Don Marco Bisceglia, der Gründer der organisierten Homo-Bewegung in Italien war ein katholischer Priester.
Hintergrund

Don Marco Bisceglia: Klassenkämpfer, Homosexueller, Priester

(Rom) Er war ein Rebell, wurde von der Kirche a divinis suspendiert, war Anhänger des radikalsten Kirchenfeindes, bekannte sich als Homosexueller und gründete gemeinsam mit Nichi Vendola, dem kommunistisch-grünen Ministerpräsidenten Apuliens von 2005 bis 2015, die größte Homo-Organisation Italiens. Als ihn alle seine ideologischen „Freunde“ verlassen hatten und er im Alter allein und schwerkrank dastand,

John Wayne
Hintergrund

Bekehrung auf dem Sterbebett

(Los Angeles) John Wayne starb 1979 im Alter von 72 Jahren. „The Duke“, der Herzog, wie der berühmte Schauspieler genannt wurde, hatte eine der glänzendsten Karrieren Hollywoods erlebt. Von Geburt Presbyterianer, konvertierte er noch auf dem Sterbebett zum katholischen Glauben.

Freimaurerei : Ich habe Luzifer gedient - ohne es zu wissen.
Christenverfolgung

„Ich habe Luzifer gedient – ohne es zu wissen“

(Paris) Ein neues Buch über die Freimaurerei sorgt in Frankreich für einige Unruhe. „Je servais Lucifer sans le savoir“ (Ich diente Luzifer, ohne es zu wissen) wurde von Serge Abad-Gallardo vorgelegt, der selbst 24 Jahre lang Mitglied einer Freimaurerloge und Meister war.

Konvertiten, ehemalige Muslime, die Christen wurden, haben an Papst Franziskus einen leidenschaftlichen Appell gerichtet, der den ganzen Westen angeht. Sie fordern das Ende der Islamisierung und von Papst Franziskus, die Förderung dieser Islamisierung einzustellen.
Christenverfolgung

Konvertiten fordern Ende der Islamisierung

(Rom) Eine Gruppe von Konvertiten, die sich vom Islam zum katholischen Glauben bekehrt haben, haben einen dramatischen Appell an Papst Franziskus gerichtet. Sie kritisieren eine „naive und gefährliche Haltung“ gegenüber dem Islam. Sie fordern ein Ende der Islamisierung des Westens und von Papst Franziskus, daß er die Förderung dieser Islamisierung beenden solle. Die Sache sei

Polen: "Rosenkranz an der Grenze" für die eigene Identität und gegen EU-Tyrannei und Islamisierung
Genderideologie

Polens Bekenntnis zur eigenen Identität

(Warschau) Am vergangenen Samstag, dem 7. Oktober, Tag der Schlacht von Lepanto 1571, hat Polen Europa eine Lektion erteilt. Wider den Zeitgeist zog mehr als eine Million Polen an die Grenzen des Landes, um den Rosenkranz zu beten. Sie haben zu einer „Waffe“ gegriffen, die mächtiger ist als alles Geld einflußreicher Oligarchen und stärker als

"Man hält die Kirche für eine Organisation, die sich mit dem Leib und nicht den Seelen zu beschäftigen habe. Jesus Christus ist aber nicht gekommen, um die wirtschaftlichen und sozialen Probleme der römischen Besatzung in Palästina zu lösen."
Liturgie & Tradition

„Man kann nicht gehorchen, wenn die Hirten den Glauben der Christen schwächen“

(Rom) Der bekannte Liturgiker Don Nicola Bux, ein Freund von Benedikt XVI., nützt die Diskussion über die Correctio filialis (Zurechtweisung wegen der Verbreitung von Häresien) die das Pontifikat von Papst Franziskus erschüttert, um Kritik an Entwicklungen in der Kirche zu üben. Don Bux stand 2012 auf dem Dreiervorschlag für das Amt des Präfekten der Glaubenskongregation. Benedikt