Herolde des Evangeliums wehren sich gegen den römischen Kommissar
Nachrichten

Herolde des Evangeliums erkennen römischen Kommissar nicht an

(Brasilia) Die Herolde des Evangeliums haben in einer Presseerklärung ihren Widerstand gegen den römischen Kommissars-Erlaß bekanntgegeben. Man sei eine „private“ Vereinigung, weshalb der Vatikan keine Jurisdiktion besitze, um sie unter kommissarische Verwaltung zu stellen. Die Herolde erkennen deshalb den Apostolischen Kommissar nicht an.

Mit den Herolden des Evangeliums wird die nächste „zu fromme“ Gemeinschaft von Franziskus unter kommissarische Verwaltung gestellt.
Nachrichten

Herolde des Evangeliums – Papst Franziskus schickt den Kommissar

(Rom) Mit den Herolden des Evangeliums wurde die nächste „zu fromme“ Gemeinschaft von Papst Franziskus unter kommissarische Verwaltung gestellt. Seit zwei Jahren steht der sehr marianisch und missionarisch geprägte Orden samt Laiengemeinschaft, der in 80 Ländern der Welt wirkt, im Visier Roms. Im Juni 2017 trat der Generalobere der Herolde zurück, um der von ihm

Kardinal Braz de Aviz sprach über das Priestertum und das Ordensleben und enthüllte vielleicht auch, warum Rom unter Papst Franziskus „traditionalistischen“ und „konservativen“ Orden den Kommissar schickt.
Hintergrund

Warum schickt Rom den Kommissar?

(Asuncion) Warum werden seit 2013 vor allem als traditionalistisch oder konservativ eingestufte Orden und Gemeinschaften wie die Franziskaner der Immakulata von Rom unter kommissarische Verwaltung gestellt, und das in der Regel ohne Angabe von Gründen? Diese Frage steht seit Juli 2013, vier Monate nach der Wahl von Papst Franziskus, im Raum und hat vor allem

Gründer Fernando Figari, von 1994 bis 2010 Generaloberer des SVC, wurde von der Kirche verurteilt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen „psychischer Gewalt“.
Genderideologie

Der Kommissar und die Kirche in Peru

(Rom) Der Heilige Stuhl stellte am Mittwoch das Sodalitium Christianæ Vitæ (SCV), eine Vereinigung des christlichen Lebens, unter kommissarische Kontrolle. Zahlreichen Medien bietet die Maßnahme die Zutaten für eine Sex, Crime and Church Story. Was von den behaupteten Anschuldigungen zutrifft, werden Gerichte zu klären haben. Daneben gibt es aber auch einen innerkirchlichen Aspekt und eine

Das waren noch andere Zeiten, als Papst Benedikt XVI. es Pater Stefano Maria Manelli, dem Gründer und Generaloberen der Franziskaner der Immakulata, ermöglichte, in der Lateranbasilika, der "Mutter aller Kirchen", im überlieferten Ritus die Heilige Messe zu zelebrieren. Dann kam Papst Franziskus ...
Hintergrund

„‘na roba“, die Franziskaner der Immakulata und die neuen Schachzüge der Ordenskongregation

(Rom) Das Kalvaria von Pater Stefano Maria Manelli, des Gründers und bis zur Absetzung auch Generaloberer des Ordens der Franziskaner der Immakulata nimmt kein Ende. Seit Juli 2013 befindet sich der junge und bis dahin blühende Orden unter kommissarischer Verwaltung der römischen Ordenskongregation. Obwohl seither vier Jahre vergangen sind und bereits der zweite päpstliche Kommissar