Nach den jüngsten Skandalen fordern wir den Rücktritt von Erzbischof Paglia und Bischof Sanchez Sorondo

Kurienerzbischof Vincenzo Paglia, Vorsitzender der Päpstlichen Akademie für das Leben (vormals Familienminister des Heiligen Stuhls) hielt Lobrede auf den 2016 verstorbenen italienischen Politiker Marco Pannella, einem der radikalsten und schändlichsten Kirchenfeinde; Kurienbischof Marcelo Sanchez Sorondo (rechts) lud den überbevölkerungs- und Abtreibungsideologen Paul Ehrlich als Redner in den Vatikan ein. Was stimmt nicht in der katholischen Kirche, wenn hohe Kurienvertreter Abtreibungsideologen feiern und Ehrlich sagt, davon "elektrisiert" zu sein, welche Richtung Papst Franziskus der Kirche gibt?
Kurienerzbischof Vincenzo Paglia (links), Vorsitzender der Päpstlichen Akademie für das Leben (vormals Familienminister des Heiligen Stuhls), hielt eine Lobrede auf den Politiker Marco Pannella, einen der schändlichsten Kirchenfeinde; Kurienbischof Marcelo Sanchez Sorondo (rechts) lud den Überbevölkerungs- und Abtreibungsideologen Paul Ehrlich in den Vatikan ein. Was stimmt nicht in der katholischen Kirche, wenn engste Vertraute des Papstes Abtreibungsideologen feiern, und wenn Ehrlich sagt, von der Richtung "elektrisiert" zu sein, die Papst Franziskus der Kirche gibt?

von Rober­to de Mattei*

Unter den jüng­sten Ereig­nis­sen, die unter Katho­li­ken Ärger­nis aus­lö­sten, sor­gen zwei für beson­de­res Auf­se­hen. Der erste Vor­fall betrifft das maß­lo­se Lob für Mar­co Pan­nella durch Kuri­en­erz­bi­schof Vin­cen­zo Paglia, den Vor­sit­zen­den der Päpst­li­chen Aka­de­mie für das Leben. Anlaß war die post­hu­me Vor­stel­lung von Pan­nellas Auto­bio­gra­phie am Sitz der Radi­ka­len Par­tei in Rom: „Lo spi­ri­to di Mar­co ci aiuti a vive­re in quella stes­sa dire­zio­ne“ (Der Geist von Mar­co hel­fe uns, in der­sel­ben Rich­tung zu leben).

Der zwei­te Vor­fall ist das Refe­rat von Dr. Paul Ehr­lich, einem bekann­ten Ver­tre­ter der heu­ti­gen „Kul­tur des Todes“, das die­ser auf Ein­la­dung von Kuri­en­bi­schof Mar­ce­lo San­chez Soron­do im Vati­kan hal­ten konn­te. Den US-ame­ri­ka­ni­schen Bio­lo­gen ver­bin­det mit Mar­co Pan­nella, daß sowohl Ehr­lich als auch der ver­stor­be­ne Anfüh­rer der Radi­ka­len Par­tei ein Abtrei­bungs­be­für­wor­ter und ein erklär­ter Feind der katho­li­schen Kir­che ist. Wäh­rend Msgr. Paglia mehr oder weni­ger wie im Deli­ri­um spon­ta­ne Erklä­run­gen abgab, sprach San­chez Soron­do in sei­ner Funk­ti­on als Kanz­ler der Päpst­li­chen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten und der Päpst­li­chen Aka­de­mie der Sozi­al­wis­sen­schaf­ten eine offi­zi­el­le Ein­la­dung an Ehr­lich aus.

San­chez Soron­do ist wie Paglia ein Ver­trau­ter von Papst Fran­zis­kus, und obwohl „Tau­sen­de Papst Fran­zis­kus ersucht haben, die­sen Skan­dal zu been­den, geht er wei­ter“, beklag­te Maria Madi­se von Voice of the Fami­ly. Mehr als 10.000 Unter­schrif­ten waren von der katho­li­schen Orga­ni­sa­ti­on der USA Papst Fran­zis­kus über­mit­telt wor­den mit der Bit­te, die Teil­nah­me von Ehr­lich an der Tagung im Vati­kan zu ver­hin­dern.

In einer gemein­sa­men Pres­se­er­klä­rung beton­ten Voice of Fami­ly, Life­Si­teNews, die Stif­tung Lepan­to und Famiglia Doma­ni, daß Ehr­lich einer der bekann­te­sten neo­mal­thu­sia­ni­schen Abtrei­bungs­ver­tre­ter ist. 1968 ver­öf­fent­lich­te er den Best­sel­ler The Popu­la­ti­on Bomb (Die Bevöl­ke­rungs­bom­be). Dar­in pro­phe­zei­te er der Mensch­heit eine dra­ma­ti­sche Zukunft durch Über­be­völ­ke­rung und for­der­te Zwangs­maß­nah­men zur Gebur­ten­kon­trol­le, um die­se abzu­wen­den.

Obwohl sei­ne Vor­her­sa­gen nicht ein­ge­trof­fen sind und von den Fak­ten sogar kolos­sal wider­legt wur­den, for­dert Ehr­lich wei­ter­hin unver­dros­sen selek­ti­ve Abtrei­bung und Mas­sen­ste­ri­li­sa­ti­on als legi­ti­me Mit­tel der Bevöl­ke­rungs­kon­trol­le. Ehr­lichs Ideen wur­den in der Volks­re­pu­blik Chi­na, in Indi­en, in Kenia und ande­ren Staa­ten mit staat­li­cher Gewalt umge­setzt und machen ihn zum Ver­ant­wort­li­chen für Mil­lio­nen von Toten und nie Gebo­re­nen.

In einem Inter­view von Mara Hvi­sten­dahl von 2011 ver­tei­dig­te Ehr­lich die selek­ti­ve Abtrei­bung mit der Aus­sa­ge: „Es wäre eine gute Idee, dem Volk das Ent­schei­dungs­recht zu las­sen, sodaß sie nur weni­ge Kin­der haben und nur die, die sie haben wol­len“. Die Bestim­mung des Geschlechts der gebo­re­nen Kin­der durch Abtrei­bung und sogar die Tötung gebo­re­nen Kin­dern sei für die Frau­en bes­ser, so Ehr­lich, als das Schick­sal, das sie in einer über­be­völ­ker­ten Welt erwar­ten wür­de.

In einem 2015 ver­öf­fent­lich­ten Arti­kel attackier­te Ehr­lich den katho­li­schen Glau­ben als „gefähr­lich“, weil er sich der Ver­hü­tungs­men­ta­li­tät wider­setzt. Im sel­ben Jahr kri­ti­sier­te er offen die Öko-Enzy­kli­ka Lau­da­to si von Papst Fran­zis­kus, weil er dar­in Pas­sa­gen gegen die Gebur­ten­kon­trol­le aus­mach­te.

2014 sag­te er:

„Der Papst und vie­le Bischö­fe stel­len ein wirk­li­ches Übel dar und sind Teil der rück­stän­di­gen Kräf­te des Pla­ne­ten, die mei­ner Mei­nung nach vor allem dar­an inter­es­siert sind, ihre Macht zu erhal­ten.“

John Hen­ry Westen, der Chef­re­dak­teur von Life­Si­teNews, schrieb, daß Papst Fran­zis­kus, indem er nicht gegen Ehr­lich ein­greift, „sei­ner Pflicht nicht nach­kommt, den der Kir­che von Chri­stus anver­trau­ten Glau­ben zu beschüt­zen“. Westen füg­te hin­zu:

„In einem Inter­view sag­te uns Ehr­lich, daß er ‚elek­tri­siert‘ sei von der Rich­tung, die Papst Fran­zis­kus der katho­li­schen Kir­che gibt.“

Die Ein­la­dung Ehr­lichs in den Vati­kan stellt daher einen Skan­dal dar, der über alles Maß die ohne­hin bereits vor­han­de­ne Ver­wir­rung in der Kir­che ver­grö­ßert. Viel­leicht denkt Msgr. San­chez Soron­do von Ehr­lich, was Msgr. Paglia über Mar­co Pan­nella sag­te:

„Es ist ein Mann von gro­ßer Spi­ri­tua­li­tät (…) Sein Tod ist ein gro­ßer Ver­lust für unser Land (…) Sein Geist weht wei­ter (…) Er war Anre­ger eines schö­ne­ren Lebens, nicht nur für Ita­li­en, son­dern für unse­re gan­ze Welt, die mehr denn je Män­ner braucht, die zu spre­chen wis­sen wie er (…) Ich wün­sche mir, daß der Geist von Mar­co uns hel­fen möge, in die­se sel­be Rich­tung zu leben.“

Alle Zita­te kön­nen auf You­tube über­prüft wer­den.

Eini­ge katho­li­sche Ver­ei­ni­gun­gen und Medi­en haben rich­ti­ger­wei­se den Rück­tritt von Erz­bi­schof Vin­cen­zo Paglia von sei­nem Amt als Vor­sit­zen­der der Päpst­li­chen Aka­de­mie für das Leben und als Groß­kanz­ler des Päpst­li­chen Insti­tuts Johan­nes Paul II. für Stu­di­en über die Ehe und die Fami­lie gefor­dert. Aus den­sel­ben Grün­den for­dern wir auch den Rück­tritt von Bischof Mar­ce­lo San­chez Soron­do von sei­ne Amt als Kanz­ler der Päpst­li­chen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten und der Päpst­li­chen Aka­de­mie der Sozi­al­wis­sen­schaf­ten.

*Rober­to de Mattei, Histo­ri­ker, Vater von fünf Kin­dern, Pro­fes­sor für Neue­re Geschich­te und Geschich­te des Chri­sten­tums an der Euro­päi­schen Uni­ver­si­tät Rom, Vor­sit­zen­der der Stif­tung Lepan­to, Autor zahl­rei­cher Bücher, zuletzt in deut­scher Über­set­zung: Das Zwei­te Vati­ka­ni­sche Kon­zil – eine bis­lang unge­schrie­be­ne Geschich­te, Rup­pich­teroth 2011.

Bild: Cor­ris­pon­den­za Roma­na

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

8 Kommentare

  1. Sehr geehr­ter Herr de Mattei
    fin­det sich jemand der eine Peti­ti­on zur Abset­zung die­ser Wür­den­trä­ger star­ten wür­de?

  2. End­lich! Wie lan­ge dau­ert es und was muß noch alles an Belei­di­gun­gen, Ver­höh­nun­gen, Ver­spot­tun­gen, Leug­nun­gen, Läste­run­gen, Häre­si­en, schis­ma­ti­schen Tex­ten und Taten gegen Gott gesche­hen, bis end­lich der längst über­fäl­li­ge Rück­tritt zahl­rei­cher wei­te­rer Wöl­fe im Schafs­pelz ange­fan­gen von der römi­schen Hier­ar­chie der ober­sten Ober­hir­ten, der Kar­di­nä­le, Bischö­fe über gott­lo­se Pro­fes­so­ren, Theo­lo­gen, Titel­trä­gern bis hin zu den Novus-Ordo-ver­wirr­ten Prie­stern in den Gemein­den von den Scha­fen und von vie­len ver­irr­ten Her­den gefor­dert wird?

  3. Eine ent­spre­chen­de Peti­ti­on wür­de ich auch unter­schrei­ben, auch wenn sie ver­mut­lich nichts aus­rich­ten wür­de.
    Aber die nach­drück­li­che For­de­rung nach einem not­wen­di­gen Rück­tritt bei­der Her­ren wür­de zumin­dest an der maß­geb­li­chen Stel­le wahr­ge­nom­men wer­den.

    • Schlie­ße mich von Her­zen mei­nen „Vor­red­nern“ an! Auch ich wür­de sofort die­se Peti­ti­on unter­zeich­nen.
      (.…eigent­lich müss­te ja fast der hal­be Kle­rus zurück­tre­ten…) — Irno­nie aus!

  4. https://www.katholisches.info/2016/02/lob-fuer-die-falsche-seite-fuer-franziskus-gehoert-massenabtreiberin-emma-bonino-zu-den-ganz-grossen/

    Ein Drit­ter gesellt sich zu den völ­lig miss­lun­ge­nen Lob­prei­sen­den von diver­sen Chri­stus­fein­den.

    Weih­bi­schof Atha­na­si­us Schnei­der zitiert die Hei­li­ge Katha­ri­na von Sie­na mit ihrer For­de­rung, sich zu bekeh­ren oder vom Amt zurück­zu­tre­ten. Gemeint war ein Papst.
    http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/02/new-bishop-athanasius-schneider-video.html

  5. Es ist ein Mann von gro­ßer Spi­ri­tua­li­tät (…) Sein Geist weht wei­ter (…) Ich wün­sche mir, daß der Geist von Mar­co uns hel­fen möge, in die­se sel­be Rich­tung zu leben.“

    Spre­chen nicht so Okkul­ti­sten?

    Sagen Katho­li­ken nicht statt­des­sen, er war ein guter Christ oder er han­del­te in Lie­be wie ein Christ oder wenig­stens er war auf der Suche nach Gott…

    Alle ande­ren Glau­ben­rich­tun­gen kann man als katho­li­scher Kle­ri­ker mit Vor­bild­funk­ti­on nicht loben.

    Sein Geist weht wei­ter? Wel­cher Geist? Wenn er sei­ne Idee bzw. Inspi­ra­ti­on meint, hät­te er das nicht so gemeint?

    Der Geist von Mar­co uns hel­fen möge..? Wir Katho­li­ken bit­ten höch­stens um die Für­bit­te von Hei­li­gen oder auch von Armen See­len. Anders kön­nen die See­len der Ver­stor­be­nen uns nicht hel­fen.

    • „Spre­chen nicht so Okkul­ti­sten?“
      Das haben Sie sehr tref­fend erkannt!
      An ihrer Spra­che wer­det Ihr sie erken­nen..

Kommentare sind deaktiviert.