Papst Franziskus beim Earth Day der Fokolarbewegung 2016
Hintergrund

Der Konflikt zwischen Fokolarini und Jesuiten um die Seligsprechung von Chiara Lubich

(Rom) Seit dem vergangenen 26. Mai ist Msgr. Angelo Becciu, der frühere Substitut im vatikanischen Staatssekretariat, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse. Am 28. Juni kreierte ihn Papst Franziskus auch zum Kardinal. Der neue Kardinalpräfekt ist seit langem mit der Fokolarbewegung verbunden. Deshalb gilt es als wahrscheinlich, daß Chiara Lubich, die Gründerin und

Der neue Substitut des Kardinalstaatssekretärs konnte seine Stelle noch gar nicht antreten und steht bereits im Kreuzfeuer eines anonymen Dossiers.
Hintergrund

Turbulenter Amstantritt für den neuen Substituten des Kardinalstaatssekretärs

(Rom) Heute wird der Vatikandiplomat Edgar Pena Parra seine Stelle als neuer Substitut des Kardinalstaatssekretärs antreten. Der Venezolaner wurde am vergangenen 15. August von Papst Franziskus zum Nachfolger von Kurienerzbischof Angelo Becciu ernannt. Seit einigen Tagen sorgt ein Dossier über den neuen Substituten für Unbehagen im Vatikan. Droht nach dem Skandal McCarrick und dem Skandal

Libero Milone
Nachrichten

Totalwende im Fall Libero Milone

(Rom) Auf die spektakuläre Entlassung des Generalrevisors des Vatikans im Juni 2017 folgte nun in diesem Fall eine nicht weniger spektakuläre Wende. Der Vatikan ließ den entlassenen Generalrevisor Libero Milone nun wissen, daß gegen ihn weder eine Verurteilung vorliegt noch ein Verfahren anhängig ist. Wie das?

Angelo Becciu
Nachrichten

Neo-Kardinal Becciu wird Dikasterienleiter

(Rom) Am vergangenen Samstag ernannte Papst Franziskus den designierten Kardinal Giovanni Angelo Becciu zum neuen Präfekten der römischen Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsrozesse. Katholisches.info hatte die Beförderung bereits am 22. Mai in einem Bericht angekündigt.

Neue Kardinäle und neue Heilige
Hintergrund

Neue Kardinäle und neue Heilige

(Rom) Ab 9.30 Uhr tagte Papst Franziskus gestern vormittag mit allen Dikasterienleitern der Römischen Kurie. Eine seltene Begegnung nach einigen gewichtigen Entscheidungen am Pfingstwochenende.

Vatikanisches Staatssekretariat: Erzbischof Becciu und Kardinal Parolin (rechts).
Nachrichten

Sollte Becciu nicht gehen, wird Parolin gehen

(Rom) Im vatikanischen Staatssekretariat brodelt es. Das italienische Revolverblatt Il Fatto Quotidiano veröffentlichte gestern unter dem Titel „Die fünf Jahre von Bergoglio. Wenn ich nach Rom komme, bin ich tot“, eine ausführliche Reportage.