Wirtschaftsgipfel von Papst Franziskus wegen des Coronavirus auf Herbst verschoben.
Nachrichten

Wirtschaftsgipfel von Papst Franziskus auf Herbst verschoben

(Rom) Der vom Vati­kan orga­ni­sier­te Wirt­schafts­gip­fel „The Eco­no­my of Fran­cis­co“ (Die Wirt­schaft von Fran­zis­kus) wur­de auf Herbst 2020 ver­scho­ben. Grund dafür ist das in Ita­li­en viru­len­te Coronavirus.

Papst Franziskus lädt im März zum Wirtschaftsgipfel „Die Wirtschaft von Franziskus“ nach Assisi – nun wird eine Verschiebung wegen des Coronavirus überlegt.
Hintergrund

Vatikan überlegt die Verschiebung des Wirtschaftsgipfels in Assisi

(Rom) Für den 26.–28. März 2020 ist vom Vati­kan ein Wirt­schafts­gip­fel mit dem Titel „The Eco­no­my of Fran­cis­co“ (Die Wirt­schaft von Fran­zis­kus) vor­ge­se­hen. Die Aus­tra­gung soll in Assi­si statt­fin­den in Anwe­sen­heit von Papst Fran­zis­kus und meh­re­ren Nobelpreisträgern.

Assisi in Umbrien, wo gestern gewählt wurde und auch die politisierenden Franziskaner eine Niederlage erlitten.
Hintergrund

Von der streitenden zur politisierenden Kirche

(Rom) Papst Fran­zis­kus hat die Kir­che von einer strei­ten­den Kir­che – ein Ter­mi­nus, den die nach­kon­zi­lia­re Kir­che nicht mehr mag – zu einer poli­ti­sie­ren­den Kir­che gemacht. Die­sen Ein­druck gewin­nen Beob­ach­ter, wenn sie die Stel­lung­nah­men der Bischofs­kon­fe­ren­zen lesen, ob in Ber­lin oder Rom. Als Vor­sit­zen­den der Ita­lie­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz setz­te Fran­zis­kus Msgr. Gual­tie­ro Bas­set­ti ein, den Erz­bi­schof

Der designierte Kardinal José Tolentino Calaça de Mendonça soll neuer „Kulturminister“ des Heiligen Stuhls werden.
Hintergrund

Jeffrey Sachs doziert in der Basilika von Assisi

(Rom) 2018 berief ihn Papst Fran­zis­kus als Pre­di­ger der Fasten­ex­er­zi­ti­en an die Römi­sche Kurie. Am 26. Juni 2018 ernann­te er ihn zum Titu­lar­erz­bi­schof von Sua­va und zugleich zum Biblio­the­kar und Archi­var der Hei­li­gen Römi­schen Kir­che und damit auch zum Lei­ter des Vati­ka­ni­schen Geheim­ar­chivs. 1. Sep­tem­ber 2019 ernann­te er ihn zum Kar­di­nal. Bereits im ver­gan­ge­nen Juni

Freimaurer: Neue Annäherungsversuche zwischen Kirchenvertretern und Logenbrüdern.
Nachrichten

Elitäre Tagung von progressiven Katholiken und Freimaurern

(Rom) Am kom­men­den 19. Okto­ber wird in einer mit­tel­al­ter­li­chen Burg in der Nähe der mit­tel­ita­lie­ni­schen Stadt Gub­bio, heu­te ein Luxus­ho­tel, eine eli­tä­re Stu­di­en­ta­gung zwi­schen Ange­hö­ri­gen der katho­li­schen Kir­che und der Frei­mau­re­rei stattfinden.

Kardinalserhebung 2001: Korge Mario Kardinal Bergoglio küßt den Fischerring Johannes Pauls II.
Buchbesprechungen

Johannes Paul II. – ein kritischer Rückblick auf sein Pontifikat

Von Wolf­ram Schrems* Ist ange­sichts der Schrecken des der­zei­ti­gen Pon­ti­fi­kats ein kri­ti­sches Buch über Johan­nes Paul II. tat­säch­lich gera­de vor­dring­lich? So könn­te man sich ange­sichts des Erschei­nens der aktua­li­sier­ten Neu­auf­la­ge eines Titels des Bon­ner Alt­phi­lo­lo­gen Heinz-Lothar Barth von 2011 fra­gen. Die Ant­wort wird wohl lau­ten: „vor­dring­lich“ nicht, aber zum Ver­ständ­nis des jet­zi­gen Desa­sters durch­aus hilfreich.

"Das Christentum in der Zeit von Papst Franziskus", Tagung in Rom. Kardinal Kasper: Franziskus "der Papst der Überraschungen" hat uns in der Ökumene aus der "Sackgasse" geführt. "Assisi statt Lepanto, Dialog statt Mission"
Christenverfolgung

Kasper: „Wir waren in einer Sackgasse“ in der Ökumene, „Papst Franziskus hat neuen Wind gebracht“

(Rom) Das Umfeld von Papst Fran­zis­kus ver­tritt einen Ada­mis­mus, der davon aus­geht, zumin­dest so tut, als habe die Kir­chen­ge­schich­te erst am 13. März 2013 begon­nen. Auf einer Tagung sag­te Kar­di­nal Kas­per gestern, in der Öku­me­ne waren wir „in einer Sack­gas­se“, dann kam Fran­zis­kus „der Papst der Über­ra­schun­gen“. Der Vor­sit­zen­de der Gemein­schaft San­t’E­g­idio, Mar­co Impagliaz­zo setz­te