Hat Papst Franziskus das Dokument zur Einschränkung von Summorum Pontificum bereits unterzeichnet? Gestern besuchte er, bereits ohne Rollstuhl, die Kinderabteilung der Gemelli-Klinik.
Liturgie & Tradition

„Der Angriff von Papst Franziskus auf Summorum Pontificum ist unterzeichnet“

(Rom) Am ver­gan­ge­nen Sams­tag schrieb Le Figa­ro, daß das Doku­ment zur Neu­in­ter­pre­ta­ti­on des Motu pro­prio Summorum Pon­ti­fi­cum die Ent­wurfs­pha­se hin­ter sich hat und „vali­diert“ wur­de. Gestern berich­te­te Rora­te Cae­li, daß es bereits am kom­men­den Frei­tag von Papst Fran­zis­kus pro­mul­giert wer­den könnte.

Die UN-Klimakonferenz 2021 wird im November in Anwesenheit von Papst Franziskus in Glasgow stattfinden.
Nachrichten

Papst Franziskus wird an der UN-Klimakonferenz in Glasgow teilnehmen

(Rom) Papst Fran­zis­kus wird noch „eini­ge Tage“ im Kran­ken­haus blei­ben, hieß es gestern. Heu­te wur­de in der zehn­ten Pres­se­er­klä­rung zum Gesund­heits­zu­stand des Kir­chen­ober­haup­tes mit­ge­teilt, daß er „so bald wie mög­lich“ in den Vati­kan zurück­keh­ren wer­de. Unter­des­sen wur­de bekannt, daß Fran­zis­kus im kom­men­den Novem­ber an der dies­jäh­ri­gen UN-Kli­­ma­­kon­­fe­­renz im schot­ti­schen Glas­gow teil­neh­men wird – wenn die

Nicht nur Klaus Schwab ... Im Juli 2020 legte auch der Hochgradfreimaurer und Großmeister des neuen Illuminatenordens Giuliano Di Bernardo ein Buch vor mit Ideen, die sich jenen Schwabs vom Great Reset verblüffend ähneln. Da die Bücher zeitgleich erschienen, können sie nicht voneinander abgeschrieben haben: Speisen sie sich aber aus derselben Quelle?
Forum

Die Zukunft des „Neuen Menschen“: Die Herrschaft des Gott-Einen

Von P. Pao­lo M. Sia­no* Giu­lia­no Di Ber­nar­do, Pro­fes­sor der Phi­lo­so­phie an der Uni­ver­si­tät Tri­ent, war von 1990 bis 1993 Groß­mei­ster des Groß­ori­ents von Ita­li­en (GOI). Die Initia­ti­on erhielt er 1961 in der Bolo­gne­ser Loge „Risor­gi­men­to – 8. August“ (GOI). 1988, im Alter von erst 49 Jah­ren, wur­de er in den Ober­sten Rat des 33. und

Gotteslästerliche Abtreibungspropaganda an der Christusstatue der Ozarks.
Lebensrecht

Christusstatue für Abtreibungswerbung mißbraucht

(New York) Mör­dern im Geist sei nichts hei­lig, so heißt es. Wer sich die For­de­rung nach Tötung ande­rer Men­schen auf die eige­ne Fah­ne geschrie­ben hat, schreckt auch vor Got­tes­lä­ste­rung nicht zurück. Viel­mehr besteht ein inne­rer Zusam­men­hang, der mit der Abkehr von Gott zu tun hat.

Franziskus will "den Einfluß der Traditionalisten" einschränken.
Liturgie & Tradition

Einschränkung von Summorum Pontificum „validiert“

(Paris) In der Sam­s­­tag-Aus­­­ga­­be, 10. Juli, ver­öf­fent­lich­te Le Figa­ro einen aus­führ­li­chen Arti­kel zu den Plä­nen von Papst Fran­zis­kus, das Motu pro­prio Summorum Pon­ti­fi­cum einer Neu­in­ter­pre­ta­ti­on zu unterziehen.

Papst Franziskus beim Angelus auf dem Balkon der Gemelli-Klinik.
Nachrichten

Papst wünscht Blick auf seine Botschaft, nicht seine Person

(Rom) Die Berich­te, daß der Gesund­heits­zu­stand von Papst Fran­zis­kus nicht so gut sei, wie in den offi­zi­el­len Ver­laut­ba­run­gen des vati­ka­ni­schen Pres­se­am­tes dar­ge­stellt, schei­nen im Vati­kan Wider­hall gefun­den zu haben. Bestärkt wur­den die­se Nach­rich­ten, als bekannt wur­de, daß Papst Fran­zis­kus nicht wie ursprüng­lich geplant zum gest­ri­gen Ange­lus wie­der im Vati­kan sein wür­de. Andrea Tor­ni­el­li, bis 2018

Im Raum Washington D.C. ist die Anzahl der Exorzismen in den vergangenen zehn Jahren "exponentiell gewachsen".
Hintergrund

Tagebuch eines amerikanischen Exorzisten

Msgr. Ste­phen Ros­set­ti sah einen Mann an, des­sen blaue Augen sich gelb ver­färb­ten und die Pupil­len sich zu schma­len Schlit­zen ver­eng­ten. Es war, als wür­de er in die Augen einer Schlan­ge schau­en. Die­se an sei­nem Gegen­über beob­ach­te­te Ver­än­de­rung über­zeug­te den Prie­ster, daß der Mann von einem Dämon beses­sen war. Ein ander­mal wur­den die Augen eines

Weltverfolgungsindex von Open Doors zur Lage der verfolgten Christen.
Christenverfolgung

Open Doors, evangelikales Hilfswerk für verfolgte Christen – eine katholische Information

Von Wolf­ram Schrems* Im Jahr 2008 kon­sti­tu­ier­te sich in Wien die Platt­form Soli­da­ri­tät mit ver­folg­ten Chri­sten als Initia­ti­ve eini­ger Freun­de. Durch öku­me­ni­schen Wort­got­tes­dienst, Fackel­zug und Pres­se­kon­fe­renz in der Wie­ner Innen­stadt soll­te jeweils zum 10. Dezem­ber, dem von der UNO 1948 pro­kla­mier­ten Tag der Men­schen­rech­te, die Öffent­lich­keit auf den Hor­ror der welt­weit zuneh­men­den Chri­sten­ver­fol­gung hin­ge­wie­sen werden.

1980 fand in Rom ein Kongreß statt, der zu einem wichtigen Impuls für die internationale Lebensrechtsbewegung wurde. Teilnehmer bei der Generalaudienz mit Papst Johannes Paul II.
Forum

An den Wurzeln der internationalen Lebensrechtsbewegung

Von Rober­to de Mattei* Im Kampf um die Ver­tei­di­gung des Lebens, der Fami­lie und der tra­di­tio­nel­len Wer­te sind wir nur zer­brech­li­che Instru­men­te in den Hän­den der gött­li­chen Vor­se­hung und haben die mora­li­sche Pflicht, denen zu dan­ken, die uns vor­aus­ge­gan­gen sind und den Weg geeb­net haben. Aus die­sem Grund ist die erste inter­na­tio­na­le Kon­fe­renz für das