Romtreuer Bischof verhaftet

China
Romtreuer Bischof in der Volksrepublik China verhaftet.

(Hong Kong) Bischof Guo Xijin wur­de von der Poli­zei der Volks­re­pu­blik Chi­na ver­haf­tet. Mit ihm wur­de auch der Kanz­ler der Diö­ze­se festgenommen.

Bischof Xijin ist der rom­treue, recht­mä­ßi­ge Bischof des Bis­tums Min­dong. Vom kom­mu­ni­sti­schen Regime der Volks­re­pu­blik Chi­na wird er nicht aner­kannt. Er ist einer der bei­den Bischö­fe, von denen Papst Fran­zis­kus den Rück­tritt ver­langt. Er und ein wei­te­rer recht­mä­ßi­ger Bischof sol­len zurück­tre­ten, um einem unrecht­mä­ßi­gen, regi­me­hö­ri­gen Bischof Platz zu machen. Sei­nen Platz als Bischof von Min­dong soll Msgr. Zhan Silu über­neh­men. Silu wur­de vom Regime aus­ge­sucht und zur Bischofs­wei­he bestimmt. Wegen der ille­ga­len Bischofs­wei­he wur­de er von Rom exkommuniziert.

Nun wur­de Bischof Xijin am Mon­tag abend, kurz vor Ostern, von der Poli­zei ver­haf­tet. Mit ihm wur­de auch der Prie­ster Xu, Kanz­ler des Bis­tums Min­dong verhaftet.

In den ver­gan­ge­nen Mona­ten war Bischof Xijin von einer vati­ka­ni­schen Dele­ga­ti­on unter der Lei­tung von Kuri­en­erz­bi­schof Clau­dio Maria Cel­li ange­nä­hert wor­den. Cel­li, ein Vati­kan­di­plo­mat, über­brach­te die Auf­for­de­rung von Papst Fran­zis­kus, Platz für einen ille­gi­ti­men Bischof zu machen, um ein Abkom­men zwi­schen dem Hei­li­gen Stuhl und der Volks­re­pu­blik Chi­na abschlie­ßen zu kön­nen. Auf ein sol­ches hofft jeden­falls der Vati­kan. Peking äußer­te sich bis­her nicht zur Frage.

Bischof Xijin wür­de, so das römi­sche Ange­bot, von Msgr. Silu, dem er Platz machen soll, dann zum Weih­bi­schof gemacht wer­den. Ob das kom­mu­ni­sti­sche Regime damit ein­ver­stan­den wäre, ist aller­dings nicht bekannt.

Bereits im Vor­jahr war Bischof Xijin kurz vor Ostern von der Poli­zei abge­holt wor­den, um erst 20 Tage spä­ter wie­der aufzutauchen.

Laut Anga­ben ört­li­cher Katho­li­ken sei die Fest­nah­me erfolgt, weil sich Bischof Xijin als recht­mä­ßi­ger und rom­treu­er Bischof gewei­gert habe, wäh­rend der Hei­li­gen Tage mit dem exkom­mu­ni­zier­ten und unrecht­mä­ßi­gen Zhan Silu zu konzelebrieren.

Text: Giu­sep­pe Nardi
Bild: AsiaNews

Print Friendly, PDF & Email