Vatikan geht verschärft gegen Urheberrechtsverletzungen bei Bildern von Papst Franziskus vor. Auslöser waren die Pasquinaten, betroffen davon sind römische Souvenirhändler.
Hintergrund

Bild des Papstes mißbraucht – Erste Verurteilung

(Rom) Vor einem Jahr veröffentlichten Papstkritiker eine Satireausgabe des Osservatore Romano. Kurze Zeit danach gab das vatikanische Staatssekretariat eine Erklärung bekannt, daß verschärft gegen Mißbrauch von Name und Bild von Papst Franziskus vorgegangen werde. Vergangene Woche kam es zur ersten Verurteilung.

Pasquino auf der Piazza Pantaleo in Rom
Forum

„Ein Kasper und ein Kardinal, die leben une liaison fatale“ – Der Pasquinaten zweiter Teil von Stephanus Flavius

Seit vergangenem Februar wurde in Rom die Kritikform der Pasquinaten wiederaufgegriffen und wie bis ins 19. Jahrhundert auch wieder auf den regierenden Papst angewandt. Ende Juli griff Stephanus Flavius diese Form mit „Bergoglio Dein, Bergoglio mein“ auch nördlich der Alpen auf. Hier nun seiner Pasquinaten zweiter Teil. * Ein Kasper und ein Kardinal, Die leben

"Piazza di Pasquino" am südwestlichen Ende der Piazza Navona, auf der sich die Statue des "Pasquino" befindet. Stephanus Flavius verfaßte neue "Pasquinaten" zur Amtsführung von Papst Franziskus.
Forum

„Bergoglio Dein, Bergoglio mein, Jedem will er Liebling sein!“ – Pasquinaten von Stephanus Flavius

Im vergangenen Februar wurden in Rom die Pasquinaten wiederaufgegriffen, um Kritik an der Amtsführung des regierenden Papstes zu üben. Rund um den Vatikan waren Protestplakate mit dem Bild eines finster blickenden und schmollenden Franziskus angebracht worden und der Frage im stadtrömischen Dialekt: „Wo ist denn Deine Barmherzigkeit?“ Pasquino ist der Rest einer antiken Statuengruppe in

Papst Franziskus und die neun Kardinäle des C9-Kardinalsrates
Nachrichten

Und wieder tagt der C9-Kardinalsrat

(Rom) Gestern begann im Vatikan das XIX. Konferenzrunde des C9-Kardinalsrates. Die Arbeiten werden wie gewohnt drei Tage dauern und am Mittwoch, dem 26. April enden. Papst Franziskus wird an allen Sitzungen teilnehmen, ausgenommen jener am Mittwochvormittag wegen der Generalaudienz.