 der Päpst­li­chen Kom­mis­si­on Eccle­sia Dei in Rom gestellt.