Papst Franziskus: „Lest P. James Martin SJ“

Die Homo-Agenda als päpstliche Priorität

Papst Franziskus sprach beim Empfang für die Mitarbeiter und Mitglieder des Kommunikationsdikasteriums eine Empfehlung für den homophilen US-Jesuiten James Martin aus (Pfeil).
Papst Franziskus sprach beim Empfang für die Mitarbeiter und Mitglieder des Kommunikationsdikasteriums eine Empfehlung für den homophilen US-Jesuiten James Martin aus (Pfeil).

(Rom) Am ver­gan­ge­nen Frei­tag wur­de der homo­phi­le US-Jesu­it P. James Mar­tin von Papst Fran­zis­kus in Audi­enz emp­fan­gen (Katho​li​sches​.info berich­te­te). Kurz dar­auf kam P. Mar­tin zu noch grö­ße­ren päpst­li­chen Ehren.

Am Sams­tag, dem 12. Novem­ber, emp­fing Papst Fran­zis­kus in der Sala Cle­men­ti­na des Apo­sto­li­schen Pala­stes die Teil­neh­mer der Voll­ver­samm­lung des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­di­kaste­ri­ums in Audi­enz. Fran­zis­kus ver­zich­te­te auf den vor­be­rei­te­ten Text der Rede und sprach impro­vi­siert. Da P. James Mar­tin, den er am Vor­tag in Audi­enz emp­fan­gen hat­te, Con­sul­tor die­ses Dikaste­ri­ums ist und somit auch bei die­ser Audi­enz anwe­send war, spiel­te Fran­zis­kus in sei­ner Steg­reif­re­de auf ihn und eine sei­ner Schrif­ten an. Wört­lich sag­te Franziskus:

„Dann die Kom­mu­ni­ka­ti­on von Wer­ten. Wir kön­nen uns nicht zu einer pri­va­ten Wer­te­ver­mitt­lung her­ab­las­sen. Das bedeu­tet nicht, daß wir jeden Tag eine Nove­ne zu einem Hei­li­gen beten müs­sen. Christ­li­che Wer­te, die Wer­te, die dahin­ter ste­hen, die Wer­te, die uns leh­ren vor­wärts­zu­ge­hen. Die Per­son, die für mensch­li­che Wer­te [eine wich­ti­ge Rol­le] spielt. Ich sehe zum Bei­spiel James Mar­tin hier. Ah, ja, der arbei­tet.… Ja, aber er hat ein Buch mit dem Titel ‚Lear­ning to Pray‘ [Beten ler­nen] geschrie­ben. Lesen Sie es, denn es lehrt Sie, wie man betet.“

An einem Tag wur­de dem US-Jesui­ten die Ehre einer päpst­li­chen Audi­enz zuteil, am näch­sten Tag gleich eine zwei­te samt einer wohl­wol­len­den Emp­feh­lung des Pap­stes für sei­ne Bücher. Das päpst­li­che Signal ist ein­deu­tig: Zwei Tage hin­ter­ein­an­der teil­te Fran­zis­kus allen mit, ob sie es hören wol­len oder nicht, daß P. James Mar­tin (und des­sen Homo-Agen­da) die Unter­stüt­zung des Pap­stes genießt.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vati​can​.va (Screen­shot)

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Wenn ich das rich­tig ver­ste­he, soll ich also statt zu einem Hei­li­gen zu beten die Schrif­ten von die­sem Jesui­ten James Mar­tin lesen?

  2. Wenn ich das obi­ge Bild betrach­te, dann den­ke ich: Das System ist wirk­lich starr! Starr durch Mit­läu­fer­tum. Und lei­der sehr krank an der Gefolg­schaft inner­halb eines fal­schen Gehor­sams­ver­ständ­nis­ses. Die mei­sten Besu­cher ver­su­chen zu grin­sen, um ein geneig­tes Bild von sich selbst abzu­ge­ben und um Zustim­mung zum Pon­ti­fi­kat des Fran­zis­kus zu geben oder ein­fach nur, um ihren Job nicht zu gefährden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*