Der Kapuziner Celestino Aos Braco, noch keine vier Wochen als Administrator von Santiago de Chile im Amt, verweigert Gläubigen die kniende Mundkommunion.
Liturgie & Tradition

Administrator von Santiago de Chile wandelt nicht auf den Spuren von Pater Pio

(Santiago de Chile) Am vergangenen 23. März ernannte Papst Franziskus den spanischen Kapuziner, P. Celestino Aos Braco, zum Apostolischen Administrator des Erzbistums Santiago de Chile. Bei der Chrisammesse, die Msgr. Aos Braco am 18. April mit den Priestern des Bistums in der Kathedralkirche von Santiago de Chile zelebrierte, verweigerte er Gläubigen, die sich zum Kommunionempfang

Santa Maria in Aracoeli
Nachrichten

Kommunionempfang: Mahnung in der Lieblingskirche der Römer

(Rom) Die Basilika Santa Maria in Aracoeli auf dem Kapitol gehört zu den beliebtesten Kirchen Roms. In ihr wird in einer Seitenkapelle das Santo Bambino, das Jesuskind verehrt. In der Kirche wurde nun eine mahnende Tafel angebracht, die das Gegenteil dessen ist, was unter dem Schlagwort „Kommunion für alle“ behauptet wird.

Eucharistie - Besprechung der Publikation „Kommunionspendung an Protestanten?“ von Manfred Hauke.
Buchbesprechungen

Manfred Hauke, Kommunionspendung an Protestanten?

Aktuelle Buchempfehlung von einer Katholikin Kürzlich erschien im Dominus-Verlag als Taschenbuch ein Beitrag des deutschen Priesters und Theologieprofessors Manfred Hauke zum sog. Kommunionstreit in Deutschland. Er fast darin in ausgezeichneter Weise die zurückliegende deutsche Debatte um die Frage des Kommunionempfangs durch Protestanten zusammen und beleuchtet sie  im Kontext des Auseinanderfallens von Dogmatik und Pastoral.

Kommunionempfang
Forum

Jesu Brot-Mahlzeit oder Leib Christi in der hl. Kommunion?

Bischof Gerhard Feige von Magdeburg machte in einer Kolumne seinem Ärger Luft darüber, dass Papst Franziskus die progressiven deutschen Bischöfe „ausgebremst“ hätte. Das schrieb er in einem „Nachruf auf eine unsägliche Entwicklung“ zum sogenannten Eucharistiestreit auf der Seite katholisch.de.

Neue Form des Kommunionempfangs: schwimmende Bikinikommunion.
Liturgie & Tradition

Schwimmende Bikinikommunion

(Rom) Seit der Liturgiereform stehen sich zwei Formen des Kommunionempfangs gegenüber: die ordentliche Form der knienden Mundkommunion und die Ausnahme der stehenden Handkommunion. Bekanntlich wurde längst aus der Ausnahme, von der Mehrheit der Bischöfe und des Klerus gefördert, zumindest im deutschen Sprachraum, die fast alleinige Form. Damit ist das Repertoire aber nicht erschöpft. Neuerdings gibt

Eucharistie
Forum

Der Angriff auf das Priestertum ist ein Angriff auf die Eucharistie

Die Eucharistie war immer die bevorzugte Zielscheibe der Kirchenhasser. Die Eucharistie faßt die Kirche zusammen. Wie ein Passionistentheologe schrieb: „Sie verkörpert alle geoffenbarten Wahrheiten, ist die einzige Gnadenquelle, die Vorwegnahme der Seligkeiten und Zusammenfassung aller Wunder der Allmacht“.((Don Enrico Zoffoli: Eucaristia o nulla (Eucharistie oder nichts), Edizioni Segno, Udine 1994, S. 70.))

Handkommunion oder Mundkommunion?
Hintergrund

Handkommunion „wo sie erlaubt ist“

(Rom) Bei der gestrigen Mittwochskatechese im Rahmen der Generalaudienz sprach Papst Franziskus auch über den Kommunionempfang. Dabei nannte das Kirchenoberhaupt auch die Handkommunion. Erteilte er ein weiteres Mal dem Präfekten der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, Kardinal Robert Sarah, eine Absage?

Amoris laetitia und Papst Franziskus
Hintergrund

Bei Todsünde hilft nur die Beichte

(Rom) Sagt Papst Franziskus manchmal das Gegenteil vom Gegenteil? Gestern war dies der Fall. Oder doch nicht? Herrscht Logik in der Verwirrung oder Verwirrung in der Logik. Ist das Pontifikat von Papst Franziskus samt Amoris laetitia ein Werk der Vorsehung?