Gestern kam das Plädoyer von Benedikt XVI. und Kardinal Sarah in Frankreich in den Buchhandel und findet starken Absatz.
Nachrichten

Benedikt XVI./Sarah-Plädoyer für den Zölibat ein Verkaufserfolg

(Rom) Das Buch von Bene­dikt XVI. und Kar­di­nal Robert Sarah zur Ver­tei­di­gung des prie­ster­li­chen Zöli­bats ist in Frank­reich ein Ver­kaufs­er­folg. Die Stör­feu­er, die in den ver­gan­ge­nen Tagen gegen das Buch insze­niert wur­den, haben dem Buch nicht gescha­det, mög­li­cher­wei­se sogar den gegen­tei­li­gen Effekt bewirkt.

Weltenburg v.r. Kardinal Robert Sarah, Kardinal Gerhard Müller und am Mirkophon Bernhard Müller vom fe-Verlag.
Liturgie & Tradition

Zwei Kardinäle, zwei mahnende Stimmen in Weltenburg

Auf sehr gro­ßes Inter­es­se stieß gestern abend die Vor­stel­lung der deut­schen Aus­ga­be des neu­en Buchs von Kar­di­nal Robert Sarah „Herr blei­be bei uns, denn es will Abend wer­den“ in Klo­ster Wel­ten­burg. Kar­di­nal Sarah ist Prä­fekt der römi­schen Kon­gre­ga­ti­on für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung.

Der Zölibat als konstitutives Element des sakramentalen Priestertums.
Liturgie & Tradition

Kardinal Brandmüller: „Zölibat der Priester, verbindliche Überlieferung“

Im Sep­tem­ber 2011 erschien im Fe-Medi­­en­­ver­­lag das Buch „Reiz­the­ma Zöli­bat“. Die Ein­füh­rung ver­faß­te Kar­di­nal Wal­ter Brand­mül­ler. Am 16. Juli 2014 ver­öf­fent­lich­te die ita­lie­ni­sche Tages­zei­tung Il Foglio den­sel­ben Text in ita­lie­ni­scher Über­set­zung als Ant­wort auf einen Angriff von Euge­nio Scal­fa­ri gegen den Prie­ster­z­ö­li­bat. Scal­fa­ri, der Grün­der, ehe­ma­li­ge Chef­re­dak­teur und heu­ti­ge Chef­ko­lum­nist der Tages­zei­tung La Repub­bli­ca, gilt