Kardinal Cupich mit Papst Franziskus
Genderideologie

Übersiedlung von Chicago nach Washington?

(Rom) Der Vatikan schweigt zu den jüngsten Enthüllungen, daß Kardinal Donald Wuerl bereits seit 2004 vom homosexuellen Mißbrauch durch Kardinal Theodore McCarrick, seinem Vorgänger als Erzbischof von Washington, wußte. Unterdessen wächst der Druck, daß möglichst bald ein neuer Erzbischof für Washington ernannt wird. Kardinal Blase Cupich wird als potentieller Kandidat genannt – um die Linie

Papst Franziskus mit Ex-Kardinal McCarrick
Nachrichten

Fall McCarrick: Vatikan will das Tempo beschleunigen

(Rom) Auch die Washington Post berichtete in ihrer Ausgabe vom 10. Januar, daß der Vatikan im Fall McCarrick das Tempo beschleunigen will. Dies hatten zuvor bereits andere Medien berichtet. Die US-Zeitung beruft sich auf eine anonyme Quelle im Vatikan, die mit dem Fall vertraut ist.

Neue Mißbrauchsvorwürfe könnten Papst Franziskus „vom Richter zum Angeklagten“ werden lassen.
Hintergrund

Wird Papst Franziskus durch neuen Mißbrauchsskandal selbst vom Saubermann zum Angeklagten?

(Rom) Im Juli 2017 wurde Bischof Gustavo Oscar Zanchetta, obwohl erst 53 Jahre alt, als Diözesanbischof des argentinischen Bistums Oran emeritiert. Als Grund wurde seine Gesundheit genannt. „Viele waren besorgt, daß er an einer tödlichen Krankheit leide, weil es nicht einmal ausreichte, eine Messe zur Verabschiedung zu zelebrieren“, so am 4. Januar die US-Seite Daily

Papst Franziskus mit Kardinal McCarrick
Nachrichten

Versucht der Vatikan McCarrick reinzuwaschen?

(Rom/New York) In sechs Wochen beginnt im Vatikan der Sondergipfel zum Mißbrauchsskandal, der von Papst Franziskus einberufen wurde. Der Gipfel wird vom Fall des Ex-Kardinals Theodore McCarrick überschattet. Papst Franziskus möchte ihn deshalb vorher zum Abschluß bringen und nach einem Urteil zu den Akten legen. In den vergangenen Tagen haben sich mehrere Medien mit dem