Kathedrale von Reims: Acht Tage Zeit gab der Staatsrat der französischen Regierung, um das Verbot öffentlicher Gottesdienste aufzugeben.
Liturgie & Tradition

Richter zwingen die Regierung zur Wiederzulassung der Messe

(Paris) In Frank­reich stel­len die Rich­ter die Zele­bra­ti­on öffent­li­cher Mes­sen wie­der her. Der Ober­ste Ver­wal­tungs­ge­richts­hof wider­sprach der Regie­rung, die am 11. Mai zahl­rei­che Locke­run­gen bekannt­gab, aber die Got­tes­dien­ste wei­ter­hin ver­bie­ten woll­te.

Erzbischof Aupetit von Paris: „Die Polizei darf bewaffnet keine Kirche betreten, auch in Corona-Zeiten nicht.“
Christenverfolgung

„Sonst werden wir laut, sehr laut“ – Kritik an Corona-Polizeimaßnahmen

(Rom) Auf Twit­ter mel­de­te sich Kar­di­nal Ange­lo Becciu, der Prä­fekt der römi­schen Hei­lig­spre­chungs­kon­gre­ga­ti­on, zu Wort und übte deut­li­che Kri­tik an der ita­lie­ni­schen Poli­zei. In den ver­gan­ge­nen Tagen sorg­te der Fall Son­ci­no für Auf­se­hen. In der lom­bar­di­schen Klein­stadt ver­lang­te die Poli­zei von dem am Altar zele­brie­ren­den Prie­ster, die Mes­se abzu­bre­chen, weil sich 13 Per­so­nen in der

Frankreichs Freimaurer wollen den verheerenden Brand von Notre-Dame de Paris ausnützen, um die Kathedrale zu profanieren und dem Staat zuzuschanzen.
Christenverfolgung

Freimaurer: „Notre-Dame soll profaniert und zum Kulturtempel werden“

(Paris) Wir schrei­ben das Jahr 2019. In Kame­run wer­den Poli­tik und Geschäf­te im Ver­bor­ge­nen von der Frei­mau­re­rei kon­trol­liert. In Frank­reich erhö­hen die Frei­mau­rer den Druck, die zer­stör­te Kathe­dra­le Not­­re-Dame der Kir­che zu neh­men und wie­der­auf­ge­baut in einen „lai­zi­sti­schen“ Kul­tur­tem­pel umzu­wan­deln.

Liturgie & Tradition

Der überlieferte Ritus in Paris

(Paris) Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, den 21. Juli zele­brier­te der Neu­prie­ster Edouard Bar­bey in sei­nem Hei­mat­bis­tum Paris sein erstes Meß­op­fer in der über­lie­fer­ten Form des Römi­schen Ritus. Am 29. Juni war er von Erz­bi­schof Michel Aupetit zum Prie­ster geweiht wor­den.