Eucharistisches Wunder in einer Provinzstadt Paraguays?
Nachrichten

Eucharistisches Wunder in Paraguay?

(Asun­ci­on) Das The­ma in Para­gu­ay ist der­zeit ein mög­li­ches eucha­ri­sti­sches Wun­der. Die Aus­sa­gen gehen aus­ein­an­der. Laut eini­gen soll sich eine kon­se­krier­te Hostie in Blü­ten­blät­ter einer roten Rose ver­wan­delt und einen süßen Duft abge­son­dert haben. Laut ande­ren ver­wan­del­te sie sich in Fleisch und Blut.

1263 befand sich der deutsche Priester Petrus von Prag auf dem Weg nach Rom. Ihn plagten Zweifel an der Realpräsenz Jesu Christi unter der Gestalt von Brot und Wein. Als er in Bolsena nördlich von Rom die Heilige Messe zelebrierte, ereignete sich ein Eucharistisches Wunder, das zur Einführung des Fronleichnamsfestes führte.
Hintergrund

Fronleichnam — Die Realpräsenz Jesu Christi und das Eucharistische Wunder von Bolsena

(Rom) Film­auf­nah­men aus dem Jahr 1933 zei­gen die Fron­leich­nams­pro­zes­si­on mit Papst Pius XI. auf dem Peters­platz in Rom. Der Papst wird als Ober­ster Prie­ster, der anbe­tend Für­bit­te für die ihm anver­trau­te katho­li­sche Gemein­schaft und Gesell­schaft vor dem Aller­hei­lig­sten Sakra­ment des Alta­res hält in den Peters­dom getra­gen.