Die Robotik macht mit Hilfe der Digitalisierung große Fortschritte. Die "Vermenschlichung" des Roboters stellt neben dem Transhumanismus eine neue große Herausforderung dar.
Forum

Robotik, eine neue Form der Subversion der Schöpfungsordnung

Von Tom­ma­so Scan­dro­glio* Sein Name ist Ame­ca, und wie sei­ne Kon­struk­teu­re sagen, die für das Robo­tik­un­ter­neh­men Engi­nee­red Arts arbei­ten, ist er mit Sicher­heit der „wei­test ent­wickel­te Huma­no­ide, der bis­her ver­wirk­licht“ wur­de. Es wur­de ein Video ver­öf­fent­licht, in dem man die Maschi­ne in Akti­on sehen kann. Das Video sagt mehr als tau­send Worte.

Die Wahrheit tut weh: Die Bischöfe verschweigen sie, Mainstreammedien greifen einen Priester an, weil es sie ausspricht.
Forum

Corona-Impfung und Abtreibung … und P. Bernhard Kaufmann hat doch recht

Eine Anmer­kung von Moni­ka Gal­lit­zin* Kaum wagt es ein Prie­ster, die Wahr­heit aus­zu­spre­chen, fal­len Main­streamm­edi­en wie Har­py­ien über ihn her. So erging es die­ser Tage P. Bern­hard Kauf­mann im Boden­see­raum. P. Kauf­mann ist für sei­nen uner­schrocke­nen Ein­satz für die unge­bo­re­nen Kin­der bekannt. Über die Tötung durch Abtrei­bung, das sei gesell­schaft­li­cher „Kon­sens“, sagen bestimm­te Poli­ti­ker und

Eine Glocke wird in Ecuador eine zweite in der Ukraine erklingen, um die Stimmen der Ungeborenen hörbar zu machen.
Lebensrecht

Papst weiht zwei Glocken für das Leben

(Rom) Papst Fran­zis­kus seg­ne­te am Ran­de der Gene­ral­au­di­enz eine Lebens­­­rechts-Glocke, die den Namen „Stim­me des Unge­bo­re­nen“ [Kin­des] trägt. Sie wur­de im Auf­trag der pol­ni­schen Fund­ac­ja Życiu Tak (Stif­tung Ja zum Leben) gegos­sen mit dem Ziel, die Öffent­lich­keit gegen Abtrei­bung und Eutha­na­sie zu sen­si­bi­li­sie­ren. Papst Fran­zis­kus sag­te in sei­nem Gruß an die pol­ni­schen Pil­ger: „Auf Bit­ten

Mortone und Ibello mit Plakaten, die zeigen, was Abtreibung wirklich ist: die Hinrichtung eines Menschen.
Lebensrecht

Das Wunder des Lebens in Corona-Zeiten

(Rom) Gott schick­te den Phi­li­stern eine Pan­de­mie, als sie die Bun­des­la­de erbeu­tet und in ihr Land ver­schleppt hat­ten. Erst als sie die Bun­des­la­de zurück­sand­ten, gena­sen sie. Gott brach­te Bileams Esel zum Spre­chen, war­um also soll­te er nicht auch durch die „rigi­den“ und „star­ren“ „Rosen­kranz­zäh­ler“, die in San­ta Mar­ta so wenig geschätzt wer­den, Gutes tun? Und

Die beiden Students for Life wurden in Washington festgenommen und wie Schwerverbrecher abgeführt.
Lebensrecht

Die Unerträglichkeit der „Black Lives Matter“-Bewegung

(Rom) Papst Johan­nes Paul II. sprach mehr­fach von einer „Phan­ta­sie der Lie­be“ und mein­te damit, daß sich die Lie­be als Aus­druck des Apo­sto­lats stän­dig neue Bah­nen bricht. In die­sem Sin­ne wirkt die Lebens­rechts­be­we­gung seit 50 Jah­ren und ver­blüfft mit immer neu­en Wegen, die sie öff­net, um das Lebens­recht der unge­bo­re­nen Kin­der zu verteidigen.

Der Zwang zur Abtreibung.
Lebensrecht

Grüne wollen Ärzte entrechten und zu Abtreibungen zwingen

(Stutt­gart) Das von den Grü­nen geführ­te Sozi­al­mi­ni­ste­ri­um von Baden-Wür­t­­te­m­­berg will Ärz­te an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken zu Abtrei­bun­gen zwin­gen. Genau die­ser Schritt zum Zwang wird der­zeit geprüft, wie Staats­se­kre­tä­rin Bärbl Mie­lich (Grü­ne) bekanntgab.

Maria Flachsbarth, die CDU-Abgeordnete, Staatssekretärin, katholische Christin und ZdK-Mitglied, die sich von linken Menschenfeinden nicht unterscheidet.
Lebensrecht

Maria Flachsbarth und die Abtreibungslobby in der CDU

(Ber­lin) Maria Flachs­barth ist ihres Zei­chens Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und seit 2018 Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin beim Bun­des­mi­ni­ster für wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit und Ent­wick­lung. Flachs­barth ist, was Aus­sa­ge­kraft haben soll­te, Mit­glied der CDU. Sie ist zudem Vor­sit­zen­de des Katho­li­schen Deut­schen Frau­en­bun­des (KDFB) und Mit­glied im Zen­tral­ko­mi­tee der deut­schen Katho­li­ken (ZdK). Wer nun denkt, auf eine katho­li­sche CDU­le­rin sei zumin­dest noch

„Ich streike nicht, weil jegliches Leben mich bewegt.“ Initiative von Que Viva Mexico gegen den AKtionstag der Abtreibungsfeministinnen.
Genderideologie

Kardinal kritisiert, daß Mexikos Bischofskonferenz Abtreibungsfeministinnen auf den Leim geht

(Mexi­ko Stadt) Der eme­ri­tier­te Erz­bi­schof von Gua­da­la­ja­ra in Mexi­ko, Kar­di­nal Juan San­do­val Íñi­guez, beklag­te, daß sich die Mexi­ka­ni­sche Bischofs­kon­fe­renz (CEM) und ande­re katho­li­sche Ein­rich­tun­gen dem lan­des­wei­ten Streik ange­schlos­sen haben, der von femi­ni­sti­schen Grup­pen für den 9. März aus­ge­ru­fen wur­de. Unter­schwel­li­ges Ziel des Streiks sei die Abtrei­bungs­le­ga­li­sie­rung, eine For­de­rung, die von Kir­chen­ver­tre­tern nicht unter­stützt wer­den dürfe.

Kardinal Cupich beantragte eine Änderung der Formulierung.
Lebensrecht

Der schwarze Schuh des Papstes in der Tür

(Rom) Die USA sind für Papst Fran­zis­kus das Schlüs­sel­land in kirch­li­cher und poli­ti­scher Hin­sicht. In der Bischofs­kon­fe­renz wur­den bei der gestern zu Ende gegan­ge­nen Herbst­voll­ver­samm­lung zu einem Schlüs­sel­the­ma die Mehr­heits­ver­hält­nis­se gezählt.

am 21. September findet in Berlin der Marsch für das Leben 2019 statt.
Lebensrecht

Auf nach Berlin zum Marsch für das Leben

(Ber­lin) Am kom­men­den Sams­tag, 21. Sep­tem­ber 2019 fin­det in Ber­lin der 15. Marsch für das Leben statt. Seit 2002, als der Marsch zum ersten Mal statt­fand, macht die Lebens­rechts­be­we­gung damit auf den Skan­dal auf­merk­sam, daß der Staat das Lebens­recht unge­bo­re­ner Kin­der nicht mehr schützt. Seit den 70er Jah­ren dür­fen auch in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land unge­bo­re­ne