ÖGF (Planned Parenthood Österreich) und ihre Förderer: Bundesministerium für Familien und Jugend, Frauenreferat der Stadt Wien (, UNFPA (UNO-Bevölkerungsfonds), Wiener Krankenanstaltenverbund (Unternehmen der Stadt Wien)
Hintergrund

Der Huf des Teufels: Abtreibungsindustrie und Jagd auf Lebensschützer

von Wolfram Schrems* Von der öffentlichen Aufmerksamkeit im deutschen Sprachraum so gut wie unbemerkt brachten couragierte Aufklärer in den Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr eine unfaßbare Teufelei ans Licht der Öffentlichkeit. Deren Schockwellen erreichten sogar die bevorstehende Präsidentschaftswahl: Die Nachricht von der Ausschlachtung lebendig abgetriebener Babys und dem kommerziell organisierten Verkauf der Körperteile in großem

Abtreibung verstehen - Eine Buchbesprechung
Buchbesprechungen

Abtreibung verstehen – Eine Buchbesprechung

von Wolfram Schrems* Da der Kulturkampf gegen das ungeborene Menschenleben zwischen Politik, Medien und Abtreibungsindustrie derzeit in Österreich wieder massiv forciert wird, ist es dringlich, eine Stimme der Vernunft in die Öffentlichkeit zu bringen. Stephen Dietrich Schwarz (*1932), emeritierter Professor für Philosophie an der Universität von Rhode Island, Sohn des deutschen Philosophen und NS-Gegners Balduin

Das Leben ist ein Geschenk Gottes
Hintergrund

Abtreibung bleibt auch bei Straflosigkeit rechtswidrig, eine Unrechtstat

Die medialen Abtreibungsbefürworter desorientieren die Bevölkerung und stigmatisieren die Lebensschutzbewegung. Dagegen tut Aufklärung über die Rechtslage und das moralische Unrecht von Abtreibung not. Ein Gastbeitrag von Hubert Hecker. An dem Fall des ÖDP-Politikers Markus Hollemann wurde erneut deutlich, wie die Diffamierungsstrategie der Medien gegen Vertreter christlicher Werte-Positionen durchgezogen wird. Hollemann war als Münchener Stadtrat und

Verhütungs-Chip von Bill Gates
Lebensrecht

Bill Gates Verhütungs-Chip mit Fernbedienung um neues Leben zu verhindern

(New York) Bill und Melinda Gates wollen bis 2018 einen subkutanen Verhütungs-Chip auf den Markt bringen, der mit Fernbedienung und zu geringen Preisen, die Verhütungsideologie bis in die letzte Hütte Afrikas, Asiens und Lateinamerikas tragen soll. In Europa besteht kaum Bedarf. Im Alten Kontinent funktioniert die Verhütungsmentalität so am Schnürchen, daß die Völker akut vom

Staatliche Internetseite zur Förderung der Abtreibung in Frankreich
Hintergrund

Frankreich: Internetseite der Regierung für Abtreibung und gegen Lebensschützer

(Paris) Die Regierung von Frankreichs Staatspräsident François Hollande startet eine Internetseite zur Förderung der Abtreibung und um die Lebensschützer zum Schweigen zu bringen. Die entsprechende Entscheidung dazu stammt von Gesundheitsminister Najat Vallaud-Belkacem. Die Abtreibung werde „angegriffen“, so die Sozialistin und Muslimin Vallaud-Belkacem, weil einige Internetseiten sie als einen Schritt mit „Folgen“ für die Frauen beschreiben.

Kein Bild
Lebensrecht

Dominikanische Republik – Lebensrecht „von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod“ in Verfassung verankert

(Santo Domingo) Kardinal Nicolás de Jesús López Rodriguez lobte auf Journalistenfragen die Verfassungsänderungen in der Dominikanischen Republik. „Es wurde gemacht, was möglich war unter Berücksichtigung der unterschiedlichen politischen Positionen im Land“. Einige Änderungen seinen positiv, andere negativ, insgesamt handle es sich aber „um die bestmögliche Verfassung“, so der Erzbischof von Santo Domingo. Zu den positiven

Kein Bild
Lebensrecht

Katholiken machen mobil gegen Abtreibungsklinik in Kolumbien

(Bogota) Die katholischen Organisationen und Bewegungen Kolumbiens haben eine breite Koaltion gegen den Bau einer Abtreibungsklinik mit öffentlichen Geldern in Medellin. Der Bürgermeister von Medellin, Alonso Salazar Jaramillo, hingegen lobt die neue „Frauenklinik“ als „erstes Gesundheitszentrum“, das vollkommen der „feministischen Ideologie“ folgte. Die Katholiken Kolumbiens fordern auf jede Förderung mit Steuergeldern zu verzichten. Für die

Kein Bild
Forum

Trennung der Christenheit ist tiefer als angenommen – siehe Lebensschutz

Vom 4. bis 9. September tagte im rumänischen Sibiu, dem Siebenbürger Hermannstadt, die Dritte Europäische Ökumenische Versammlung (EÖV3). Mehr als 2000 Delegierte der katholischen Kirche, der autokephalen orthodoxen Kirchen und zahlreicher Gemeinschaften der Reformation trafen sich nach Basel 1989 und Graz 1997 ein weiteres Mal zur ökumenischen Bestandsaufnahme. Insgesamt waren, wie die Veranstalter betonten, 140