WikiLeaks-Enthüllungen zum Machtkampf im Malteserorden von 2016/2017.
Nachrichten

WikiLeaks enthüllt Hintergründe zum Machtkampf im Malteserorden

(Rom) WikiLeaks veröffentlichte Dokumente, mit denen die Motive enthüllt und Hintergründe bestätigt werden, warum Papst Franziskus den Souveränen Malteserorden in einem dramatischen und völkerrechtlich umstrittenen Machtkampf Anfang 2017 unter kommissarische Verwaltung stellte.

Liturgie & Tradition

VII. Internationale Wallfahrt Summorum Pontificum nach Rom

(Rom) Am 26.–28. Oktober findet die VII. Internationale Wallfahrt der Tradition nach Rom statt. Organisiert wird sie seit 2012 vom Cœtus Internationalis Summorum Pontificum (CISP), in Dankbarkeit benannt nach dem gleichnamigen Motu proprio von Papst Benedikt XVI. von 2007. Die Organisatoren laden nach Rom ein und rufen zu einer starken Teilnahme auf, um in einem

Erzbischof Viganò ließ mit seinem Memorandum eine Eiterbeule aufbrechen. Im Bild ein Detail von Michelangelos Jüngstem Gericht in der Sixtinischen Kapelle. Ganz rechts die Darstellung des Minos als Höllenrichter wird in Zusammenhang mit Homosexualität gesehen.
Forum

Erzbischof Viganò und das Platzen der Eiterbeule

Von Wolfram Schrems* Im Zuge der Veröffentlichung des Zeugnisses von Erzbischof Carlo Maria Viganò tauchte die Frage auf, warum diese Enthüllung so spät kam. Ex-Nuntius Viganò hätte das nach Meinung mancher doch viel früher tun können bzw. tun sollen. Vielleicht.

Institut Christus König und Hohepriester
Hintergrund

Priesterweihen der Tradition in Florenz

(Florenz) Am vergangenen Donnerstag, dem 5. Juli, fanden in Florenz die Priesterweihen für das Institut Christus König und Hohepriester statt.

Dubia
Hintergrund

Die Schwäche des Erinnerns

(Rom) Papst Franziskus sagte gegenüber Philip Pullella, dem Vatikan-Korrespondenten der internationalen Presseagentur Reuters, von den Dubia (Zweifel) zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia „aus den Zeitungen“ erfahren zu haben.  Diese Behauptung rief die beiden noch lebenden Unterzeichner der Dubia auf den Plan. Nicht nur sie wundern sich.

Kardinal Raymond Burke
Hintergrund

Kardinal Burke: „Es fehlt an einer starken Führung in Rom“

(Warschau) Irland stimmten am vergangenen 25. Mai bei einer Volksabstimmung mit deutlicher Mehrheit für die Streichung des Verfassungszusatzes, der das Leben der ungeborenen Kinder schützte. Damit wurde der Weg für die Regierung freigemacht, die Tötung ungeborener Kinder zu legalisieren, was bereits wenige Tage nach dem Referendum geschehen ist. Dazu nahm Kardinal Raymond Burke in einem