US-Präsident Donald Trump dreht der Abtreibungsindustrie den Geldhahn zu.
Lebensrecht

Trump entzieht Abtreibungsindustrie weitere 60 Millionen Dollar

(Washing­ton) Das Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um der US-Regie­­rung ver­öf­fent­lich­te die neu­en Bestim­mun­gen über die Finan­zie­rung des soge­nann­ten Fami­li­en­pla­nungs­pro­gramms. Dem größ­ten Abtrei­bungs­kon­zern der USA, Plan­ned Paren­t­hood, wer­den dadurch jähr­lich 60 Mil­lio­nen Dol­lar aus Bun­des­mit­teln gestrichen.

Planned Parenthood
Lebensrecht

Schließung: Abtreibungskliniken garantieren Sicherheit der Patientinnen nicht

(Washing­ton) Im Staat Mis­sou­ri in den USA schlie­ßen die Abtrei­bungs­kli­ni­ken. Der Grund liegt im 2005 beschlos­se­nen Staats­ge­setz, daß jede medi­zi­ni­sche Ein­rich­tung, auch die Stät­ten zur Tötung von unge­bo­re­nen Kin­dern, für Not­fäl­le ein Kran­ken­haus in der Nähe haben muß, mit dem es ver­trag­lich ver­bun­den ist. Der welt­größ­te Abtrei­bungs­kon­zern Plan­ned Paren­t­hood pro­zes­sier­te gegen den Staat und hat­te

Rußische Regionen haben ein Abtreibungsmoratorium erlassen: Testversuch für ein landesweites Ende der Abtreibung?
Hintergrund

Rußland beginnt mit Abtreibungsmoratorium

(Mos­kau) Ruß­land beginnt ein Abtrei­bungs­mo­ra­to­ri­um umzu­set­zen. Damit soll dem Lebens­recht unge­bo­re­ner Kin­der zum Durch­bruch ver­hol­fen und eine demo­gra­phi­sche Trend­um­kehr erreicht werden.

Abtreibung
Lebensrecht

Argentinien verteidigt des Lebensrecht der Ungeborenen

(Bue­nos Aires) Der Senat von Argen­ti­ni­en, die zwei­te Kam­mer des Argen­ti­ni­schen Par­la­ments, hat den Gesetz­ent­wurf zur Lega­li­sie­rung der Abtrei­bung abge­lehnt. Mit 38 gegen 31 Stim­men und zwei Ent­hal­tun­gen fiel die Ableh­nung deut­li­cher aus als die Zustim­mung im Abgeordnetenhaus.

Kroatien
Hintergrund

„Fußballwunder“ und Wunder des Lebens

(Zagreb) Kroa­ti­en schaff­te das Wun­der an der Save, indem die Natio­nal­mann­schaft ins Fina­le der Fuß­ball­welt­mei­ster­schaft 2018 gelang­te. Soweit hat­te es das Land zwi­schen Ungarn und Adria noch nie gebracht. Am Ende reich­te es zwar nicht zum Welt­mei­ster­ti­tel, aber der Erfolg für das klei­ne, nur vier Mil­lio­nen Ein­woh­ner zäh­len­de Land war grandios.

Abtreibung Jesuitenorden Mario Serrano
Lebensrecht

Jesuit fordert „Recht auf Abtreibung“

(San­to Dom­in­go) Die Domi­ni­ka­ni­sche Repu­blik gehört nicht nur zu den kari­bi­schen Urlaubs­pa­ra­die­sen, son­dern auch zu den Län­dern, in denen das Lebens­recht unge­bo­re­ner Kin­der noch vom Staat geschützt ist. Das erregt seit Jah­ren den Zorn der Abtrei­bungs­lob­by und der Überbevölkerungsideologen.

Abtreibung
Lebensrecht

Zehntausende sagen „Nein“ zur Abtreibung

(Bue­nos Aires) Das Argen­ti­ni­sche Par­la­ment dis­ku­tiert gera­de die Lega­li­sie­rung eines Abtrei­bungs­ge­set­zes. Das Land zählt für die inter­na­tio­na­le Abtrei­bungs­lob­by zu den wei­ßen Flecken auf der Land­kar­te. Das soll sich ändern.

Abtreibung
Hintergrund

Für die Ungeborenen ins Gefängnis

(Washing­ton) Nach­dem er sei­ne Ver­lob­te, die von ihm schwan­ger war, zur Abtrei­bung von Zwil­lin­gen („zwei Mäd­chen“), gedrängt hat­te, bekehr­te er sich und wur­de Prie­ster. Heu­te ist Father Ste­phen akti­ver Lebens­schüt­zer und hilft schwan­ge­ren Frau­en, daß sie nicht den­sel­ben schreck­li­chen Feh­ler bege­hen. Anstatt ihm zu dan­ken, wur­de er ver­haf­tet. Die Kul­tur des Todes wird zur Dik­ta­tur

Wunder des Lebens
Hintergrund

Mutter im Koma bringt gesundes Mädchen zur Welt

(Rom) Ver­gan­ge­nen Don­ners­tag kam im Kran­ken­haus Car­lo Poma von Man­tua ein klei­nes Mäd­chen zur Welt, deren Mut­ter bereits seit fast vier Mona­ten im Koma liegt.