Buch von Kardinal Sarah und Benedikt XVI. in deutscher Ausgabe erschienen

Die Buchsensation des Jahres 2020

Das Buch von Kardinal Sarah und Benedikt XVI.
Die Buchsensation von Kardinal Sarah und Benedikt XVI.

Die deut­sche Aus­ga­be des brand­ak­tu­el­len Buches von Kar­di­nal Robert Sarah und Bene­dikt XVI. kann nun aus­ge­lie­fert wer­den.

Nach der fran­zö­si­schen Aus­ga­be, die am 15. Janu­ar in den Buch­han­del kam, und der ita­lie­ni­schen Aus­ga­be, die seit dem 30. Janu­ar aus­ge­lie­fert wird, liegt nun mit der deut­schen Über­set­zung die drit­te Aus­ga­be des Buches vor, das den „Pau­ken­schlag“ in die­sem Jahr setz­te.

Die­ses Plä­doy­er für den prie­ster­li­chen Zöli­bat und das Prie­ster­tum über­haupt stellt die bis­her wich­tig­ste Publi­ka­ti­on des Jah­res 2020 dar. Sei­ne Ver­öf­fent­li­chung wird als Haupt­grund gese­hen, wes­halb Papst Fran­zis­kus im letz­ten Augen­blick die Emp­feh­lun­gen der Ama­zo­nas­syn­ode, die er ein­be­ru­fen hat­te, sich im nach­syn­oda­len Schrei­ben Que­ri­da Ama­zo­nia nicht zu eigen mach­te, Hand an den prie­ster­li­chen Zöli­bat und das Wei­he­sa­kra­ment zu legen durch die Zulas­sung ver­hei­ra­te­ter Prie­ster oder die Ordi­nie­rung von Frau­en. Daher kann von einer wirk­li­chen Buch­sen­sa­ti­on gespro­chen wer­den.

Die deut­sche Aus­ga­be wur­de vom fe-Medi­en­ver­lag her­aus­ge­ge­ben mit dem Titel: „Aus der Tie­fe des Her­zens. Prie­ster­tum, Zöli­bat und die Kri­se der katho­li­schen Kir­che“. Der Ver­lag schreibt dazu:

„Die­ses Buch von Kar­di­nal Robert Sarah ist kir­chen­po­li­tisch hoch bri­sant und bedeut­sam. Die Reform-Debat­ten, die in der katho­li­sche Kir­che in den letz­ten Jah­ren immer vehe­men­ter geführt wer­den, haben den Prä­fek­ten der Kon­gre­ga­ti­on für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung, Kar­di­nal Robert Sarah, mehr­fach bewegt, sich zu Wort zu mel­den. Mit die­sem neu­en Buch wirft Sarah sei­nen wohl wich­tig­sten Bei­trag zur aktu­el­len Debat­te in den Ring. Er ver­tei­digt das Prie­ster­tum und den Zöli­bat mit gro­ßer Kraft und Weis­heit, ohne Angst vor der öffent­li­chen Debat­te.
Papst em. Bene­dikt XIV, der sich seit sei­nem Amts­ver­zicht im Febru­ar 2013 kaum mehr zu Wort gemel­det hat, beschloss aus­nahms­wei­se auf Wunsch von Kar­di­nal Sarah, einen theo­lo­gi­schen Bei­trag über das viel­leicht wich­tig­ste The­ma der Kir­che zu schrei­ben: das Prie­ster­tum. Obwohl inzwi­schen 92 Jah­re alt ist der Bei­trag Bene­dikts — wie von ihm gewohnt — von hoher intel­lek­tu­el­ler, kul­tu­rel­ler und theo­lo­gi­scher Dich­te.“

Das Buch umfaßt 152 Sei­ten, kostet 16,80 € und kann über unse­re Part­ner­buch­hand­lung bezo­gen wer­den.

Text: Giu­sep­pe Nar­di

3 Kommentare

  1. Fra­ge: giebt es, oder ist auch eine por­tu­gie­si­schen Her­aus­ga­be geplannt? Wann.
    Dan­ke viel­mals

Kommentare sind deaktiviert.