Kardinal Maradiaga
Nachrichten

Kardinal Maradiagas Rundumschlag: „Fäkale Netzwerke“

(Tegucigalpa/Rom) Kardinal Maradiaga, Erzbischof von Tegucigalpa, Primas von Honduras, Koordinator des C9-Kardinalsrates, enger Vertrauter von Papst Franziskus und ehemaliger Vorsitzender der Caritas Internationalis, steht seit Weihnachten 2017 unter Beschuß. Der honduranische Purpurträger ist für seine kräftigen Worte bekannt. Seit der Veröffentlichung des Viganò-Dossiers teilt er Rundumschläge aus. Ein Zeichen für höchste Anspannung, nicht nur weil

Homo-Netzwerk
Genderideologie

Maradiaga – der blinde Kardinal

(Tegucigalpa) Trotz des Rücktritts von Weihbischof Pineda kommt das Erzbistum Tegucigalpa nicht zur Ruhe. Geleitet wird die Erzdiözese von Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga, einem der engsten Vertrauten von Papst Franziskus, um den es zunehmend enger wird.

Kardinal McCarrick
Hintergrund

McCarrick verliert Kardinalswürde

(Rom) Am Freitag abend erhielt Papst Franziskus das Schreiben des US-Kardinals Theodore McCarrick, emeritierter Erzbischof von Washington, mit dem dieser seinen Verzicht auf die Kardinalswürde bekanntgab.

Juan Jose Pineda
Nachrichten

Pineda: „Gegen mich gibt es keine Strafen“

(Tegucigalpa) Am vergangenen Samstag emeritierte Papst Franziskus die rechte Hand von Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga als Weihbischof von Tegucigalpa in Honduras. Msgr. Juan Jose Pineda Fasquelle bestätigte nun den Eindruck, der dieser Emeritierung anhaftet.

Bessere Zeiten: Martha Alegria Reichmann, die Witwe des langkährigen honduranischen Botschafters beim Heiligen Stuhl, mit Kardinal Maradiaga. Heute erhebt sie schwere Vorwürfe gegen den engen Vertrauten von Papst Franziskus.
Nachrichten

„Erzbistum Tegucigalpa vom Terror regiert“

(Tegucigalpa) Im vergangenen Winter erhob Martha Alegria Reichmann, die Witwe von Alejandro Valladares, der 22 Jahr Botschafter von Honduras beim Heiligen Stuhl war, schwere Vorwürfe gegen Oscar Kardinal Rodriguez Maradiaga, den Erzbischof von Tegucigalpa und Koordinator des C9-Kardinalsrates. Kardinal Maradiaga ist einer der engsten Vertrauten von Papst Franziskus.

Satanismus
Nachrichten

41jährige Frau wurde Opfer eines Ritualmordes

(Tegucigalpa) Ihr Name war Lizeth Izguirre Torres. Sie war 41 Jahre alt und Mutter von sechs Kindern. Ihr Heimatort war die Colonia Smith im Ortsteil El Carrizal in Comayaguela (Distrito Central). Sie ist das jüngste (bekannte) Opfer des Satanismus.

Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga wurde trotz schwerer Korruptionsvorwürfe von Papst Franziskus als Erzbischof von Tegucigalpa bestätigt.
Nachrichten

„Du bleibst dort“

(Rom) Macht Papst Franziskus den Fall Oscar Rodriguez Maradiaga zu einem zweiten Fall Barros? Vergangene Woche bestätigte er den honduranischen Kardinal in seinem Amt als Erzbischof von Tegucigalpa. Mit anderen Worten: Franziskus will auch weiterhin nichts von den Korruptionsvorwürfen gegen seinen „Vize-Papst“ wissen.

Kardinal Maradiaga
Hintergrund

„Kardinal Maradiaga, die rechte Hand von Papst Franziskus, hat uns betrogen“

(Rom) Das italienische Wochenmagazin L’Espresso setzt seine Enthüllungen über „die rechte Hand“ von Papst Franziskus fort und berichtet weitere Details, die mit Geld und Vertrauensbruch zu tun haben. Es geht dabei nicht um irgendeinen Purpurträger, sondern um einen hochrangigen Kirchenvertreter, der Papst Franziskus besonders nahe steht, und der seit der Wahl des argentinischen Papstes, zu