Facebook
Hintergrund

Facebook und der „extrem linke Standort“

(Washington) Mark Zuckerbergs soziales Netzwerk Facebook steht seit Wochen unter schwerer Kritik. Ins Visier genommen wird das 2004 ins Netz gegangene Unternehmen seit den Präsidentschaftswahlen 2016. Facebook wird maßgebliche Mitschuld dafür gegeben, daß der für unmöglich gehaltene Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump möglich wurde. Wie das, wo Zuckerberg doch als „liberal“ gilt und keine gegenteiligen

Resolution des Europäisches Parlament: erster Schritt zur Kriminalisierung der Lebensrechtsbewegung.
Christenverfolgung

Kriminalisierung der Lebensrechtsbewegung

Von Giuseppe Nardi (Straßburg) Vergangene Woche verabschiedete das Europäische Parlament eine Resolution, in der „nachdrücklich bekräftigt“ wird, „dass die Verweigerung sexueller und reproduktiver Gesundheit und damit verbundener Rechte und Dienstleistungen, einschließlich des sicheren und legalen Schwangerschaftsabbruchs, eine Form von Gewalt gegen Frauen und Mädchen darstellt; betont erneut, dass nur Frauen und Mädchen selbst über ihren

USA: Abtreibungslobby in Panikstimmung wegen des bevorstehenden Bestätigungsverfahrens für den von Donald Trump zum Höchstrichter nominierten Neil Gorsuch. Mehr als 50 Abtreibungsorganisationen sehen das Abtreibungsurteil Roe gegen Wade "in Gefahr".
Nachrichten

Abtreibungslobby in Panik: Senatoren sollen von Trump nominierten Höchstrichter ablehnen

(Washington) Am 14. März richtete eine Koalition aus 55 Abtreibungsorganisationen, darunter der weltgrößte Abtreibungskonzern Planned Parenthood, einen Brief an die US-Senatoren der Demokratischen Partei. Sie fordern die demokratischen Senatoren auf, den von US-Präsident Donald Trump nominierten Richter für den Obersten Gerichtshof abzulehnen.

Päpstliche Jesuitenuniversität arbeitet mit Abtreibungslobby zusammen
Genderideologie

Die (gar nicht) „Stille Apostasie“ – Wenn Jesuiten und Abtreibungslobby Hand in Hand gehen

(Bogota) Vor zwölf Jahren schrieb Johannes Paul II. in seinem Nachsynodalen Apostolischen Schreiben Ecclesia in Europa von einer „schweigenden Apostasie“. So wurde es vom Vatikan ins Deutsche übertragen. Treffender wäre von seiner „stillen Apostasie“ zu sprechen. Doch so still ist sie zum Teil gar nicht, wie die jüngste Nachricht aus Kolumbien in Südamerika zeigt. In

Abtreibung verstehen - Eine Buchbesprechung
Buchbesprechungen

Abtreibung verstehen – Eine Buchbesprechung

von Wolfram Schrems* Da der Kulturkampf gegen das ungeborene Menschenleben zwischen Politik, Medien und Abtreibungsindustrie derzeit in Österreich wieder massiv forciert wird, ist es dringlich, eine Stimme der Vernunft in die Öffentlichkeit zu bringen. Stephen Dietrich Schwarz (*1932), emeritierter Professor für Philosophie an der Universität von Rhode Island, Sohn des deutschen Philosophen und NS-Gegners Balduin

Das Leben ist ein Geschenk Gottes
Hintergrund

Abtreibung bleibt auch bei Straflosigkeit rechtswidrig, eine Unrechtstat

Die medialen Abtreibungsbefürworter desorientieren die Bevölkerung und stigmatisieren die Lebensschutzbewegung. Dagegen tut Aufklärung über die Rechtslage und das moralische Unrecht von Abtreibung not. Ein Gastbeitrag von Hubert Hecker. An dem Fall des ÖDP-Politikers Markus Hollemann wurde erneut deutlich, wie die Diffamierungsstrategie der Medien gegen Vertreter christlicher Werte-Positionen durchgezogen wird. Hollemann war als Münchener Stadtrat und

Staatsakt für Barbara Prammer im Österreichischen Parlament
Forum

Barbara Prammer – Ein Leben für den Tod

(Wien) Der österreichische Theologe und Philosoph Wolfram Schrems spielt in derselben intellektuellen Liga wie die Historiker Roberto de Mattei und Cristina Siccardi oder der zu früh verstorbene Rechtsphilosoph Mario Palmaro und sein alter ego, der Publizist Alessandro Gnocchi. In seiner Kombination aus Denkschärfe und mutiger Wahrheitsliebe stellt Schrems zu den Genannten ein rares Pendant nördlich