Rafael Velasco, der neue Jesuitenprovinzial von Argentinien und Uruguay
Genderideologie

Neuer Jesuitenprovinzial „das Schlimmste vom Schlimmsten“

(Bue­nos Aires) Der Jesui­ten­ge­ne­ral Arturo Sosa Abas­cal ernann­te Pater Rafa­el Velas­co zum neu­en Pro­vin­zi­al der Ordens­pro­vinz Argen­ti­ni­en und Uru­gu­ay. Die Ernen­nung sei „das Schlimm­ste vom Schlimm­sten“, so der spa­ni­sche Kolum­nist Fran­cis­co Fer­nan­dez de La Cigo­ña. Von 1973 bis 1979 war Jor­ge Mario Ber­go­glio, der heu­ti­ge Papst Fran­zis­kus, Pro­vin­zi­al die­ser Pro­vinz.

Ansgar Wucherpfennigs dialektisches Bekenntnis zur Treue zum Lehramt - mit zahlreichen Hintertürchen.
Forum

Ansgar Wucherpfennig erklärt sich dialektisch

Ein Gast­kom­men­tar von Hubert Hecker. Bei der mona­te­lan­gen öffent­li­chen Debat­te um das „Nihil obstat“ zu der Rek­to­rats­wahl des Frank­fur­ter Jesui­ten Ans­gar Wucher­pfen­nig wur­den eini­ge kir­ch­­lich-theo­­lo­­gi­­sche Grund­satz­fra­gen auf­ge­wor­fen: Gilt für eine theo­lo­gi­sche Hoch­schu­le eine schran­ken­lo­se Frei­heit der Leh­re? Wel­che Rele­vanz hat das kirch­li­che Lehr­amt für die theo­lo­gi­sche For­schung und Leh­re?

Das Pontifikatsdesaster in der Causa Wucherpfennig
Forum

Zum Pontifikatsdesaster in der Causa Wucherpfennig

von Dr. Mar­kus Büning* Es ist inzwi­schen über fünf­und­vier­zig Jah­re her. Wir saßen im Wohn­zim­mer mei­ner Groß­mutter und schau­ten im Fern­se­hen, damals noch schwarz-weiß, eine Papst­mes­se aus Rom. Als Kind sah ich wohl zum ersten Mal bewusst den Papst. Ver­wun­dert über sei­ne Auf­ma­chung frag­te ich mei­ne Oma, wer denn die­ser Mann sei, der dem Hl.

Papst Franziskus beim Earth Day der Fokolarbewegung 2016
Hintergrund

Der Konflikt zwischen Fokolarini und Jesuiten um die Seligsprechung von Chiara Lubich

(Rom) Seit dem ver­gan­ge­nen 26. Mai ist Msgr. Ange­lo Becciu, der frü­he­re Sub­sti­tut im vati­ka­ni­schen Staats­se­kre­ta­ri­at, Prä­fekt der Kon­gre­ga­ti­on für die Selig- und Hei­lig­spre­chungs­pro­zes­se. Am 28. Juni kre­ierte ihn Papst Fran­zis­kus auch zum Kar­di­nal. Der neue Kar­di­nal­prä­fekt ist seit lan­gem mit der Foko­lar­be­we­gung ver­bun­den. Des­halb gilt es als wahr­schein­lich, daß Chia­ra Lub­ich, die Grün­de­rin und

Papst Franziskus Schweigen Nikaragua
Christenverfolgung

Verhalten des Papstes zu Nikaragua ist „beschämend“

(New York) Zum Unge­mach, das Papst Fran­zis­kus wegen des Viganò-Dos­­siers und sei­nem Schwei­gen zum Fall Pine­da in Hon­du­ras wider­fährt, kommt neue Kri­tik. Dabei geht es um sein Schwei­gen zur Lage der Kir­che in Nika­ra­gua.

Abtreibung Jesuitenorden Mario Serrano
Lebensrecht

Jesuit fordert „Recht auf Abtreibung“

(San­to Dom­in­go) Die Domi­ni­ka­ni­sche Repu­blik gehört nicht nur zu den kari­bi­schen Urlaubs­pa­ra­die­sen, son­dern auch zu den Län­dern, in denen das Lebens­recht unge­bo­re­ner Kin­der noch vom Staat geschützt ist. Das erregt seit Jah­ren den Zorn der Abtrei­bungs­lob­by und der Über­be­völ­ke­rungs­ideo­lo­gen.