Das "Jüngste Gericht" im Dom von Terni.
Hintergrund

Vincenzo Paglia und das homoerotische „Jüngste Gericht“ in der Kathedrale von Terni

(Rom) Erzbischof Vincenzo Paglia gehört zu den schillernden Gestalten der aktuellen Kirchenführung. Am vergangenen 1. März forderte der katholische Historiker und Vorsitzende der Stiftung Lepanto, Prof. Roberto de Mattei, den Rücktritt Paglias als Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben und als Großkanzler des Päpstlichen Instituts Johannes Paul II. für Studien zur Ehe und zur

Marco Pannella und Papst Franziskus: Marco glaubte an das, was er glaubt. Nur: Woran glaubte Pannella?
Genderideologie

Papst Franziskus über Marco Pannella den „Eingeweihten“: „Er glaubte, woran er glaubte“

(Rom) Am 17. Februar 2017 wurde am Parteisitz der kirchenfeindlichen Radikalen Partei in Rom posthum eine Autobiographie von Marco Pannella vorgestellt. Gast am Podium war erstaunlicherweise auch Kurienerzbischof Vincenzo Paglia, ehemals „Familienminister“ des Heiligen Stuhls. Der nunmehrige Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben fand soviel Lob für Pannella, der sich selbst gerne als „Häretiker,

Akademie für das Leben
Genderideologie

Papst Franziskus und die „annullierte“ Akademie für das Leben – „Humanökologie“ statt Bioethik

(Rom) An der Päpstlichen Akademie für das Leben, gegründet 1994 unter Papst Johannes Paul II., um das Lebensrecht in all seinen Phasen, besonders der ungeborener Kinder zu verteidigen, bleibt kein Stein über dem anderen. Papst Franziskus entledigt sich auch auf institutioneller Ebene störender Hindernisse für den Dialog mit dem Mainstream. Die Kurienreform mit Nebenwirkungen Katholisches.info