Emanuel Macron und Angela Merkel vollenden die Europäische Schuldenunion.
Forum

Zahlen gegen Ideologien

Einst wer­den unse­re Enkel die Mär viel­leicht so erzäh­len kön­nen: „Es war ein­mal an einem wol­ken­ver­han­ge­nen Diens­tag­mor­gen, am 21. Juli 2020 nach einer 90-Stun­­­den-Dau­er­­ver­­han­d­­lung, daß die Herol­de die Eini­gung der Mäch­ti­gen auf das größ­te Finanz­pa­ket der EU-Geschich­­te ver­kün­de­ten. Über die Köp­fe der jun­gen, alten und künf­ti­gen Genera­tio­nen hin­weg wur­den die Ideen von M & M

Mit Amy Coney Barrett verfügt der Oberste Gerichtshof der USA erstmals nach dem berüchtigten Abtreibungsurteil Roe gegen Wade von 1973 eine konservative Mehrheit.
Hintergrund

Der katholischste Oberste Gerichtshof der US-Geschichte

(Washing­ton) Vor vier Tagen, am Abend des 26. Okto­ber, bestä­tig­te der US-Senat die Ernen­nung von Amy Coney Bar­rett zur Rich­te­rin am Ober­sten Gerichts­hof. Die 48jährige Juri­stin und Mut­ter von sie­ben Kin­dern ist damit auf Lebens­zeit eine der neun Höchst­rich­ter der USA und zugleich die jüng­ste Rich­te­rin. Dem bedeu­tend­sten Rich­ter­se­nat gehö­ren nur mehr drei Rich­ter an,

Die vorerst letzte öffentliche Corona-Generalaudienz am 28. Oktober 2020.
Nachrichten

Papst Franziskus begibt sich in den zweiten „Lockdown“

(Rom) Papst Fran­zis­kus begibt sich wie­der in die selbst auf­er­leg­te Qua­ran­tä­ne. Wie das vati­ka­ni­sche Pres­se­amt bekannt­gab, war die öffent­li­che Gene­ral­au­di­enz vom 28. Okto­ber auch schon wie­der die letz­te. Ab 4. Novem­ber fin­den sie nur mehr vir­tu­ell als Video­über­tra­gung statt. Damit beginnt der zwei­te päpst­li­che „Lock­down“ des Jahres.

Papst Franziskus legte gestern überraschend dem neuernannten Lateinischen Patriarchen von Jerusalem persönlich das Pallium an.
Nachrichten

Patriarch Pizzaballa und die verminte Mission im Heiligen Land

(Rom/Jerusalem) Vier Tage nach sei­ner Ernen­nung wur­de Erz­bi­schof Pier­bat­ti­sta Piz­zabal­la, dem neu­en Patri­ar­chen des Latei­ni­schen Patri­ar­chats von Jeru­sa­lem, von Papst Fran­zis­kus das Pal­li­um ange­legt. Seit mehr als vier Jah­ren lei­te­te der ita­lie­ni­sche Fran­zis­ka­ner bereits das Patri­ar­chat als Apo­sto­li­scher Admi­ni­stra­tor, wes­halb sei­ne Ernen­nung von man­chen erwar­tet wur­de. Über­ra­schend war hin­ge­gen die kur­ze, schmuck­lo­se Zere­mo­nie gestern.

Die LGBT sind Gegner der Kirche. Der Papst soll klar sprechen
Genderideologie

„Hinter dem Gerede vom ‚Paradigmenwechsel‘ versteckt sich die Häresie“

(Rom) Kar­di­nal Ger­hard Mül­ler, der vor­ma­li­ge Prä­fekt der römi­schen Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on, mel­de­te sich in einem Inter­view der Tages­zei­tung La Veri­tà erneut zu den Auf­se­hen und Ärger­nis erre­gen­den Aus­sa­gen von Papst Fran­zis­kus zu homo­se­xu­el­len Ver­bin­dun­gen und der fak­ti­schen Aner­ken­nung der Homo­se­xua­li­tät zu Wort. „Immer wenn die Fein­de der Kir­che, die Athe­isten und die LGBT-Akti­­vi­­sten, Gesprächs­part­ner oder Inter­pre­ten

Das südliche Weihwasserbecken des Petersdomes.
Bilder

„Wasche ab meine Schuld“ – Die Weihwasserbecken im Petersdom

An den bei­den öst­lich­sten Monu­men­tal­pfei­lern im Haupt­schiff des Peters­do­mes sind die Weih­was­ser­becken ange­bracht. Sie wer­den jeweils von zwei Engeln in der Gestalt von Klein­kin­dern gehal­ten. Von der Fer­ne wir­ken sie auch so klein, wie man sie sich erwar­ten wür­de, doch beim Näher­tre­ten und im direk­ten Ver­gleich erkennt man ihre Über­di­men­sio­na­li­tät, in der jeder an die

Generalaudienz/ Katechese

„Wir sind als getaufte Kinder Gottes würdig, in das Gebet Jesu einzutreten“

Lie­be Brü­der und Schwe­stern,  das öffent­li­che Wir­ken Jesu beginnt mit sei­ner Tau­fe im Jor­dan. Bei die­sem Ereig­nis hat­te sich das Volk zum Gebet und zur Buße ver­sam­melt, alle erhoff­ten sich von der Tau­fe durch Johan­nes die Ver­ge­bung der Sünden. 

Miles Christi – Der wahre Adel ist in der schweren politischen und kirchlichen Krise gefordert.
Forum

Appell an die wahren Eliten gegen die Mittelmäßigkeit

Von Rober­to de Mattei* Gibt es einen Zusam­men­hang zwi­schen dem Virus, das in den letz­ten zehn Mona­ten zwei Mil­li­ar­den Men­schen ange­grif­fen hat, und der Pan­de­mie von Irr­tü­mern, die die Welt seit Jahr­zehn­ten infi­ziert haben? In bei­den Fäl­len sind wir mit Krank­heits­er­re­gern kon­fron­tiert, die den sozia­len Orga­nis­mus angreifen.

Nein, es ist nicht Corona. Dennoch ließ Papst Franziskus bereits die gesamte Weihnachtsliturgie absagen. Pech für die Gläubigen.
Hintergrund

Anweisung des Papstes: Weihnachten absagen

Von Giu­sep­pe Nar­di Papst Fran­zis­kus unter­stützt wei­ter­hin die goba­le Coro­­na-Pani­k­­ma­che. Täg­lich pras­seln sich an Dra­ma­tik über­bie­ten­de „Schreckens­mel­dun­gen“ auf die Bevöl­ke­rung nie­der, die bei nähe­rem Hin­se­hen meist die Ver­hält­nis­mä­ßig­keit ver­mis­sen las­sen. Papst Fran­zis­kus ließ nun ver­kün­den, daß es auch zu Weih­nach­ten kei­ne Papst­mes­sen geben wer­de. Obwohl die Coro­­na-Medi­­en die Nach­richt bereit­wil­lig in ihr täg­li­ches Coro­­na-Pani­k­­pen­­sum auf­neh­men, ist

Die Rede ist von einem Komplott gegen Kardinal Pell, das vom Vatikan ausgegangen sei: Australiens Behörden ermitteln.
Hintergrund

Australische Polizei ermittelt zu Geldzahlungen gegen Kardinal Pell

(Can­ber­ra) Seit Frei­tag der ver­gan­ge­nen Woche ermit­telt die Poli­zei des Staa­tes Vic­to­ria wegen des Anfangs­ver­dachts von „Geld­zah­lun­gen“ aus dem Vati­kan an Emp­fän­ger in Austra­li­en zur Beein­flus­sung des Gerichts­ver­fah­rens gegen Kar­di­nal Geor­ge Pell.