China Nationaldenkmal
Christenverfolgung

Annäherung zwischen Vatikan und Peking besorgt Taiwan

(Taipeh) Taiwanesische Parlamentsabgeordnete sind besorgt über ein mögliches Abkommen zwischen der Volksrepublik China und dem Heiligen Stuhl über die Bischofsernennungen. Ein solches Abkommen könnte nicht nur die Beziehungen zwischen dem Inselstaat und dem Vatikan belasten, so die Politiker, sondern insgesamt die völkerrechtliche Stellung des Landes.

VaticanNews - Version Beta in sechs Sprachen.
Nachrichten

VaticanNews im Weltnetz

(Rom) Am vergangenen Mittwoch wurde es im Zusammenhang mit der Sitzung des C9-Kardinalsrates angekündigt. Nun ist sie da, VaticanNews, die neue Nachrichtenseite des Vatikans.

Kreuzigung von Christen in der langen Verfolgungszeit in Japan.
Christenverfolgung

Die für dieses Pontifikat unbequemen „verborgenen Christen“ Japans

(Rom/Tokio) Am 23. Dezember 2016 kam der Spielfilm „Silence“ von Martin Scorsese in die US-Kinos. Im Vatikan hatte der italo-amerikanische Regisseur den Film bereits am 29. November mehreren hundert Jesuiten in einer Sonderpremiere im Vatikan vorgeführt und war von Papst Franziskus empfangen worden. Damit rückten die „verborgenen Christen“ Japans stärker ins Blickfeld der Öffentlichkeit –

Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin über die Haltung des Heiligen Stuhls zu Jerusalem, zum Nahen Osten, Venezuela und Kolumbien.
Hintergrund

„Für den Nahen Osten gibt es die Lösung, aber niemand will sie“ – Kardinalstaatssekretär Parolin zu Jerusalem, Venezuela und Kolumbien

(Rom) „Für den Nahen Osten gibt es eine Lösung, aber niemand will sie in Wirklichkeit.“ Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin nahm in einem Interview des Avvenire, der Tageszeitung der Italienischen Bischofskonferenz, zu mehreren Brennpunkten der Weltpolitik und der internationalen Bemühungen des Heiligen Stuhls Stellung, darunter dem Nahen Osten, Venezuela und Kolumbien. Der Kardinal hält sich gerade in