Sexueller Mißbrauch
Genderideologie

Vier neue „Viganò-Anklagen“ in Italien

(Rom) Der Pennsylvania-Bericht gab den Anstoß, das Viganò-Dossier öffnete die Schleusen. Seither werden in immer neuen Ländern immer neue Mißbrauchsskandale durch Kleriker bekannt. Dabei mischt sich der Zorn der Gläubigen mit den Interessen antiklerikaler Trittbrettfahrer. Aus Italien werden vier neue „Viganò-Anklagen“ gemeldet.

Papst Franziskus hat die Tür für homosexualistische Wucherungen in der Kirche geöffnet
Forum

Papst Franziskus hat die Tür geöffnet

Gastkommentar von Hubert Hecker Im Frühjahr veröffentlichte ein italienischer Homosexueller ein Buch mit dem Titel: „Die Beichte eines Strichers“. Francesco Mangiacapra berichtet von sieben Jahren „Sexarbeit“ in Rom. Dabei hatte er 40 bis 50 Priesterkunden – auch aus dem Vatikan. Denen lieferte er Sex gegen Bezahlung. In einem 1.233 Seiten starken Dossier sammelte er alle

Rod Dreher
Genderideologie

„In den USA sind die Gläubigen extrem zornig mit den Bischöfen“

(Rom) Rod Dreher, Autor des Buches „Die Benedikt-Option„, das international große Aufmerksamkeit findet und in den USA wie in Europa diskutiert wird, hält sich zur Zeit in Italien auf, wo er die italienische Ausgabe seines Buches vorstellt (siehe Gänswein: Mißbrauchsskandal eine „Krise der letzten Tage„). Dort nahm er zum Mißbrauchsskandal in den USA und dem

Jugendsynode: Die von Papst Franziskus persönliche ernannten Synodalen bestätigen Bedenken.
Genderideologie

Die Jugendsynode und ihr Schatten

(Rom) Nur zwei Wochen vor Synodenbeginn gab das vatikanische Presseamt am Samstag die Namen aller Synodalen für die Jugendsynode bekannt. Darunter finden sich endlich auch jene Synodalen, die von Papst die von Papst Franziskus persönlich ernannt wurden. An ihnen läßt sich die Richtung ablesen, in der Franziskus die Synode unterwegs sehen will.

Forum

Die Stunde der Vernebler – Papst Franziskus und der Mißbrauchsskandal

von Uwe Lay „Papst: Spirituelle Leere an Kirchenskandalen schuld“ Mit dieser neuen Erkenntnis verblüfft Katholisch.de am 13. August 2018 ihre Leserschaft. War bisher der „Klerikalismus“ schuld an den Sexualmißbrauchsfällen, so jetzt die „Spirituelle Leere“. Das erinnert stark an den Umgang mit dem islamistischen Terrorismus: Denn auch hier verschweigt der Papst grundsätzlich die aus der islamischen

Serien-Vergewaltiger Stephen Wood alias "Karen White". Der vom Staat unterstützte "Identitätswechsel" erlaubte es Wood in einem Frauengefängnis zu vergewaltigen.
Genderideologie

„Gender“-Staat als Komplize eines Schwerverbrechers

(London) Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht. Das Sprichwort ist so alt, daß es bereits am Ende des Mittelalters als „alte“ Redensart bezeichnet wurde. Anders ausgedrückt: Man kann es bunt treiben, aber die Folgen bleiben nicht aus. Ein konkretes, vorhersehbares und erschütterndes Beispiel dafür liefert die wahnwitzige Gender-Ideologie: