Kannibalismus für das Klima: links der Marketingprofessor Magnus Söderlund, rechts die „demokratische Sozialistin“ Alexandria Ocasio-Cortez.
Hintergrund

Wie Klimafanatiker unsere Zivilisation bedrohen

Der Klimawahn, der über die veröffentlichte Meinung die westliche Gesellschaft erfaßt hat, bringt immer schockierendere Triebe hervor. Der postchristliche Mensch giert nach Sinn im Leben, ist aber ohne Christus nur imstande, mehr oder weniger Schlimmes hervorzubringen. Während organisierte Gruppen Ansätze zu einem Ökoterrorismus erkennen lassen und kleine Minderheiten sich „befugt“ fühlen, ihre Mitmenschen durch die

Der „negative Einfluß“ von Kardinal Hummes auf die Amazonassynode.
Forum

Kardinal Hummes und die Kirche mit amazonischem Antlitz

Von Roberto de Mattei* In der Geschichte reisen Ideen nicht allein: Sie werden von Menschen verkörpert, und unter den Aposteln der „Kirche mit amazonischem Antlitz“ befindet sich er, Kardinal Claudio Hummes, emeritierter Erzbischof von São Paulo, Vorsitzender des Pan-amazonischen Kirchlichen Netzwerks (REPAM), der von Papst Franziskus zum Generalberichterstatter der Synode ernannt wurde, die am 6.

Papst Franziskus mit P. Bartolomeo Sorge SJ.
Hintergrund

Jesuit vergleicht Salvini mit Judas

(Rom) Der ehemalige Chefredakteur der römischen Jesuitenzeitschrift La Civiltà Cattolica kommt seinem Nachfolger zu Hilfe und vergleicht Matteo Salvini, den faktischen Anführer der europäischen Souveränitätsbewegung, mit Judas.

Nachrichten

Papst Franziskus ist „ein großer Freund der Befreiungstheologie“

Einer der führenden Ideologen der marxistischen Befreiungstheologie, der brasilianische Dominikaner Frei Betto, gab der Tageszeitung Diario Libre in der Dominikanischen Republik ein Interview. Darin bezeichnete er Papst Franziskus „als großen Freund der Befreiungstheologie“ und sprach über die Zukunft der Menschheit und den Zölibat.

P. Pascual Cebollada SJ, der Postulator im Seligsprechungsverfahren für Ordensgeneral Pedro Arrupe (Bild).
Hintergrund

Der „andere“ Kulturkampf von Jesuiten und Vatikan

(Rom) Am Dienstag, den 5. Februar wurde das Seligsprechungsverfahren für Pedro Arrupe auf diözesaner Ebene eröffnet. Der Jesuit Arrupe gilt als der umstrittenste aller „Schwarzen Päpste“.

Drohung: „Tod den Priestern“, gezeichnet PSUV, wurde in Venezuela auf etliche Kirchenmauern geschmiert.
Nachrichten

Der Papst und der linke Diktator

(Rom) Betreibt Papst Franziskus eine „zynische Realpolitik“? Diese Frage stellt der Vatikanist der italienischen Tageszeitung Il Foglio, Matteo Matzuzzi, mit Blick auf Venezuela.

Der türkische Staatspräsident Erdogan besuchte auf dem Rückweg vom G20-Gipfel das krisengeschüttelte Venezuela und erklärte sich zum Retter des Maduro-Regimes. Im Gegenzug sicherte er sich Schürfrechte, Handelsbegünstigungen und eine offene Tür für den Islam.
Hintergrund

Erdogan „rettet“ Venezuela mit Wirtschaftshilfe und Islam

(Caracas) Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan besuchte nach der Teilnahme am G20-Gipfel in Argentinien auf dem Rückflug noch Venezuela. Das „bolivarische“, sozialistische Regime von Staats- und Regierungschef Nicolas Maduro befindet sich durch Massenexodus, Aufstände und Wirtschaftskrise mit dem Rücken zur Wand. In Caracas ist daher jeder willkommen, der Aussicht auf Hilfe bringt. Das sind