Freimaurerei : Ich habe Luzifer gedient - ohne es zu wissen.
Christenverfolgung

„Ich habe Luzifer gedient – ohne es zu wissen“

(Paris) Ein neues Buch über die Freimaurerei sorgt in Frankreich für einige Unruhe. „Je servais Lucifer sans le savoir“ (Ich diente Luzifer, ohne es zu wissen) wurde von Serge Abad-Gallardo vorgelegt, der selbst 24 Jahre lang Mitglied einer Freimaurerloge und Meister war.

300 Jahre Großloge von England: Wenn die Freimaurer nichts mit Luzifer und Magie zu schaffen haben, warum werden der Öffentlichkeit die Unterlagen vorenthalten?
Forum

Die Loge Quatuor Coronati, der Großmeister und ein Bettelbruder

Von Pater Paolo Maria Siano FFI* Im Oktober 2016 habe ich auf die Kritik des Großmeisters der Regulären Großloge von Italien (GLRI), Fabio Venzi, geantwortet, die dieser in seinem Vortrag „Freie Maurerei und Katholische Kirche“ an mich gerichtet hatte. Der Vortrag ist auf der Internetseite der Großloge (GLRI) zugänglich und wurde auch in De Hominis

Die Freimaurer sucht unter anderem geheimes Wissen über die Welt und was sie zusammenhält, aber ohne das Christentum. Ausschnitt aus er Bible moraliseé, die Erschaffung der Welt (um 1220).
Hintergrund

Antikatholizismus bleibt – trotz seltsamen Appells von Syrakus

Am 12. November fand in Syrakus eine Tagung mit dem Titel „Kirche und Freimaurerei – so nahe, so fern?“ statt. Organisiert wurde sie vom Großorient von Italien. Redner waren der Theologe Msgr. Maurizio Aliotta (Erzbistum Syrakus), Msgr. Antonio Staglianò (Bischof von Noto) sowie Sergio Rosso und Santi Fedele, beide Ehrengroßmeister des Großorients.

Die Sagrada Familia von Gaudà­ war das eigentliche Attentatsziel der katalanischen Terrorzelle des Islamischen Staates (IS). Als beim Bombenbau das Haus des Imams in die Luft flog, wurde der Angriff mit einem Lieferwagen von La Rambla improvisiert. Dabei wurden 15 Menschen getötet.
Christenverfolgung

IS plante Attentat auf Sagrada Familia, doch bei Bombenbau explodierte Haus des Imams – Phase 2 der Vernichtung

(Barcelona) Die Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind im Westen zur Phase 2 ihres Religionskrieges übergegangen. Daran ändern die Beteuerungen europäischer Politiker und Kirchenvertreter (und mancher Imame) nichts, daß es sich angeblich um „keinen Religionskrieg“ handle. Die Phase 1 bedeutet, jene anzugreifen, die der Islam als „Ungläubige“ betrachtet. Dazu zählen die Massaker von Paris,

"Den Anklopfenden", der um Aufnahme in den Freimaurerbund ansucht, erwarten ...
Forum

Den Anklopfenden erwarten beim Freimaurerbund Initiation und Gnosis

Von P. Paolo Maria Siano FFI* In „Erasmus“, dem offiziellen Mitteilungsblatt der Freimaurerei des Großorients von Italien (GOI), Nr. 7 vom Juli 2017, heißt es auf Seite 14, daß es „Online einen Boom von Anklopfenden“ gibt, das heißt, daß „die Anträge um Mitgliedschaft im Großorient über Internet zunehmen“. In der Freimaurersprache werden als „Anklopfende“ jene

Großmeister des Großorients und der Großloge
Forum

Die Freimaurerei erklärt von einem Großmeister

Von P. Paolo Maria Siano FFI* Am 11. April 2001 strahlte das italienische Staatsfernsehen RAI2 die zwölfte und letzte Ausgabe der Sendung Satyricon aus. Der Moderator Daniele Luttazzi interviewte darin als „Hauptgast“ den damaligen Großmeister der Regulären Großloge von Italien (GLRI), Prof. Giuliano Di Bernardo. Von 1990 – 1993 war Di Bernardo Großmeister des Großorients

"Mandenme buena onda" (schick mir eine gute Welle). Die seltsame Sprache des Papstes.
Genderideologie

Die seltsame Sprache des Papstes: Von den „Unglücksbringern“ zu den „guten Wellen“

(Rom) Im Vorfeld des 80. Geburtstages von Papst Franziskus häufen sich seltsame Wortmeldungen. Am vergangenen Mittwoch äußerte sich das katholische Kirchenoberhaupt „abergläubisch“ wegen zu früher Gratulanten. „In meinem Land“ bringe es „Unglück“, wenn jemand im voraus gratuliert. Diese Gratulanten seien „iettatori“, was in der italienischen Sprache soviel wie Unglücksbringer oder auch „Hexer“ und „Verwünscher“ heißt.