Papst Franziskus mit dem 2016 neugewählten Jesuitengeneral Sosa (links)
Hintergrund

Jesuitenorden in der Krise

Der Jesuitenorden, der größte, bekannteste, von vielen bewunderte und von vielen gefürchtete Orden, steckt in einer tiefen Krise. Die 500jährige Geschichte des Ordens wird durch große Männer Gottes ausgezeichnet, durch eine Vielzahl von Märtyrern und Heiligen. Ihnen stehen in den vergangenen 50 Jahren aber auch viele umstrittene Gestalten gegenüber, die rebellieren und häretische Ideen verbreiten.

Rafael Velasco, der neue Jesuitenprovinzial von Argentinien und Uruguay
Genderideologie

Neuer Jesuitenprovinzial „das Schlimmste vom Schlimmsten“

(Buenos Aires) Der Jesuitengeneral Arturo Sosa Abascal ernannte Pater Rafael Velasco zum neuen Provinzial der Ordensprovinz Argentinien und Uruguay. Die Ernennung sei „das Schlimmste vom Schlimmsten“, so der spanische Kolumnist Francisco Fernandez de La Cigoña. Von 1973 bis 1979 war Jorge Mario Bergoglio, der heutige Papst Franziskus, Provinzial dieser Provinz.

Ansgar Wucherpfennigs dialektisches Bekenntnis zur Treue zum Lehramt - mit zahlreichen Hintertürchen.
Forum

Ansgar Wucherpfennig erklärt sich dialektisch

Ein Gastkommentar von Hubert Hecker. Bei der monatelangen öffentlichen Debatte um das „Nihil obstat“ zu der Rektoratswahl des Frankfurter Jesuiten Ansgar Wucherpfennig wurden einige kirchlich-theologische Grundsatzfragen aufgeworfen: Gilt für eine theologische Hochschule eine schrankenlose Freiheit der Lehre? Welche Relevanz hat das kirchliche Lehramt für die theologische Forschung und Lehre?

Das Pontifikatsdesaster in der Causa Wucherpfennig
Forum

Zum Pontifikatsdesaster in der Causa Wucherpfennig

von Dr. Markus Büning* Es ist inzwischen über fünfundvierzig Jahre her. Wir saßen im Wohnzimmer meiner Großmutter und schauten im Fernsehen, damals noch schwarz-weiß, eine Papstmesse aus Rom. Als Kind sah ich wohl zum ersten Mal bewusst den Papst. Verwundert über seine Aufmachung fragte ich meine Oma, wer denn dieser Mann sei, der dem Hl.

Papst Franziskus beim Earth Day der Fokolarbewegung 2016
Hintergrund

Der Konflikt zwischen Fokolarini und Jesuiten um die Seligsprechung von Chiara Lubich

(Rom) Seit dem vergangenen 26. Mai ist Msgr. Angelo Becciu, der frühere Substitut im vatikanischen Staatssekretariat, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse. Am 28. Juni kreierte ihn Papst Franziskus auch zum Kardinal. Der neue Kardinalpräfekt ist seit langem mit der Fokolarbewegung verbunden. Deshalb gilt es als wahrscheinlich, daß Chiara Lubich, die Gründerin und