Machtspiele und Machtversessenheit? Die kfd bezeichnet sich selbst auf ihrer Internetseite als „die Macht“.
Forum

Frauenverband kfd fordert „Päpstinnen“

Von einer Katholikin. „Fordern Sie mit uns eine Kirche, in der Frauen Priesterinnen, Bischöfinnen, Kardinälinnen und Päpstinnen werden können.“ Mit dieser Aufforderung geht die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) in ihre Aktionswoche in Fulda vom 23. bis 29 September unter dem Titel „Macht Euch stark für eine geschlechtergerechte Kirche“.

Homo-Agenda im Umfragetief.
Genderideologie

Sturzflug: Homo-Lobby verliert 50 Prozent an Zustimmung

(Washington) Seit Jahren üben einflußreiche Kreise Druck auf staatliche Institutionen und Medien aus, damit durch Gesetze und Berichterstattung die Homo-Ideologie (auch Gender-Theorie genannt) durchgesetzt wird. Dennoch bröckelt der Einfluß. Mehr noch: In den USA befindet sich die Zustimmung zur Homo-Agenda im freien Fall. Vor allem die Jugend empfindet die Gender-Propaganda immer mehr als unnatürlichen Zwang,

Bischofsvikar Martino Signoretto mit einem eigenwilligen Kulturprogramm.
Genderideologie

Schleichende Homosexualisierung

(Rom) Die „Homo-Häresie“ (Dariusz Oko), informell in der Kirche von Papst Franziskus mit seiner Aussage „Wer bin ich, um zu urteilen?“ vom Juli 2013 freigegeben, zieht immer weitere Kreise und treibt seltsame Blüten. Zwei Beispiele für die schleichende Veränderung des Denkens von Kirchenangehörigen, die innere Distanz verlieren und gegenüber der Homosexualität wenn nicht offene Sympathie

Gay Pride Teilnehmer in Asti, der sich über Religion lustig macht.
Genderideologie

Wenn Laien standhafter sind als Priester

(Rom) Es ist die Zeit, wo die Laien ihren Mann stellen (müssen). Einen Beleg liefert die Gay Pride vom vergangenen Samstag in Asti, einer Provinzhauptstadt der italienischen Region Piemont. Ein katholischer Priester und Soziologe verteidigte das Homo-Spektakel, während der zuständige Kulturreferent der Stadt sich dagegen aussprach.