Das Gendarmeriekorps des Vatikanstaates führt für die vatikanische Staatsanwaltschaft die Ermittlungen im Finanzskandal um Kardinal Becciu durch.
Nachrichten

Anschwellender Ermittlungsakt gegen Kardinal Becciu

(Rom) Nicht nur die Luxus­im­mo­bi­lie Har­rods in der Lon­do­ner Sloa­ne Ave­nue, in deren Antei­le seit 2014 vom Vati­kan 385 Mil­lio­nen Euro für Kauf und Umbau inve­stiert wur­den, brin­gen Kar­di­nal Ange­lo Becciu in Ver­le­gen­heit. Die Finan­cial Times bestä­tig­te wei­te­re Inve­sti­tio­nen in Luxus­im­mo­bi­li­en im Wert von rund 110 Mil­lio­nen Euro. Die bri­ti­sche Tages­zei­tung zitiert dazu E‑Mails, Kon­to­aus­zü­ge

Nachrichten

Darf Kardinal Becciu den Vatikan nicht verlassen?

(Rom) Die Sus­pen­die­rung meh­re­rer Funk­tio­nä­re des vati­ka­ni­schen Staats­se­kre­ta­ri­ats könn­te noch höhe­re Krei­se erfas­sen. Papst Fran­zis­kus habe Kar­di­nal Ange­lo Becciu, dem Prä­fek­ten der Kon­gre­ga­ti­on für die Selig- und Hei­lig­spre­chungs­pro­zes­se, unter­sagt, den Vati­kan zu verlassen.

Der selige John Henry Newman, Kardinal und Ordensgründer, wird im Oktober 2019 heiliggesprochen.
Christenverfolgung

Heiligsprechung von John Henry Newman und Englands Katholiken

Am kom­men­den 13. Okto­ber wird der seli­ge John Hen­ry New­man hei­lig­ge­spro­chen. Das wur­de von Papst Fran­zis­kus im Rah­men des jüng­sten Kar­di­nals­kon­si­sto­ri­ums bekannt­ge­ge­ben. Die­se Hei­lig­spre­chung rückt die Zeit der Wie­der­be­le­gung der katho­li­schen Kir­che in Eng­land in den Fokus, die auf eine lan­ge Zeit der Ver­fol­gung und Unter­drückung folgte.

Kardinal Arinze zelebrierte Fronleichnam im überlieferten Ritus – der Papst gar nicht.
Christenverfolgung

Fronleichnam und der „kleine“ große Unterschied

(Rom/London) Das Gemein­sa­me ist wich­tig, doch manch­mal macht der Unter­schied… den Unter­schied. Wäh­rend Papst Fran­zis­kus auf das tra­di­tio­nel­le Fron­leich­nams­fest in die­sem Jahr ganz ver­zich­te­te, zele­brier­te Kar­di­nal Fran­cis Arin­ze das katho­lisch­ste aller Hoch­fe­ste in Lon­don im über­lie­fer­ten Ritus.

Neugeborenes Kind: Die Jagd der Eugeniker auf „kranke“ Kinder.
Lebensrecht

„Sie wollten, daß ich abtreibe. Ich habe widerstanden“

(Lon­don) Die Heu­che­lei ist bekannt: Wird ein behin­der­tes Kind gebo­ren, gibt es viel För­de­rung, finan­zi­el­le Unter­stüt­zung vom Staat, Son­der­schu­len, Inte­gra­ti­ons­kur­se, behin­der­ten­freund­li­che Betrie­be. Das freund­li­che Gesicht der Gesell­schaft wird gezeigt. Doch in Wirk­lich­keit sol­len behin­der­te Kin­der erst gar nicht gebo­ren wer­den. Des­halb wird vor der Geburt Jagd auf sie gemacht, um sie auf­zu­spü­ren und durch Abtrei­bung

Homo-Propaganda an Kleinkindern (London).
Genderideologie

Mißbrauch von Kleinkindern für Homo-Propaganda

(Lon­don) Die Frei­heit sinkt dahin, wenn fal­sche „Tugend­wäch­ter“ neue, fik­ti­ve Maß­stä­be erstel­len nach dem Mot­to: Wer dazu nicht hüpft ist ein… Nazi, Ras­sist, Homo­pho­ber usw. Das jüng­ste Bei­spiel für die sich aus­brei­ten­de Homo-Dik­­ta­­tur kommt aus Lon­don. Auf den bri­ti­schen Inseln ist die gesetz­li­che und gesell­schaft­li­che Homo­se­xua­li­sie­rung bereits sehr weit fortgeschritten.

Bekämpfung des islamichen Terrorismus ohne Erwähnung des Islams? Das fordert der Independent Reviewer of Terrorism Legislation in Großbritannien.
Christenverfolgung

Terrorbekämpfung nur wenn es die Muslime nicht „stört“

(Lon­don) Eng­lands Stra­ßen wur­den wie kaum in einem ande­ren euro­päi­schen Land durch das Blut von Opfern des isla­mi­schen Ter­ro­ris­mus getränkt. Der Inde­pen­dent Review­er of Ter­ro­rism Legis­la­ti­on fin­det aber, daß die Poli­zei bei Ver­hö­ren und Befra­gun­gen im Zuge der Ter­ror­be­kämp­fung den Islam nicht erwäh­nen soll­te, denn das könn­te die Mus­li­me irritieren.