Nachrichten

Peterspfennig um 37 Prozent eingebrochen

(Rom) Im Vati­kan wird der Ein­bruch des Peters­pfen­nigs mit Sor­ge beob­ach­tet. Die Nega­tiv­ent­wick­lung erfolgt gleich dop­pelt: Nicht nur das Spen­den­auf­kom­men ist rück­läu­fig, auch die Rück­la­gen des Peters­pfen­nigs haben sich wegen des Lon­do­ner Immo­bi­li­en­skan­dals um ein Drit­tel reduziert.

Street Art und Urheberrechte? Diese Frage beschäftigt demnächst die Gerichte.
Nachrichten

Vatikanische Briefmarke wird zum Gerichtsfall

(Rom) Mau­ro Oli­vie­ri, der Direk­tor des Vati­ka­ni­schen Phil­ate­li­schen und Numis­ma­ti­schen Amtes, war in Rom mit dem Motor­rad unter­wegs, als ihm ein klei­ner Mural, eine Wand­ma­le­rei, am Stra­ßen­rand auf­fiel. Es zeig­te den Auf­er­stan­de­nen und ist dem Bild des deut­schen Kunst­ma­lers Hein­rich Hof­mann (1824–1911) nach­emp­fun­den. Oli­vie­ri hielt an und foto­gra­fier­te den Mural. Die Sache hat nun ein

Die Vatikanische Museen sind ab 15. März wegen Corona wieder geschlossen.
Nachrichten

Der Vatikan sperrt wieder zu

(Rom) Ostern naht und das Schreckens­sze­na­rio rund um das Coro­na­vi­rus wird wie­der ange­heizt. Seit Wochen liegt der Ver­dacht in der Luft, daß es für die Gläu­bi­gen das zwei­te Ostern ohne hei­li­ge Lit­ur­gie geben soll. Ein wei­te­res Indiz dafür ist die erneu­te Schlie­ßung der Vati­ka­ni­schen Museen.

Die rätselhafte Zeitmaschine von P. Ernetti auf der Klosterinsel San Giorgio Maggiore (Venedig)
Hintergrund

Die Zeitmaschine auf der Klosterinsel in Venedig

(Rom) Eine Geschich­te, die man­che fas­zi­nie­rend, ande­re besten­falls erhei­ternd oder schräg fin­den, wur­de in jüng­ster Zeit von eini­gen Medi­en wie­der aus­ge­gra­ben. Es ist die Geschich­te einer im Vati­kan ver­steck­ten Zeit­ma­schi­ne. Um die Ereig­nis­se und Behaup­tun­gen nicht ganz im luft­lee­ren Raum der blo­ßen Sen­sa­ti­on hän­gen zu las­sen, sol­len die Eck­da­ten rekon­stru­iert werden.

Die Vatikanischen Museen sind die wichtigste Einnahmequelle des Vatikanstaates.
Nachrichten

Finanziell eine schwierige Zeit für den Vatikan

(Rom) „Es ist eine schwie­ri­ge Zeit für den Vati­kan wie für die gan­ze Welt“, wird ein hoch­ran­gi­ger Vati­kan­be­am­ter von AFP zur Finanz­la­ge des Kir­chen­staa­tes zitiert. Die finan­zi­el­le Lage sei aber „nicht alarmierend“.

Nachrichten

Vatikan hat als weltweit erster Staat eine Corona-Impfpflicht eingeführt

(Rom) Der Vati­kan ist der erste Staat der Welt, der eine Impf­pflicht ein­führ­te. Da Mit­ar­bei­ter, die sich nicht imp­fen las­sen, mit Ent­las­sung bedroht wer­den, kommt das einem fak­ti­schen Impf­zwang sehr nahe. Der Kir­chen­staat geht damit mit schlech­tem Bei­spiel voran.

Hintergrund

Die Verwirrung der vatikanischen Medien

(Rom) Die Medi­en des Vati­kans befin­den sich „in völ­li­ger Ver­wir­rung“, so der Vati­ka­nist San­dro Magi­ster: „Doch dem Papst gefällt das so.“ Am 19. Janu­ar ver­kün­de­te Papst Fran­zis­kus, laut vati­ka­ni­schen Medi­en, die „explo­si­ve Sen­sa­ti­on“, daß Jesus Chri­stus beim Letz­ten Abend­mahl „zwei Sakra­men­te“ ein­ge­setzt habe: die Eucha­ri­stie und die Fuß­wa­schung. „Unglaub­lich, aber wahr“, so Magi­ster. Und (fast)

Impfung im Atrium der Päpstlichen Audienzhalle Paolo VI.
Nachrichten

Vatikan setzt Angestellte unter Druck, sich impfen zu lassen

(Rom) Papst Fran­zis­kus erhielt gestern die zwei­te Imp­fung mit dem gene­ti­schen mRNA-Imp­f­­stoff von Pfizer/BioNtech. Wahr­schein­lich wur­de sein Vor­gän­ger Bene­dikt XVI. heu­te zum zwei­ten Mal geimpft. Laut EU-Defi­­ni­­ti­on ist der Papst nun ein gen­tech­nisch modi­fi­zier­ter Orga­nis­mus. Der Vati­kan übt Druck auf Ange­stell­te aus, die sich nicht imp­fen las­sen wol­len – und geht damit mit schlech­tem Vor­bild voran.

Benedikt XVI. mit Papst Franziskus und neuen Kardinälen im Kloster Mater Ecclesiae.
Lebensrecht

Benedikt XVI. schon länger „Emeritus“ als Papst – und läßt sich impfen

(Rom) Der Pro­­­mi-Rei­­gen jener, die bereits im vor­aus erzäh­len, daß sie sich gegen Coro­na (Sars-CoV‑2) imp­fen las­sen wer­den, wur­de am Wochen­en­de um zwei Namen rei­cher. Nach­dem Papst Fran­zis­kus am Wochen­en­de in einer Fern­seh­di­rekt­über­tra­gung erklär­te, sich imp­fen zu las­sen und gleich­zei­tig Impf­skep­ti­ker kri­ti­sier­te, wur­de nun bekannt, daß sich auch Bene­dikt XVI. imp­fen las­sen wolle.